ZF AFTERMARKET: Technisches Know-how aus erster Hand

Mit dem Training „Fachkundiger an nicht HV-eigensicheren Systemen“ bietet ZF Aftermarket ein Training an E-Fahrzeugen auch für Nfz-Partner an. Bild: ZF
Mit dem Training „Fachkundiger an nicht HV-eigensicheren Systemen“ bietet ZF Aftermarket ein Training an E-Fahrzeugen auch für Nfz-Partner an. Bild: ZF
Claus Bünnagel

Mit einem umfangreichen Trainingsangebot will ZF Aftermarket freien Werkstätten das nötige Know-how zu den Zukunftsfeldern Digitalisierung, E-Mobilität und Autonomes Fahren vermitteln. Mit „Fachkundiger an nicht HV-eigensicheren Systemen“ bietet das Werkstattprogramm seit Januar eine Schulung an E-Fahrzeugen an. Nach erfolgreichem Abschluss des Seminars sind die Teilnehmer berechtigt, an nicht HV-eigensicheren Fahrzeugen selbstständig zu arbeiten und HV-Komponenten wie Motor oder Energiespeicher im spannungslosen Zustand zu wechseln.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel ZF AFTERMARKET: Technisches Know-how aus erster Hand
Seite 41 | Rubrik Mobilität