Erlesene Tropfen in kultigem Ambiente

Ob Bier, Hochprozentiges oder Rebsaft: Die Betriebe, wo sie hergestellt werden, sind heute nicht nur Produktionsstätten, sondern wahre Genussorte.

Whisky-Verkostung direkt vom Fass: Das gehört zu den besonderen Angeboten der Birkenhof-Brennerei. Bild: J. Willwacher
Whisky-Verkostung direkt vom Fass: Das gehört zu den besonderen Angeboten der Birkenhof-Brennerei. Bild: J. Willwacher
Claus Bünnagel
BRAUEREIEN, BRENNEREIEN, WEIN

Lesen Sie im Folgenden über die Busgruppenangebote von einigen der schönsten Bierbraustätten, Destillerien und Winzerorte in Deutschland. Krombacher Erlebniswelt

Gleich mehrere attraktive Gruppenprogramme locken in die Krombacher Erlebniswelt, am Fuße des Rothaargebirges mitten im Grünen gelegen. Bei der „Erlebniswelttour“ erwartet die Besucher ein interaktiver Rundgang durch die komplette Produktion. Dabei beeindruckt die größte Abfüllanlage Europas ebenso wie das riesige Verladezentrum. Der Weg führt natürlich auch ins Herzstück der Brauerei, das Sudhaus, sowie den „Raum der Sinne“ und den historischen Lagerkeller. Die Besichtigung endet in der gemütlichen Braustube bei einem frisch gezapften Krombacher Bier (Di.-Do. jeweils 3,5 Std., Beginn 13 oder 17 Uhr; Fr./Sa. jeweils 3 Std. (ohne Bereich Abfüllung), Beginn 11, 14.30 oder 18.30 Uhr, Preis p.P. 19 Euro, Selbstzapftische (7 Tische, max. 5 Pers. pro Tisch) p.P. 24 Euro.

Auf der „Bierbotschaftertour“ vom Sudhaus bis zur Abfüllung werden die Teilnehmer Schritt für Schritt zu wahren Bierexperten. Sie erwartet dabei zudem eine Zapfschulung und eine köstliche Käse- und Schokoladenverkostung (Di.-Do. jeweils ca. 3,5 Std., Beginn 17 Uhr, Preis: 39 Euro p.P.).

Die „Sommeliertour“ ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Brauerei. Weitere Höhepunkte sind die sensorischen Verkostungen mit den Biersommeliers des Hauses und ein Fünf-Gänge-Menü zum Abschluss (Di.-Do. jeweils ca. 5 Std., Beginn 17 Uhr, Preis 89 Euro p.P.).

Auf der „Mix’n Taste Tour“ steht eine weitere Marke aus dem Hause Krombacher im Mittelpunkt:Schweppes. Gestandene Bartender zeigen den Gästen, wie sie einzigartige Drinks kreieren können. Zu den thematisch abgestimmten Schweppes-Cocktails werden Club-Sandwiches und Fingerfood gereicht (Di.-Do. jeweils ca. 3,5 Std., Beginn 18:30 Uhr, Preis: 89 Euro p.P.).

Sommelier- und Bierbotschaftertouren können ab 20 Personen exklusiv für einzelne Gruppen gebucht werden. Auf Nachfrage stellt Krombacher Reiseveranstaltern ein exklusives Angebot für Sonderveranstaltungen in der Erlebniswelt ab einer Gruppenzahl von 250 Personen zusammen.

Kontakt: Tel. 02732/880880, service@krombacher.de, www.krombacher.de Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei

Seit diesem Sommer gibt es in der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei Premiumkorn- und Ginseminare. Zudem kann man nun vom Hofshop aus direkt eine weitere nagelneue Kleinbrennanlage in Aktion erleben. In der Planung ist außerdem die 16. Adventsausstellung. Vom 3. Dezember bis 3. Januar (auch zwischen den Jahren) heißt es „Bergmännische Weihnacht“. Die gesamte Brennerei wird passend zum Thema inszeniert; außerdem gibt es einen Adventskranzwettbewerb von 20 Floristen.

Für Busgruppen kann in der Traditionsbrennerei die Führung „Vom Korn zum Korn“ gebucht werden – Reiseveranstalter erhalten einen Preisnachlass auf die Tickets. Die Teilnehmer erleben dabei auch die neue Brennblase. Erzählt und gezeigt wird, wie Nordhausen zur Hauptstadt der Kornbrennerei wurde und wie Echter Nordhäuser Korn entsteht. Eine ausführliche Verkostung von Premiumprodukten schließt sich an. Busfahrer und Reiseleiter sind frei. Busparkplätze stehen direkt an der Brennerei zur Verfügung.

Übrigens: Nordhausen ist 2021 Außenstandort der BUGA Erfurt mit dem Siesmayr-Park Hohenrode – eine Vermittlung in Verbindung mit der Traditionsbrennerei ist möglich. Anfragen an info@traditionsbrennerei.de.

Im Hofshop der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei findet man alles rund um die deutschlandweit bekannte Marke Echter Nordhäuser. Der Shop fügt sich ein in die denkmalgeschützte, 1908 erbaute Kornbrennerei, die heute Genießertreffpunkt der Marke Echter Nordhäuser ist.

