Der eCitaro macht sich lang

Wie gewohnt senden Mercedes-Benz und Setra eine ganze Flotte von Messefahrzeugen zur Busworld. Im Mittelpunkt dürften der eCitaro, ab 2020 auch als Gelenkbusversion, und der Sprinter Travel 75 stehen. Viel Neues gibt es aber auch von der Daimler-Servicemarke Omniplus.

Ab nächstem Jahr gibt es den eCitaro auch in der Gelenkbusversion. Bild: Daimler AG
Ab nächstem Jahr gibt es den eCitaro auch in der Gelenkbusversion. Bild: Daimler AG
Claus Bünnagel
DAIMLER

Mercedes Benz zeigt in Halle 5/501 einen Querschnitt seiner umfangreichen Buspalette vom eCitaro über den Intouro bis hin zum Tourismo. Im Mittelpunkt natürlich: die elektrische Version des Niederflurstadtbusses Citaro, von dem die Schwaben 55.555 in 22 Jahren produziert haben. Künftig lässt sich der eCitaro auch optional per Pantograf aufladen. Er kann in diesem Fall allerdings aus Platzgründen auf dem Dach nur bis zu zehn Batteriemodule mit einer Gesamtkapazität von aktuell 243 kWh tragen – was angesichts möglicher Zwischenladungen aber in der Regel ausreichend sein sollte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der eCitaro macht sich lang
Seite 30 bis 31 | Rubrik Technik