Werbung
Werbung
Werbung

Dem weißen Gold auf der Spur

Jeder isst und verwendet es: Salz. Heute ein Alltagsprodukt, galt es einst als seltenes Wirtschaftsgut. Schaubergwerke locken abenteuerlustige Besucher mit aufwendigen Lichtinstallationen und zeigen, wie das weiße Gold gewonnen wird.

 Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden
Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden
Werbung
Werbung
Julian Kral
Erlebnisbergwerk

Salz gilt als unverzichtbares Lebenselement. Schon etwa 10.000 v. Chr. wurde Salz zum Haltbarmachen von Nahrungsmitteln sowie zum Würzen von Speisen genutzt, stand als begehrtes Handelsgut aber auch für Macht und Reichtum. In vielen Ländern wurde es als Zahlungsmittel eingesetzt. Der Mineralstoff war im Römischen Reich sogar so wertvoll, das die römischen Beamten und Soldaten damals zusätzlich zu ihrem Sold eine Ration Salz erhielten, das sogenannte „salarium“. Auch der Begriff „Salär“, der Lohn oder Gehalt bedeutet, lässt sich auf die kostbare Bedeutung des Salzes zurückführen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Dem weißen Gold auf der Spur
Seite 16 bis 17 | Rubrik Sonderheft Touristik
Werbung