Kontakt: Tel. 03631/636363, www.traditionsbrennerei.de Birkenhof-Brennerei

Acht Generationen, sechs Destillen, fünf Destillateure und über 170 Jahre Unternehmensgeschichte: So kann man in knapper Form die Birkenhof-Brennerei charakterisieren. Das Stammhaus des Unternehmens in Nistertal im nördlichen Rheinland-Pfalz wurde 2015 um ein mehr als 250 m2 großes Besucherforum erweitert, in dem auch eine neue Whisky-Destille (Pot-Still-Brennblase, 1.400 l) ihren Platz gefunden hat. Ca. 20.000 Besucher jährlich nutzen das genussreiche Besucher- und Seminarprogramm auf Birkenhof. Durch die direkte Verbindung von historischer Kornbrennerei, Forum, Destille und Whisky-Warehouse wird dem Besucher ein intuitiver Zugang zum Thema Destillerie ermöglicht.

Derzeit wird aus dem umfassenden Besucherprogramm coronabedingt ausschließlich „Faszination Brennerei“ mit Besichtigung, Führung und Verkostung angeboten, das einen Blick hinter die Kulissen einer der besten Destillerien des Lands ermöglicht. Darüber hinaus wird es voraussichtlich schon bald wieder weitere Angebote geben: Sie reichen von den „Genussabenden“ über Destillateurkurse bis hin zu Whisky-Tasting bzw. -Blending und Gin-Tasting bzw. -Blending.

Das Seminar- und Besichtigungsprogramm des Hauses ist für Gruppen flexibel buchbar (Voranmeldung erforderlich) – ergänzbar um ein gastronomisches Angebot. Der Verkauf erfolgt wochentags von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. Busparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Auch für das Fahrerteam wird bestens gesorgt. Die Birkenhof-Brennerei ist weitestgehend barrierefrei.

Kontakt: Petra Meutsch (Ansprechpartnerin), Tel. 02661/982040, besuch@birkenhof-brennerei.de, www.birkenhof-brennerei.de

Lautergold

Beeindruckende Historie: Das Familienunternehmen Lautergold besteht seit 1734 und wurde von den königlich-sächsischen Hoflieferanten, die vordem im Dienste August des Starken nach einem Lebenselixier suchten, gegründet. Gruppen können heute das Spirituosenmuseum „Alte Laborantenkunst“ in Lauter/Erzgebirge besuchen. Die Ausstellung dokumentiert die Geschichte des Unternehmens von der alten Laborantenkunst bis zu modernen Produktionsverfahren.

Durch eine ca. 15-minütige Führung und einen anschließenden Film erfahren die Teilnehmer vieles über die positive Wirkung der Kräuter und Wurzeln auf den Körper, aber auch über die verschiedenen Herstellungsarten und Verwendungsmöglichkeiten der Produkte aus dem Hause Lautergold. Im Preis von 3 Euro p.P. ist auch eine Verkostung enthalten. Für den Besuch sollten ca. 1 bis 1,5 Stunden eingeplant werden.

Vorreservierungen für Besuchergruppen ab zehn Personen sind wärend der Lautergold-Geschäftszeiten (Mo.-Fr. 7 - 16 Uhr) möglich. Das Spirituosenmuseum mit Laborantenstübl ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Busparkplätze sind vorhanden. Im Herbst 2014 wurde auf dem Werksgelände auch eine gläserne Brennerei errichtet. Lautergold ist damit das erste Unternehmen im Erzgebirge, das selbst Obstbrände herstellt.

Kontakt: Kathleen Schwarz (Ansprechpartnerin), Tel. 03771/256391, museum@lautergold.de, www.lautergold.de. Hammelburg

Neu in Hammelburg ist die Führung zum Terroir F. Dieser magische Ort in Franken, der ganz dem Wein gewidmet ist, liegt hoch oben auf dem Ofenthaler Berg, wo einem die Stadt praktisch zu Füßen liegt. In Serpentinen führt ein Weg durch vier Tore im Schauweinberg, die jeweils für einen Zeitabschnitt stehen. Auf Knopfdruck spielen Hörstationen Texte ab, in denen historische Persönlichkeiten die fränkische Weinbaugeschichte näher beleuchten. Dazu gibt es einen herrlichen Ausblick über das Saaletal. Führung: für Gruppen bis max. 25 Pers., Dauer 1,5 Std., Preis: 80 Euro pauschal, Weinverkostung 3 Euro p.P., Anfahrt bis Krankenhaus (vor Ort keine Parkmöglichkeit für Busse), 750 m Fußweg bis zum Terroir F, Gratisteilnahme für Busfahrer.

Genuss für die Sinne verspricht auch das Schlossgartenweinfest vom 2. bis 4. Juli 2021. Im romantisch-verträumten Schossgarten neben duftenden Rosen im warmen Sonnenlicht munden die modernen Frankenweine mal bei Jazzmusik, mal bei sanften Saxophonklängen. Kulinarische Köstlichkeiten und der Ausblick auf Schloss Saaleck und Kloster Altstadt runden das Fest ab.

Versteckte Winkel entdecken, durch enge Gassen schlendern, leckere Köstlichkeiten genießen und natürlich der Hammelburger Wein: Das und noch viel mehr gibt es beim Hammelburger Höflesfest am 21. August 2021 zu erleben. Eine Besonderheit beim Höflesfest ist die schwungvolle Live-Musik, wobei die Ensembles samt Equipment immer wieder die Höfe wechseln. Busparkplätze stehen am Bleichrasen sowie am Sportzentrum zur Verfügung.

Kontakt: Tel. 09732/902430, touristik@hammelburg.de, www.hammelburg.deClaus Bünnagel

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Erlesene Tropfen in kultigem Ambiente
Seite 26 bis 30 | Rubrik Sonderheft Touristik