Mobil im Alter: Im neuen Komfortlinienbus von Iveco, DB Regio Bus und der Hochschule Fresenius sollen Fahrgäste mit Rollatoren direkt beim Fahrer einsteigen können. | Bild: Karl-Heinz Laube/Pixelio.de
Julia Lenhardt
Barrierefreiheit
Die Iveco Magirus AG, Ulm, DB Regio Bus, Tochter der Deutschen Bahn AG, Berlin, und die Hochschule Fresenius gGmbH, Idstein, entwickeln zusammen einen neuen Linienbus, mit dem künftig ältere oder in der Mobilität eingeschränkte Personen komfortabler und sicherer ihre Wegstrecke zurücklegen sollen. Breitere Gänge, eine neue Sitzanordnung und -höhen sind geplant.

Auch soll es künftig möglich sein, mit einem Rollator direkt beim Fahrer einzusteigen. Die Sitze werden für eine bessere Orien-tierung alle in Fahrtrichtung angeordnet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Buskomfort für Senioren
Seite 16 | Rubrik Strategie
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.