RECHT: Bußgeld ist kein Arbeitslohn

 Bild: skd / AdobeStock
Bild: skd / AdobeStock
Claus Bünnagel

Ein Beförderungsunternehmen, das bundesweit tätig ist, zahlte das verhängte Verwarnungsgeld seines angestellten Fahrers, der sein Fahrzeug im Halteverbotsbereich parkte. Das zuständige Finanzamt (FA) in Düsseldorf sei der Meinung gewesen, dass die Zahlung des Bußgelds durch den Arbeitgeber steuerrechtlich als Arbeitslohn beim Fahrer zu behandeln sei – dies unter Verweis auf ein früheres Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH). Der Fall ging in die nächste Runde – mit Erfolg für den Arbeitgeber. Am 13.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel RECHT: Bußgeld ist kein Arbeitslohn
Seite 45 | Rubrik Mobilität