busplaner 5/6 2022

busplaner 5/6 2022
Claus Bünnagel
Claus Bünnagel
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Comebacks und Blasen

Die IAA ist zurück, und mit dem neuen Beinamen „Transportation“ hat sie im September ein überzeugendes Comeback nach coronabedingter Pause in Hannover gefeiert (siehe unsere Titelgeschichte ab S. 16). 1.402 Aussteller aus 42 Ländern und volle Hallen bewiesen, dass sie nichts von ihrem Reiz verloren hat.

Natürlich ist der Busbereich noch ausbaubar, aber die ausstellenden Busbauer zeigten klare Trends auf. So lag bei praktisch allen der Fokus auf vollelektrischen Modellen. Es geht ganz eindeutig kein Weg mehr vorbei am E-Bus – aktuell im City- und verstärkt im Überlandbereich, in bereits wenigen Jahren auch bei den Reisebussen. Die „German Reichweitenangst“ dürfte mehr und mehr der Vergangenheit angehören.

Welches Potenzial noch in den Batterien für Nutzfahrzeuge schlummert, wollten wir von Dr. Martin Busche, Vice President Research & Development bei Akasol, wissen. In unserem großen Interview (S. 8-10) stand er uns Rede und Antwort und gab uns Einblick in die batterietechnische Roadmap der nächsten Jahre – Lektüre an dieser Stelle sehr an Herz gelegt.

Angesichts des Siegeszugs der Batterie im Bus erscheint es doch verwunderlich, welchen Stellenwert EU, Bundesregierung, Verbände, einige Fahrzeughersteller und eine Reihe von Verkehrsunternehmen der Brennstoffzelle beimessen. Um sie zu pushen, ist im Moment eine Menge Fördergeld in Milliardengrößenordnungen unterwegs – mit der Gefahr der Entstehung von kurzlebigen, aber teuren Blasen. Kurzer Seitenblick zum Lkw: Selbst im Fernverkehr räumt eine brandaktuelle, fundierte Studie der niederländischen Forschungsorganisation Netherlands Organisation for Applied Scientific Research (TNO) bis mindestens 2035 Brennstoffzellentrucks kaum mehr als ein Nischendasein ein. Seien Sie also vorsichtig und kalkulieren Sie ganz genau durch, ob der Einsatz von H2-Bussen in Ihrem Fuhrpark wirklich Sinn macht. Ansonsten könnte es Ihnen am Ende so gehen wie vielen Speditionen, die der Politik vertraut haben und auf LNG/CNG-Lkw gesetzt haben – und in der aktuellen Energiekrise vor dem Aus stehen. Kleiner Funfact am Rande: Im ersten Halbjahr 2022 wurden 52 Brennstoffzellenbusse in Europa zugelassen, aber 1.768 E-Busse – trotz der massiven Unterstützung der Wasserstoffbusse im Rahmen von Förderprojekten.

Der Diesel lebt (so gerade) noch, wir haben ihn in Form des Mercedes-Benz Intouro (S. 22-24) und des Iveco Streetway (S. 40-42) auf Testrunden in Bonn und Ulm geschickt. Unser Autor Rüdiger Schreiber war derweil mit dem autonomen Karsan e-Atak im norwegischen Stavanger unterwegs (S. 46-48).

Dieser Ausgabe liegt der Jahreskalender 2023 von busplaner und MAN bei – Ihre praktische großformatige Übersicht fürs Büro.

Ihr

Claus Bünnagel

Chefredakteur

 

Fachzeitschrift für Omnibusunternehmer und Reiseveranstalter

Herausgeber:Wolfgang Huss, Christoph Huss

Redaktion:

Claus Bünnagel (-450), verantwortlich

Martina Weyh (-441), Johannes Reichel (-494) jr

E-Mail: redaktion@busplaner.de

Weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe:

Jörg Berghoff, Eckhard Boecker, Rüdiger Schreiber, Gregor Soller

Layout: Sabine Barck

Anzeigen:

Michaela Pech (-251) verantwortlich,

Caroline Maier (-151), Bianca Scheuermann (-150)

z.Z. gilt die Anzeigenpreisliste vom 1.1.2022

E-Mail: anzeigen@busplaner.de

Anschrift Verlag, Redaktion und Anzeigen:

HUSS-VERLAG GmbH

Joseph-Dollinger-Bogen 5

80807 München, Deutschland

Tel. +49 (0)89/32391-0, Fax -416

www.hussverlag.de

Geschäftsführer:

Christoph Huss, Rainer Langhammer

Mitglied im: bdo, LBO, RDA, VPR

29. Jahrgang

Erscheinungsweise: 4 x im Jahr

Zeitschriftenvertrieb: Oliver Dorsch (-314)

Bezugspreise: Einzelheftpreis: Euro 21,- inkl. MwSt. zzgl. Euro 3,- Versandspesen (Inland)

Jahresabonnement: Euro 82,- inkl. MwSt. zzgl. Euro 12,80 Versandspesen (Inland).

Bei größerer Abnahme Staffelpreise auf Anfrage.

Abonnementgebühren sind im Voraus zu entrichten.

Preisanpassungen an die Teuerungsrate wegen steigender Kosten bei Einkauf, Herstellung und Versand bleiben vorbehalten. Das Recht zur Kündigung innerhalb der vereinbarten Kündigungsfrist bleibt hiervon unberührt.

Bezugszeit: Das Abonnement verlängert sich für Kaufleute nur dann um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf des Kalenderjahres schriftlich gekündigt wird.

Verbraucher können erstmals vier Wochen vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten schriftlich kündigen und danach jederzeit vier Wochen zum Monatsende.

