Modell mit zwei Gesichtern

Nach der Premiere im vergangenen Spätsommer hatten wir nun erstmals Gelegenheit, den Mercedes-Benz Intouro in zwei Längenvarianten in Ulm und um Ulm herum testzufahren.

busplaner-Chefredakteur Claus Bünnagel war mit den beiden Überlandtestbussen in Ulm und um Ulm herum unterwegs – hier im Intouro M. Bild: Daimler AG
busplaner-Chefredakteur Claus Bünnagel war mit den beiden Überlandtestbussen in Ulm und um Ulm herum unterwegs – hier im Intouro M. Bild: Daimler AG
Claus Bünnagel
TEST

Aus zwei macht eins: Bei den Reisebussen von Mercedes-Benz muss der Tourismo heute den höher positionierten Travego ersetzen, der nicht mehr gebaut wird. Die Spreizung der Modellauslegung wird somit enorm, denn sie muss Kundenbedürfnisse von der Economy-Klasse bis hin zu gehobenen Ansprüchen bedienen. Gleiches Bild im Überlandbereich bei den Stuttgartern. Da der etwas edlere Integro mittlerweile Geschichte ist, muss der neue Intouro ganz flexibel in die Bresche springen, um das Doppelverdienersegment mit abdecken zu können.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Modell mit zwei Gesichtern
Seite 40 bis 43 | Rubrik ÖPNV