Elektrischer Verkehr: Neue Entwicklungen treffen auf bekannte Lösungsansätze: Elektromobilität der Zukunft

Seine nunmehr 6. Internationale E-Bus-Konferenz richtet der 2004 gegründete gemeinnützige Verein trolley:motion am 21. und 22. November in Solingen aus.

 Bild: Claus Bünnagel
Bild: Claus Bünnagel
Claus Bünnagel
TREFFPUNKT

Neue Entwicklungen wie die Ladung von Batteriebussen während der Fahrt treffen auf bekannte Lösungsansätze mit punktuellen Ladesystemen. Doch eine Standardlösung für elektrische Busse ist nach wie vor nicht in Sicht. Ein wichtiger Grund: Elektrischer Verkehr – ob mit oder ohne Fahrleitung, Batterien oder Brennstoffzellen – erfordert immer eine umfangreiche Infrastruktur, die in Bau und Betrieb wirtschaftlich sein muss.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Elektrischer Verkehr: Neue Entwicklungen treffen auf bekannte Lösungsansätze: Elektromobilität der Zukunft
Seite 9 | Rubrik Markt & Meinung