Die Gewinner des "Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreises 2017" stehen fest

Anja Kiewitt

busplaner vergibt 2017 bereits zum dritten Mal den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“ an Unternehmen der Bus- und Touristikbranche. Die diesjährigen  Preisträger auf einen Blick.

Das kommende Jahr steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNO) hat 2017 zum „Jahr des nachhaltigen Tourismus“ erklärt. Denn vor etwa einem Jahr verabschiedete die UNO ihre „Sustainable Development Goals“. Seither steht die Erreichung der damals formulierten 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele auf der Entwicklungsagenda weltweit im Fokus. Im Wesentlichen basieren sie auf den drei Säulen Ökologie (kein Raubbau an der Natur), Ökonomie (keine wirtschaftlichen Einbußen für nachkommende Generationen) sowie soziale Nachhaltigkeit (gesellschaftliche Spannungen und Konflikte vermeiden). Auch das Thema „nachhaltiger Personentransport“ wird aus volkswirtschaftlicher, ökologischer sowie imagebildender Sicht zunehmend wichtig.

Bereits heute setzen drei von fünf Busunternehmen auf umweltschonende Konzepte, geht aus dem aktuellen Konjunkturbarometer des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) e. V. hervor (siehe busplaner 4/2016, Seite 12). Die Firmen können dabei in vielfältiger Art und Weise auf ihre Klimabilanz einwirken, sei es mit der Einführung eines Flottenmanagementsystems, das Busfahrern eine kraftstoffsparende Fahrweise offenbart, oder mit der Nutzung Alternativer Antriebe.

Die verbandsunabhängige Fachzeitschrift busplaner, die sich an private Omnibusunternehmer richtet, die in verschiedenen Geschäftsfeldern aktiv sind – vom Stadtlinienverkehr über den Anmietverkehr bis hin zur Tätigkeit als Reiseveranstalter, greift diesen Trend auf und vergibt 2017 bereits zum dritten Mal den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“ (IBNP). Ziel des im Zweijahresrhythmus stattfindenden Wettbewerbs ist es, Zuliefer-, Partner- und Herstellerfirmen innerhalb der Omnibus- und Touristikindustrie hinsichtlich der Entwicklung nachhaltiger Produkte und im nachhaltigen Handeln zu bestärken. In diesem Jahr haben sich mehr als 40 Hersteller, Destinationen, Attraktionen sowie Veranstalter mit ihren Produkten und Projekten um die begehrte Trophäe beworben. 13 Lösungen, die nachweislich ökonomischen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, erhalten den IBNP 2017 in den drei Hauptkategorien „Strategie“, „Touristik“ und „Technik“ plus Unterkategorien.

Erstmals gehen darüber hinaus zwei Sonderpreise an Busunternehmen, die von der busplaner-Redaktion vorgeschlagen und ausgezeichnet wurden (siehe busplaner 6-7/2016, Seite 16; Gewinner im
Kasten). Alle anderen Bewerbungen wurden von einer sechsköpfigen Jury aus hochrangigen Persönlichkeiten aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien nach einem Punkteschema bewertet, das weiterentwickelt wurde, um auch Praxiserfahrungen der Teilnehmer zu berücksichtigen. In den kommenden Wochen werden die Preise von Vertretern des busplaner-Teams persönlich übergeben. In der nächsten Ausgabe 12/2016, die am 14. Dezember erscheint, berichtet busplaner dann ausführlich über die Preisverleihungen an die Sieger des „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreises 2017“ sowie über die siegreichen Projekte und Produkte. Die Redaktion bedankt sich bei allen Teilnehmern, gratuliert den Gewinnern herzlich und freut sich schon auf die nächste IBNP-Runde 2019.

Strategie Busausstattung: KONVEKTA, „Konvekta-CO2-Wärmepumpe Gen. 2“Flottenmanagement und Telematik: DKV Euro Service, „DKV CARD CLIMATE“Omnibuskomponenten: Eberspächer Sütrak, „Bus-Aufdachklimasystem AC 250“Reifen: Continental, „ContiPressureCheck System“Service und Wartung: 24volt.de, Reparaturen von Nutzfahrzeug-Elektronik 

Touristik Attraktionen: VFF - Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik, „Lösungen zur Umsetzung der Abgasregularien in der SECA Zone 2015“Freizeit- und Erlebniswelten: Zotter Schokoladen Manufaktur, „zotter Schoko-Laden-Theater“Gruppenreiseveranstalter: GreenLine Hotels, Gruppen-Angebote der GreenLine HotelsTouristische Einzelprojekte: Eurotunnel, „Eurotunnel le Shuttle“ 

Technik 

Elektrobusse: Volvo Busse Deutschland, „Volvo 7900 Electric“Midibusse: Büro autoBus, „NAVYA (Arma)“ für den ÖPNVReise-/Überlandbusse: MAN Truck & Bus, „NEOPLAN Skyliner“Stadtlinienbusse: Daimler, „Mercedes-Benz Future Bus“ 

Sonderkategorie Busunternehmen mit nachhaltigem Management
Öffentlicher Sektor:Platz 1: Stadtwerke Augsburg Platz 2: Hamburger Hochbahn Platz 3: Kölner Verkehrsbetriebe 

Privater Sektor: Platz 1: Salza-Tours König Platz 2: Müller-Reisen Platz 3: Schuler

 

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die Gewinner des "Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreises 2017" stehen fest
Seite | Rubrik
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.