Schwaz/Tirol: Die Mutter aller Bergwerke

In Schwaz werden Besucher entführt in die sagenumwobene Vergangenheit des Silberbergbaus. Mit einem Bergwerksführer begibt man sich auf die spannenden Spuren der Schwazer Bergknappen.

 Bild: Schwazer Silberbergwerk
Bild: Schwazer Silberbergwerk
Meike Swoboda-Hilger
GLÜCK AUF!

Einer Sage nach ist der Silber- und Kupferbergbau in Schwaz über 600 Jahre alt. Das Silber und Kupfer, das über die Jahrhunderte abgebaut wurde, hat die Schwazer und die Tiroler Geschichte wesentlich geprägt. Im Jahr 1409 soll es gewesen sein, als die Magd Gertraud Kandlerin einen Stier beobachtete, der mit den Hörnern einen dunkel-glänzenden Stein ausgrub. Den Stier trägt die Gemeinde Gallzein heute noch im Wappen. Dies war der Beginn des Aufstiegs vom Schwazer Bergbau zum bedeutendsten Bergbaurevier – „der Mutter aller Bergwerke“ – in Europa.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schwaz/Tirol: Die Mutter aller Bergwerke
Seite 20 bis 21 | Rubrik Sonderheft Touristik