Werbung
Werbung
Werbung

Hop-on, hop-off in London

„Elektromobilität kommt leise, aber unaufhaltsam“, sagt Ralf Arnold, Geschäftsführer von Ziehl-Abegg Automotive, angesichts des ersten elektrischen Cabrio-Doppeldecker-Sightseeingbusses in London. Betreiber ist „The Original Tour“, ein Tochterunternehmen der internationalen RATP-Gruppe. Gebaut wurde der Doppeldecker bei Unvi in Spanien, der Motor kommt vom Antriebsspezialisten aus Kupferzell.

„The Original Tour” hat in London in Westminster den ersten voll-
elektrischen Cabrio-Sightseeingbus in Betrieb genommen. Bild: Press Association/Matt Alexander, PA Wire
„The Original Tour” hat in London in Westminster den ersten voll- elektrischen Cabrio-Sightseeingbus in Betrieb genommen. Bild: Press Association/Matt Alexander, PA Wire
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel
SIGHTSEEINGBUSSE

Unvi gilt als weltgrößter Hersteller von Stadtrundfahrtenbussen und ist bekannt für maßgeschneiderte Busanfertigungen. Als Partner haben sich die Spanier erfahrene Komponentenhersteller ausgesucht: BMZ für die Batterien, Ziehl-Abegg Automotive für den Antriebsstrang und SAV Studio für die Systemintegration. Die Anforderungen bei Cabriodoppeldeckerbussen ist enorm: Da diese Busse kein Dach haben, können oben auf dem Fahrzeug keine Batterien platziert werden. „Da unser Antrieb den weltweit höchsten Wirkungsgrad hat, können die Batteriepakete kleiner ausfallen als bei allen anderen Motorkonzepten“, erklärt Arnold.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hop-on, hop-off in London
Seite 35 | Rubrik Technik
Werbung