Werbung
Werbung
Werbung

SOLARIS: Unter Korruptionsverdacht

Einer der nach Riga gelieferten Solaris Trollino 18. Bild: Solaris
Einer der nach Riga gelieferten Solaris Trollino 18. Bild: Solaris
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Wie die polnische Antikorruptionsbehörde CBA und die wöchentlich erscheinende Wirtschaftszeitung The Baltic Times gleichlautend berichten, ermittelt die CBA zusammen mit dem lettischen Antikorruptionsdienst KNAB gegen den polnischen Bushersteller Solaris. Demnach sollen im Rahmen eines Liefervertrags von 175 Diesel- und Trolleybussen an Rigas Nahverkehrsunternehmen Satiksme Schmiergelder in Höhe von rund 800.000 Euro geflossen sein. Laut der polnischen Antikorruptionsbehörde haben CBA-Beamte aus Bialystok bereits ein Mitglied der Solaris-Geschäftsleitung in der Nähe von Posen sowie einen der Verkaufsdirektoren des Unternehmens in Warschau verhaftet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel SOLARIS: Unter Korruptionsverdacht
Seite 6 | Rubrik Markt & Meinung
Werbung