VDL: Ladetestzentrum erweitert

Mittels der kombinierten Schnellladestationen können drei Busse mit 150 kW oder einer mit 450 kW geladen werden. Bild: VDL
Mittels der kombinierten Schnellladestationen können drei Busse mit 150 kW oder einer mit 450 kW geladen werden. Bild: VDL
Martina Weyh

Eine neue Ladetechnik wird im VDL-Ladetestzentrum in Valkenswaard erprobt. In Zusammenarbeit mit Siemens will der niederländische Fahrzeughersteller untersuchen, wie Fahrzeugtechnologien, Energiespeicher und Ladesysteme zusammenwirken. Dazu wurden drei 150-kW-Schnellladestationen in Kombination mit einem Energiespeichersystem installiert. Die Ladeelektronik kann temporär miteinander verbunden werden, sodass es möglich ist, drei Fahrzeuge mit einer Leistung von je 150 kW parallel zu laden oder ein Fahrzeug mittels HPC-Technologie (High Power Charging) bis zu einer Ladeleistung von 450 kW schnellzuladen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VDL: Ladetestzentrum erweitert
Seite 42 | Rubrik ÖPNV