Werbung
Werbung
Werbung

Unkompliziert, zuverlässig, kostengünstig

Der Drive-Over-Reader (DOR) bestimmt in nur wenigen Sekunden Reifenprofiltiefe und -druck sowie die Achslast, wenn ein Fahrzeug über die Messplatte fährt. Die Goodyear-Lösung bietet etliche Vorteile gegenüber einem reifenmontierten Sensorsystem.

Goodyear-Verkaufsmanager Heiko Briegel erklärt die Funktionsweise des Goodyear Drive-Over-Reader, bei dem eine Messplatte in nur wenigen Sekunden Profiltiefe, Druck und Achslast des darüber hinwegrollenden Busses bestimmt. Bild: Bünnagel
Goodyear-Verkaufsmanager Heiko Briegel erklärt die Funktionsweise des Goodyear Drive-Over-Reader, bei dem eine Messplatte in nur wenigen Sekunden Profiltiefe, Druck und Achslast des darüber hinwegrollenden Busses bestimmt. Bild: Bünnagel
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel
GOODYEAR

Damit sich technische Systeme im Alltag bewähren, gerade im Alltag eines Busbetriebs, müssen sie meist drei Kriterien erfüllen – nämlich unkompliziert, zuverlässig und kostengünstig zu sein. Alle drei kann der Drive-Over-Reader von Goodyear für sich beanspruchen. Bei einem herkömmlichen Reifendruckkontrollsystem (TPMS) muss jeder einzelne Pneu jedes einzelnen Fahrzeugs mit einem Sensor entweder am Ventil oder der Felge ausgerüstet werden – was die Möglichkeit von Stillstandzeiten aufgrund von Sensoraustausch natürlich potenziert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Unkompliziert, zuverlässig, kostengünstig
Seite 32 | Rubrik Technik
Werbung