Martina Weyh

Auf der BUS2BUS hat der bdo als Mitinitiator des ÖPNV-Transparenzregisters Details zu dem Ende des Jahres startenden Projekt vorgestellt. Zum ersten Mal werden dann in Deutschland wesentliche Daten über die Vergabe von Verkehrsaufträgen auf einer übersichtlich gestalteten Online-Plattform gesammelt, aufbereitet und politischen Entscheidungsträgern, Verkehrsunternehmen, Aufgabenträgern sowie der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für den Verband stellt das neue Transparenzregister nach eigenen Aussagen ein Instrument für mehr Fairness und Klarheit im Wettbewerb dar.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BDO: Erstes ÖPNV-Transparenzregister
Seite 35 | Rubrik ÖPNV