Corona-Virus: Folgen für den Incoming-Tourismus

 Bild: Huss-Verlag
Bild: Huss-Verlag
Claus Bünnagel

Die Entwicklung der touristischen Märkte nach dem Ausbruch der Corona-Virusepidemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen werden in den kommenden Monaten auch Auswirkungen auf den deutschen IncomingTourismus haben. Das Marktforschungsinstitut Tourism Economics erwartet, dass die Auswirkungen des Corona-Virus‘ höher, aber kurzlebiger sein werden im Vergleich zur SARS-Epidemie im Jahr 2003. Wegen der gewachsenen Reiseaktivität der Chinesen gehen verschiedene Szenarien davon aus, dass als direkte Folge der Virusepidemie weltweit 7 bis 25 Mio. Chinesen weniger auf Reisen gehen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Corona-Virus: Folgen für den Incoming-Tourismus
Seite 3 | Rubrik Sonderheft Touristik