Neue Pächter im Klostergasthof Andechs

Der historische Eingang des Klostergasthof geht auf die Mitte des 17. Jahrhunderts zurück, da der Gasthof nach der Brandschatzung durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg neu aufgebaut wurde. Bild: Kloster Andechs
Der historische Eingang des Klostergasthof geht auf die Mitte des 17. Jahrhunderts zurück, da der Gasthof nach der Brandschatzung durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg neu aufgebaut wurde. Bild: Kloster Andechs
Martina Weyh
Klostergasthof
Neues Leben auf dem Heiligen Berg: Manfred Heissig und Ralf Sanktjohanser wollen neue Akzente in den historischen Mauern des Klostergasthofs setzen. Nach nur dreimonatiger Umbauzeit, in der die Küchen-, Kühl-, Heizungs- und Lüftungstechnik auf den neuesten Stand gebracht wurde, hat der knapp 600 Jahre alte historische Andechser Klostergasthof unter ihrer Leitung seine Pforten wieder geöffnet. Erklärtes Ziel der beiden gastronomieerfahrenen Pächter – die traditionsreiche Andechser Biertradition in den Mittelpunkt allen Geschehens zu rücken und eine darauf abgestimmte regionale Küche auf höchstem Niveau anzubieten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Neue Pächter im Klostergasthof Andechs
Seite 4 | Rubrik Sonderheft Touristik