Werbung
Werbung
Werbung

Ein Liebesbrief an den Planeten

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost zählt zu den meistbesuchten Wissens- und Erlebniswelten Deutschlands. In unterschiedlichen Veranstaltungen zeigt es die Entwicklung des Klimawandels und der internationalen Klimapolitik bis heute.

Das Klimhaus Bremerhaven ist mit seiner geschwungenen Glasfassade ein architektonisch spannendes Wahrzeichen Bremerhavens. Bild: Ralph Langer / Klimahaus Bremerhaven 8° Ost
Das Klimhaus Bremerhaven ist mit seiner geschwungenen Glasfassade ein architektonisch spannendes Wahrzeichen Bremerhavens. Bild: Ralph Langer / Klimahaus Bremerhaven 8° Ost
Werbung
Werbung
Bert Brandenburg
Erlebniswelt

Die Reise um die Erde – immer entlang des achten Längengrades – führt im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost über fünf Kontinente an neun unterschiedliche Orte. Das Klimahaus ist in dieser Form einzigartig und als Klimaerlebniswelt globaler Vorreiter. Hier spüren die Besucher nicht nur die Temperaturen und Klimaverhältnisse von Wüsten, tropischen Regenwäldern und der Antarktis, sondern treffen auch auf große Aquarien mit See- und Süßwasserfischen oder Reptilien wie Schlangen und seltene Echsen.

Mit seiner geschwungenen Glasfassade gilt das Gebäude als neues Wahrzeichen Bremerhavens und ist zugleich eines der architektonisch spannendsten Bauwerke Europas. Ausgezeichnet vom UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung als Lernort der höchsten Kategorie, macht das Klimahaus die Themen Klima und Klimawandel für jede Altersklasse begreifbar. Bob Geldof nennt das Klimahaus Bremerhaven „einen Liebesbrief an den Planeten“.

Jubiläumsjahr 2019

Mit einer besonderen Veranstaltungsreihe startet das Klimahaus Bremerhaven in sein Jubiläumsjahr 2019. Anlässlich des zehnten Geburtstags diskutieren Wissenschaftler, Politiker, Verantwortliche und Betroffene im Rahmen des „Forum 10 Jahre Klimahaus“ bei fünf unterschiedlichen Veranstaltungen die Entwicklung des Klimawandels und der internationalen Klimapolitik bis heute. Nach der ausgeprägten Hitzewelle des vergangenen Jahres steht die Klimafrage überall wieder auf der politischen Agenda. Neue wissenschaftliche Studien sprechen sogar von einer anbrechenden „Heißzeit“ und lassen ahnen, dass diese nur durch radikale Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft abgewendet werden kann. Bezogen auf die Arktis ist das Zwei-Grad-Ziel schon längst überschritten. „Heißzeit: Der Einfluss der Erderwärmung auf die Polarregionen“ lautet dann auch der Titel der Veranstaltung, die am 23. April ab 18 Uhr stattfinden wird. Die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts und Gewinnerin des Deutschen Umweltpreises 2018, Prof. Antje Boetius, wird von ihren spannenden Expeditionen in die Polarregionen berichten.

Abgeschlossen wird die Veranstaltungsreihe „Forum 10 Jahre Klimahaus“ mit dem Internationalen Symposium „From Copenhagen to Katowice - 10 years of climate policy and climate change“ am zehnten Geburtstag des Klimahauses Bremerhaven am 27. Juni. Die einmalige Veranstaltung ist mit internationalen Teilnehmern bestückt und bietet einen Rückblick auf Erfolge und Fortschritte ebenso wie auf Misserfolge und Fehlentwicklungen in der Klimapolitik der Staatengemeinschaft in den vergangenen zehn Jahren – der Zeit, in der das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost diese Entwicklung mitbegleitet und auch mitbestimmt hat.Bert Brandenburg

Foto: Ralph Langer / Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein Liebesbrief an den Planeten
Seite 22 | Rubrik Sonderheft Touristik
Werbung
Werbung