Museum für Franken – auf lokalen und regionalen Wurzeln fußend

Größte Riemenschneider-Sammlung Weithin sichtbar über der Stadt liegt der Sitz des Museums für Franken, dass in den Räumlichkeiten der Festung Marienberg, dem Wahrzeichen Würzburgs, untergebracht ist und zu dem seit Januar 2019 auch das bisherige Fürstenbaumuseum gehört.

Das Museum für Franken - Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte auf der Festung Marienberg in Würzburg gehört zu den großen Kunstsammlungen Bayerns. Bild: pixabay/Thomas Rüdesheim
Das Museum für Franken - Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte auf der Festung Marienberg in Würzburg gehört zu den großen Kunstsammlungen Bayerns. Bild: pixabay/Thomas Rüdesheim
Martina Weyh

Das über 100 Jahre alte Museum beherbergt die weltweit größte Sammlung des Würzburger Künstlers Tilman Riemenschneider, einem der bedeutendsten Bildhauer der deutschen Spätgotik. Rund 80 Skulpturen, Reliefs und andere Arbeiten aus allen Schaffensperioden Riemenschneiders befinden sich im musealen Besitz, anhand derer die künstlerische Entwicklung des Bildhauers von der Frühzeit bis zu seinen späten Jahren für Kunstinteressierte deutlich wird.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Museum für Franken – auf lokalen und regionalen Wurzeln fußend
Seite 5 | Rubrik Sonderheft Touristik