Der neue elektrische Zentralantrieb „CeTrax" lässt sich laut ZF in bestehende Plattformen verbauen. | Bild: ZF
Julia Lenhardt
Elektromobilität
Speziell für Nieder- und Hochflur-Stadtbusse hat die ZF Friedrichshafen AG kürzlich einen Versuchsträger mit dem 2016 entwickelten, elektrischen Zentralantrieb „CeTrax“ vorgestellt.

Bushersteller können damit im Rahmen einer Plattformstrategie vorhandene konventionelle Modelle zusätzlich auf eine strombetriebene Fahrweise umstellen, ohne größere Änderungen beim Fahrwerk, den Achsen oder der Statik. CeTrax verfügt über eine maximale Leistung von bis zu 300 kW und ein maximales Drehmoment von 4.400 Newtonmetern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Von der Theorie in die Praxis
Seite 49 | Rubrik Technik
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.