Martina Weyh

Mit knapp 6,3 Mio. Euro unterstützt das Bundesumweltministerium die Freiburger Verkehrs AG (VAG) bei der Umstellung ihres Busfuhrparks auf Elektromobilität. Das geplante Gesamtpaket umfasst die Beschaffung von fünf elektrischen Solos und zehn Gelenkbussen inklusive Pantografen, vier Schnellladestationen innerhalb des Busnetzes sowie 16 Ladestationen im Betriebshof. Es schlägt mit insgesamt 9,7 Mio. Euro zu Buche. Die Ausschreibung der notwendigen Infrastruktur samt E-Bussen ist für März bzw. April avisiert, die Bestellung dann für Mitte des Jahres vorgesehen, so der VAG-Plan.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel FREIBURG: Umstellung auf E-Busse
Seite 37 | Rubrik ÖPNV