BATTERIEN: BorgWarner übernimmt Akasol

Claus Bünnagel

Der US-amerikanische Autozulieferer BorgWarner übernimmt den hessischen Batteriespezialisten Akasol AG. Beide Unternehmen haben ein Business Combination Agreement unterzeichnet, mit der sie die strategische Partnerschaft besiegeln und Akasol Teil des BorgWarner-Konzerns wird. Dabei soll Akasol eigenständig unter seiner Marke weitergeführt werden. Der Vorstand um Sven Schulz und Carsten Bovenschen sowie alle Gründer werden dem Unternehmen erhalten bleiben. Der US-amerikanische Autozulieferer BorgWarner mit Sitz in Auburn Hills (Michigan) hat 2020 einen Umsatz von 10,17 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn (Ebit) von 990 Mio. US-Dollar erzielt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BATTERIEN: BorgWarner übernimmt Akasol
Seite 7 | Rubrik Markt & Meinung
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.