Werbung
Werbung
Werbung

Zwei Hybridfähren für Scandlines

Jeweils Platz für bis zu 15 Busse: Mit den neuen Hybridfähren "Berlin" und "Copenhagen" bietet Scandlines nach eigenen Angaben die höchste Frequenz für Reisen nach Skandinavien ab Rostock an. | Bild: Lars Sørensen
Jeweils Platz für bis zu 15 Busse: Mit den neuen Hybridfähren "Berlin" und "Copenhagen" bietet Scandlines nach eigenen Angaben die höchste Frequenz für Reisen nach Skandinavien ab Rostock an. | Bild: Lars Sørensen
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt
Fähren
Die Hamburger Scandlines Deutschland GmbH hat kürzlich ihre Gesamtkapazität verdoppelt. Neu sind die beiden Hybridfährschiffe „Berlin“ und „Copenhagen“ mit Kapazitäten für jeweils bis zu 15 Busse und 1.300 Passagiere. Sie bringen Busreisende nach Dänemark und Schweden.

Dabei bietet Scandlines eigenen Angaben zufolge die höchste Frequenz für Reisen ab Rostock nach Skandinavien an. Gleichzeitig schließt Scandlines die erste Phase der eigenen Zero-Emission-Vision fristgemäß ab.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwei Hybridfähren für Scandlines
Seite 29 | Rubrik Strategie
Werbung