VDL: Umsatz- und Gewinneinbußen in der Corona-Krise

Claus Bünnagel

Umsatz und Ergebnis der VDL-Gruppe sind im Corona-Jahr 2020 deutlich zurückgegangen. Der Gesamtumsatz betrug 4,686 Mrd. Euro – ein Rückgang von 23 % gegenüber 2019 (5,780 Mrd. Euro). Das Nettoergebnis sank um 38 % von 156 auf 97 Mio. Euro im Jahr 2020. Der Auftragsbestand lag in Woche 10 des Jahres 2020 bei 1,249 Mrd. Euro, verglichen mit 1,441 Mrd. Euro zum gleichen Zeitpunkt im aktuellen Jahr. Die Belegschaft sank um 270 Zeitarbeiter (1,8 %) auf 15.464 Mitarbeiter Ende 2020.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VDL: Umsatz- und Gewinneinbußen in der Corona-Krise
Seite 6 | Rubrik Markt & Meinung