MADRID: Startschuss für „Null-Emissions-Null-Kosten“-Linien

Blaupause für weitere europäische Metropolen in Sachen nachhaltiger Verkehrsentwicklung? Die Irizar-Elektro-Solos sind kostenlos unterwegs und verbinden wichtige Verkehrsknotenpunkte in Madrid. Bild: Irizar
Blaupause für weitere europäische Metropolen in Sachen nachhaltiger Verkehrsentwicklung? Die Irizar-Elektro-Solos sind kostenlos unterwegs und verbinden wichtige Verkehrsknotenpunkte in Madrid. Bild: Irizar
Martina Weyh

Mitte Februar sind in Madrid die neuen „Null-Emissions-Null-Kosten“-Linien vorgestellt worden. Zehn Iriziar E-Solos sollen in den kommenden Tagen ihren kostenfreien Betrieb aufnehmen. Werktags fahren sie auf zentralen, viel frequentierten Strecken im 6- bis 8-Minuten-Takt, an Wochenenden und Feiertagen sind die Busse im 10-Minuten-Takt unterwegs. Die 12 m langen, zweitürigen Solos sind mit fünf Lithium-Ionen-Batteriepacks ausgestattet, die die nötige Energie für eine Reichweite je nach Fahrzyklus und Witterungsbedingungen von 100 bis 150 km liefern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel MADRID: Startschuss für „Null-Emissions-Null-Kosten“-Linien
Seite 34 | Rubrik ÖPNV