KONVEKTA: CO2-Wärmepumpe spart 50% Energie im E-Gelenkbus

Eine CO2-Wärmepumpe 2.0 bedeutet höhere Investitionen, aber auch niedrigere LCC. Bild: Konvekta AG
Eine CO2-Wärmepumpe 2.0 bedeutet höhere Investitionen, aber auch niedrigere LCC. Bild: Konvekta AG
Claus Bünnagel

Seit Beginn dieses Jahres fährt auf deutschen Straßen der weltweit erste Elektrogelenkbus mit einer Konvekta-CO2-Wärmepumpe im Linienbetrieb – ein Solaris Urbino 18 electric. Den zentralen Teil des Thermomanagements bilden im Vorder- wie auch Hinterwagen je eine UltraLight 500 CO2-Wärmepumpe 2.0, inklusive der beiden Energieträgermodule für warmes und kaltes Wasser. Um 100 % Wärme zu erzielen, benötigt die Konvekta-CO2-Wärmepumpe bestenfalls nur 25 % des Batteriestroms. Die restliche Energie holt die Wärmepumpe über den thermodynamischen Kreisprozess aus der Umwelt. Je nach Fahrzeug benötigt die CO2-Wärmepumpe z.B. bei -10°C ca.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KONVEKTA: CO2-Wärmepumpe spart 50% Energie im E-Gelenkbus
Seite 19 | Rubrik Technik