Werbung
Werbung
Werbung
Das neue elektrische Antriebssystem von Voith soll laut Unternehmensangaben ohne Beschränkungen in Fahrzeuge von Busherstellern integriert werden können. | Bild: Voith
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Nähere Informationen zum angekündigten E-Bus-Antrieb hat Voith im Vorfeld der IAA verraten. Demnach wurde das System als Prototyp für einen Solaris Urbino konzipiert, ist jedoch laut Unternehmensangaben ohne Beschränkungen bei der Integration in Fahrzeuge anderer Hersteller integrierbar. Der flüssigkeitsgekühlte Permanentmagnetmotor verfügt über einen Spitzendrehmoment von 2.250 Nm und eine Leistung von 260 kW. Energielieferant ist eine extern zugekaufte Lithium-Eisenphosphat-Batterie. Laut Aussage von Voith- Projektleiter Jürgen Berger sei das elektrische Antriebssystem so konzipiert, dass es mit jeglicher Batterietechnologie arbeiten könne.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VOITH: Details zum E-Bus-Antrieb
Seite 22 | Rubrik Technik
Werbung