Unter den 138 eingesetzten umweltfreundlichen Fahrzeugen sind auch zehn Solaris-O-Busse. Bild: Keolis
Claus Bünnagel

Am 1. Dezember haben die Behörde für öffentliche Verkehrsmittel (PTA) Skyss und Keolis nach 18-monatiger Vorbereitungszeit einen 100 % fossilfreien Busverkehr in Norwegens zweitgrößter Stadt Bergen gestartet. Dank der neuen Flotte von 102 vollelektrischen Yutong-Bussen – darunter 88 Solos und 14 Busse mit 15-m-Länge –, zehn Solaris-Oberleitungsbusse und 
26 Volvo HVO2-Busse kann der CO2-Ausstoß um 
85 % reduziert werden. Der Zehn-Jahres-Vertrag, den Skyss und Keolis geschlossen haben, umfasst Investitionen über 400 Mio. Euro für den Betrieb und die Wartung der 138 Fahrzeuge. Diese werden voraussichtlich rund 
5,7 Mio.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel NORWEGEN: Fossilfreier ÖPNV in Bergen
Seite 36 | Rubrik ÖPNV