Martina Weyh

Direkt vor den Toren Bremerhavens soll ab 2022 Wasserstoff für den öffentlichen Nahverkehr erzeugt werden. Das Projekt ist Teil des Programms „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“. Dazu haben sich unter dem Dach der Ende 2020 für das Projekt gegründeten HY.City.Bremerhaven GmbH & Co. KG das nordfriesische Energiewende-Unternehmen GP Joule und das Bremerhavener Start-up Green Fuels als Hauptgesellschafter, der örtliche Verkehrsbetreiber Bremerhaven Bus, das inhabergeführte Logistikunternehmen Grube und die Unabhängige Tanklogistik (UTG) zusammengefunden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BREMERHAVEN: ÖPNV setzt auf Brennstoffzellenbusse
Seite 41 | Rubrik Mobilität