E-Busse im Förderdschungel

Die Zahl der Elektrobusse im deutschen ÖPNV wächst stetig. Ohne Förderung der öffentlichen Hand sind die Vorhaben aber meist nicht zu stemmen. Für private Unternehmen ist es dabei enorm schwer, an solche Gelder zu kommen.

Ground rural road in the middle of tropical jungle Bild: AdobeStock/18042011, Bünnagel; Montage: Barck
Ground rural road in the middle of tropical jungle Bild: AdobeStock/18042011, Bünnagel; Montage: Barck
Thomas Burgert
BUSFINANZIERUNG

Zuletzt kam das Thema Förderung von Elektrobussen Anfang Februar selbstverständlich auch auf der VDV-E-Bus-Konferenz in Berlin zur Sprache (siehe Beitrag auf 
S. 14-18). Die Erfahrungsberichte aus den Unternehmen zeigten zum einen, dass eine Umstellung der Busflotten von Diesel- auf Elektroantrieb ohne Fördergelder der öffentlichen Hand vielerorts finanziell schlicht nicht machbar ist, und zum anderen, dass es für die Unternehmen zumindest auf Bundesebene kompliziert und langwierig ist, an diese Zuschüsse zu kommen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel E-Busse im Förderdschungel
Seite 36 bis 40 | Rubrik Titel