Deckenmontierte Ladestation für E-Busse

Bei der Top-Down-Ladestation von Furrer+Frey findet der Ladevorgang vollautomatisiert statt – es ist kein Bedienpersonal mehr nötig.

Schnell und einfach montiert, vollautomatisch und mit Leistungen von 60 bis 240 kW: die neue deckenmontierte ZFP-Ladestation von Furrer+Frey. Bild: Furrer+Frey AG
Schnell und einfach montiert, vollautomatisch und mit Leistungen von 60 bis 240 kW: die neue deckenmontierte ZFP-Ladestation von Furrer+Frey. Bild: Furrer+Frey AG
Claus Bünnagel
ELEKTROMOBILITÄT

Furrer+Frey bietet Busbetreibern zukünftig die hängende Ladestation ZFP (Zero Footprint) an. Das modulare Konzept macht die deckenmontierte Einheit zu einer technisch eleganten und wirtschaftlich interessanten Lösung für Depots, überdachte Haltestellen und Busterminals. „Die Ladetechnik der ZFP und die Leistungsmodule befinden sich komplett unter dem Dach des Depots oder des Busterminals in einer Höhe von mehr als 4,2 m. Damit können sämtliche Bustypen, aber auch 4 m hohe Lkw ohne Probleme und hindernisfrei im Bereich der Ladestation zirkulieren“, erklärt Michael Rietmann, Teamleiter E-Mobility bei Furrer+Frey.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Deckenmontierte Ladestation für E-Busse
Seite 37 | Rubrik ÖPNV