Akkus als Puffer

Innovative Ladesysteme sollen die E-Mobilität attraktiver machen 
und gleichzeitig die Stromnetze stabilisieren. In Berlin wird seit Mitte April ein solches Mobility2Grid-Forschungsprogramm umgesetzt.

Bild: Herbert Schadewald
Bild: Herbert Schadewald
Redaktion (allg.)
LADETECHNIK

Schnellstmöglich wollen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ihre Busflotte auf Elektromobile umstellen. Ein ehrgeiziges Ziel, das gemeinsam mit dem Land Berlin beschlossen wurde. Denn „die BVG hat 1.400 Busse – mit stark wachsender Tendenz –, die täglich von 1,2 Mio. Kunden genutzt werden“, bilanziert Vorstandsvorsitzende Dr. Sigrid Evelyn Nikutta. Seit 2015 gibt es bereits eine reine E-Buslinie, auf der vier Solaris Urbino 12 Electric verkehren. Sie werden an den Endpunkten jeweils induktiv geladen. Bei diesem Projekt kooperierte die BVG auch mit der TU Berlin.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Akkus als Puffer
Seite 36 bis 37 | Rubrik ÖPNV