Nachdruck: Die Zeitschrift und alle in ihr veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verlages vervielfältigt, bearbeitet, übersetzt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM. Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Abhandlungen stellen in erster Linie die persönliche Meinung des Verfassers dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Anspruch auf Ausfallhonorare, Archivgebühren und dergleichen besteht nicht. Mit dem Autorenhonorar ist auch die verlagsseitige Verwertung, Nutzung und Vervielfältigung des Beitrages in Form elektronischer Medien z.B. einer CD-ROM und einer Aufnahme in Datenbanken abgegolten. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe gekürzt zu veröffentlichen. Für Ratschläge übernehmen Verlag und Autoren keine Garantie und Haftung bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden sowie deren Folgen. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Für alle Preisausschreiben und Wettbewerbe ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.

Herstellung: Dierichs Druck + Media GmbH & Co. KG

Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel

Tel. +49 (0)561 60280-171

ISSN 2193-3995

Inhalt dieser Ausgabe

Markt & Meinung

BDO: KARL HÜLSMANN BLEIBT PRÄSIDENT

Karl Hülsmann bleibt bdo-Präsident, und auch die bisherigen Vorstandsmitglieder…

Seite 6

Leipzig ersetzt seine 18 Hybrid- durch 17 vollelektrische Gelenkbusse. Die vor fast elf Jahren angeschafften Hybridbusse mit bis zu 650.000…

Seite 6

Neu im Portfolio von Solaris ist die 18 m lange Gelenkbusversion des Urbino hydrogen. Das Fahrzeug hat keinen Motorraum, weil es mit einem…

Seite 6

Nach mehr als zwei Jahren pandemiebedingter Zulassungsabschwünge nimmt der Stadtbusmarkt in Westeuropa wieder Fahrt auf. Das geht aus den…

Seite 6

Wann wird die mit Spannung erwartete dritte Akasol-Batteriegeneration am Markt sein?

Dr. Martin Busche: Wir sind mit…

Seite 8

Für jeden Busunternehmer stellt es eine extreme Herausforderung dar, wenn eines seiner Fahrzeuge in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt wurde…

Seite 12

Titel

Die erste IAA Transportation und die erste IAA nach Corona-Pause endete nach sechs Tagen erfolgreich: Veranstalter, Besucher und Aussteller…

Seite 16

Technik

Auf der InnoTrans in Berlin präsentierte die Hübner-Gruppe aus Kassel als Weltneuheit ein neues Lenksystem für Großraumbusse mit drei…

Seite 20

ŠKODA: H‘CITY VORGESTELLT

Premiere auf der InnoTrans: Škoda hat sein Portfolio von emissionsfreien Fahrzeugen um den…

Seite 20

Europa-Premiere feierte auf der IAA Transportation das chinesische Higtechunternehmen Sinosynergy aus der südchinesischen Provinz Guangdong…

Seite 20

Um Busse schnell, zeit- und kraftsparend zu waschen, werden immer häufiger mobile Bürstenwaschanlagen eingesetzt. Sie sind einfach in der…

Seite 20

Nachdem wir die aktuelle Version des Mercedes-Benz Intouro bereits Mitte 2021 in Ulm fahren konnten, stand nun der Test auf heimischer Teststrecke…

Seite 22

Sonderheft Touristik

Delphin und Blauwal, für viele nur Begriffe für Meeresbewohner, für eingefleischte NSU-Fans dagegen der Inbegriff von Geschwindigkeitsrausch…

Seite 26

In der Wallonie im französischsprachigen Süden Belgiens bilden Natur, Kultur, das berühmte Lebensgefühl des Savoir-vivre und die Vielfalt an…

Seite 34

Reisen ist und bleibt für die Menschen eine wahre Herzensangelegenheit“ sagt Claudia Pascher-Kneissl, Mitglied der Geschäftsführung bei…

Seite 36

In Papenburg entstehen die modernsten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Das Programm „Erlebniskompass“ von Deutschlands südlichster Hafenstadt…

Seite 38

ÖPNV

Daimler Buses und IVU Traffic Technologies haben einen umfassenden Rahmenvertrag abgeschlossen. Ab sofort lassen sich die vollelektrischen…

Seite 39

RHEIN-ERFT-KREIS SETZT AUF WASSERSTOFFBUSSE

Ab 2024 sollen auf den Buslinien der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (…

Seite 39

Eine neue Ladeinfrastruktur mit Schwungmassenspeicher soll den Wechsel auf Elektrobusse in der Fläche ermöglichen – auch ohne Ausbau der…

Seite 39

Ab Dezember wird das Verkehrsunternehmen wupsi in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis erstmals On-Demand-Verkehre einführen, um den…

Seite 39

Man könnte es als cleveren Schachzug bezeichnen, was Iveco mit dem Streetway in die Wege geleitet hat. Denn man stand zunächst vor einem Dilemma:…

Seite 40

Mitte 2020 erreichte 2S der Hilferuf eines Unternehmens, das sich auf den Bereich Schülerspezialverkehr spezialisiert hatte, also die…

Seite 43

Heliox hat insgesamt 80 modulare 150-kW-Schnellladegeräte mit 160-DC-Anschlüssen und zwei mobile Ladegeräte mit 40 kW installiert. Das Depot…

Seite 44

Im norwegischen Stavanger kann man jetzt diese Zukunft erfahren: Karsan hat einen batterieelektrischen e-Atak mit Hilfe von Adastec für das…

Seite 46

CallMatrik ermöglicht mittels einer modernen Anmeldeplattform das Einbuchen von Bedarfsfahrten und des Rufbusverkehrs. Das Programm bietet…

Seite 49

Vorschau

Vorschau 1/2023

Seite 50