Ruinöser Wettbewerb im Linienverkehr fordert erste Opfer

Mit Rexer in Calw und Knauss in Schorndorf trifft im Südwesten gleich zwei Mittelständler die Insolvenz.

 Bild: Adobe Stock / K.-U. Häßler
Bild: Adobe Stock / K.-U. Häßler
Redaktion (allg.)
BADEN-WÜRtTEMBERG

Mitten im vermeintlichen Sommerloch hat der Linienbusverkehr im Südwesten der Republik die Schlagzeilen in den Lokalzeitungen beherrscht. Der Grund: Nach Rexer in Calw mit 140 Bussen Anfang Juli ging Wochen später die Knauss-Reisen GmbH in Schorndorf mit 37 Bussen insolvent. Über weitere Pleitekandidaten munkelt die Branche hinter vorgehaltener Hand. Dabei sind sich alle Beteiligten mit der Gewerkschaft Verdi einig, dass der Wettbewerb der Linienverkehre durch die gesetzlich vorgeschriebene europaweite Ausschreibung ruinös sei.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ruinöser Wettbewerb im Linienverkehr fordert erste Opfer
Seite 50 bis 53 | Rubrik ÖPNV