Feinschliff für den Klas siker

Auch mit dem „alten“ Dieselmotor und der bekannten Siebengangautomatik bringt der neue große Transporter mit Heck-antrieb höheren Nutzwert – dank neuen Sitzen und eines neuen Cockpits.

 | Bild: Dietmar Fund
| Bild: Dietmar Fund
Fahrvorstellung

Bei der Fahrvorstellung der neuen Kleinbusgeneration des Sprinters präsentierte Mercedes-Benz Mitte April in Amsterdam eine Menge Karosserievarianten des Bautyps L2H2. Sie hatten ganz unterschiedliche Sitze und zeigten damit die große Bandbreite für die Personenbeförderung. Es bleibt beim Heck- oder Allradantrieb und damit fürs Erste auch bei der Kombination des bekannten Vierzylinders mit 2.143 cm3 Hubraum und der bekannten Siebengangautomatik. Nicht dementiert wird aber deren mittelfristige Ablösung durch den aktuellen 2-l-Dieselmotor der E-Klasse und ein Neungangautomatikgetriebe.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Feinschliff für den Klas siker
Seite 24 bis 25 | Rubrik Technik