Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

FLIXBUS: START IN DEN USA:

Anderer Kontinent, gleiches Konzept: FlixBus will sein USA-Geschäft genauso wie in Europa mit lokalen oder regionalen Partnern aufziehen, die die Busse stellen und die Fahrten abwickeln. In der US-Zentrale in Los Angeles koordiniert das Münchner Unternehmen Genehmigungen, Marketing und den Ticketverkauf. Mit Preisen ab 2,99 Dollar soll – vorerst an der US-Westküste – die Greyhound-Konkurrenz unterboten werden.

NEUER SETRA FÜR MÜNCHNER SYMPHONIKER

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kurz notiert:
Seite 7 | Rubrik Markt & Meinung
Werbung