VDL: Neue Citea-Generation

Claus Bünnagel

Die neue Citea-Stadtbusgeneration von VDL soll nicht nur rein vollelektrisch sein, sondern auch den Weg gehen, den Proterra und Ebusco bereits eingeschlagen haben: mit serienmäßig im Boden verbautem Batteriepaket. Ohne die schweren Batterien auf dem Dach wird somit eine Seitenwandkonstruktion aus Verbundwerkstoffen möglich, die laut VDL 15 % leichter ist als ein herkömmlicher Aufbau. Mit weiteren Leichtbauelementen, effizienten Komponenten, einer guten Isolierung, einem aerodynamischen Entwurf und einer optimierten Energieverwaltung soll der Stromverbrauch um mindestens 30 % gegenüber dem vollelektrischen Vorgänger gesenkt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VDL: Neue Citea-Generation
Seite 36 | Rubrik ÖPNV