Werbung
Werbung
Werbung
Ausstattungsoptionen testet der BVG-Doppelstockbus auf der Linie 100 in Berlin. Bild: BVG/Oliver Lang
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Neue Ausstattungskomponenten testet das „Bus to the Future“-Projekt der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) mittels eines MAN-Doppeldeckers. Das Unikat wurde 2016 bei einem Unfall schwer beschädigt. Die Experten der Center-Werkstatt im Betriebshof Lichtenberg nutzten die Reparatur, um das Fahrzeug zum Prototypen mit vielen Extras umzubauen. Auf der Linie 100 eingesetzt, ist es seit Juni auf den Straßen Berlins unterwegs. Im Fahrgastraum stellen große TFT-Monitore erweiterte Fahrgastinformationen, Nachrichten, Wetter und weitere Infos bereit. Es gibt eine LED-Gangbeleuchtung im Bereich der Treppen und im Oberdeck.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BVG: Unikat als Testobjekt
Seite 21 | Rubrik Technik
Werbung