Werbung

Elektromobilität: BMVI fördert Hamburger Projekte

Hamburger Hochbahn und die VHH machen Busbetriebshöfe für E-Busse fit.


Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert ab sofort zwei Pilotprojekte in Hamburg zur Umstellung des ÖPNV auf Elektromobilität. Konkret geht es dabei um den Aufbau eines neuen Busbetriebshofs für den Einsatz einer rein batterieelektrischen Busflotte sowie um die Nachrüstung eines bereits bestehenden Busbetriebshofs für die Versorgung von E-Bussen. Für diese Vorhaben erhalten die drei Projektpartner – Hamburger Hochbahn AG, die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH und die Helmut-Schmidt-Universität – insgesamt 8,6 Mio. Euro. Die Förderung erfolgt aus der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung (MKS).


      Werbung
Software
Alle Themen der Weiterbildung im Rahmen des EU - Berufskraftfahrer -...
weiter

Bildergalerien zum Thema

Warten auf ihre neuen Besitzer: Im Münchener HUSS-VERLAG wurden die acht Trophäen des "busplaner-Innovationspreises 2018" feierlich übergeben. (Foto: Penev)
Im HUSS-VERLAG in München wurden Anfang Dezember die Trophäen der Leserwahl „busplaner Innovationspreis 2018“ an die...
Am Busworld-Stand von Irizar gab es gleich zwei Weltpremieren zu bestaunen: den zwölf Meter langen Stadtbus Irizar ie und den 18 Meter langen Gelenkbus Irizar ie tram. Der Reisebus i8 (im Bild) wurde zum "Coach of the Year 2018" gekürt. (Foto: Kiewitt)
Im belgischen Kortrijk ist die mit 376 Ausstellern aus 36 Ländern (2015: 342/32) und 35.000 Besuchern weltweit größte...
      Werbung
Landkarten
Eine Karte mit sehr schönen und dekorativen Farben. Sehr große...
weiter
Werbung
Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung nach § 29 und Anlagen VIII - VIIId StVZO sowie nach §§ 41 und 42 BOKraft...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Elektromobilität

Schweden holen mit Northvolt und Haylion zwei strategische Partner ins Boot.
Im Sommer sollen weitere 30 Einheiten ausgeschrieben werden.
Proterra liefert die Batterien und die gesamte elektrische Architektur.
Zwei grüne Linien in Bochum und Gelsenkirchen geplant.
Der französische Bushersteller hat eine Ausschreibung des städtischen Busbetreibers RATP gewonnen.
Bertrandt nutzt Forschungsplattform für die Objekterkennung in Regensburg.
220 Busse sollen auf E-Antrieb in Bremen umgestellt werden.
E-Busse auf bestimmten Linien sollen die Schadstoffkonzentrationen senken.
2016 investierten die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein 15,4 Millionen Euro.
EvoBus liefert 20 Exemplare des E-Citaro, Solaris zehn Urbino nE12.
Die Serienfertigung ist im März angelaufen.
Modelle "e-Civitas" und "e-Ducato" basieren auf dem "Fiat Ducato L3H2".
Für die Hauptstadt Polens sind in Summe 130 E-"Schlenker" geplant.
Aufsichtsrat gab grünes Licht für 30 Eindecker und 15 Gelenkbusse.
Fachmagazin erhöht Erscheinungsweise auf Zweimonatsrhythmus.
Hochvoltbatteriesysteme bis 920 Volt können versorgt werden.
„CeTrax“ weist maximale Leistung von 300 Kilowatt auf.
Bis 2023 sollen dann 48 Solos elektrisch fahren.
Komplette elektrische und hybride Antriebssysteme für Busse geplant.
Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung und Lieferung von prismatischen Lithium-Ionen-Batteriezellen.
Hersteller thematisiert 70-jähriges Jubiläum am Messestand.
Hersteller steckte zehn Millionen Euro in teilautomatisierte Produktionslinie.
E-Bus-Spezialist bietet nun Hochenergieakkus als eigenständiges Produkt an.
Leistungen bis 450 kW sind möglich.
Angebot wird ausgebaut: Mehr Busse, mehr Fahrten, mehr Haltestellen.
Rund 300 busplaner-Leser kürten die Preisträger in acht Kategorien.
Elektrischer Radnabenantrieb auch für Linienbusse mit Zwillingsreifen.
Bei Eichberger Reisen lief der Elektrobus "Heuliez GX 337" zu ersten Tests.
DB startet mit „ioki“ in Bad Birnbach und Hamburg in die On-Demand-Mobilität.
Unternehmen wird Angebote in der Fahrzeugindustrie sichten.
2018 soll neues Entwicklungszentrum für Lkw und Busse in Betrieb gehen.
2018 soll erster batterieelektrischer Stadtbus in Serie vom Band laufen.
Die Lieferung der ersten Doppelgelenk-Hybridbusse erfolgt im Dezember 2018.
Ab April soll Testbetrieb in Frankreich starten.
Die 40 Citea Electric sollen ab Frühjahr 2019 in Oslo fahren.
Der E-Gelenkbus erhält den spanischen Herstellerpreis in den Kategorien Stadtbus und ökologisches Nutzfahrzeug des Jahres 2018.
Auch neues Dieselheizgerät „Thermo plus" steht im Fokus des Messeauftritts.
Mehr als 300 Aussteller zeigten in München Lösungen für die Mobilität 4.0.
Spanier stellen Unternehmen "Irizar e-mobility" und zwei neue Modelle vor.
Deutschlands Städte planen weitere Bestellungen in dreistelliger Höhe.
Seit 2015 laufen Entwicklung,Tests und Validierung als Zulieferer für EvoBus.
App des US-Partners Via steuert ab 2018 On-Demand-ÖPNV in Berlin.
Auslieferung erster Fahrzeuge laut Daimler Ende 2018 geplant.
ICB vereinbart Lieferung von fünf neuen "Urbino 12 Electric" für Mitte 2018.
Beim zweiten Diesel-Gipfel diskutierten 30 Kommunen im Bundeskanzleramt.
In Berlin wird Ende Februar die Zukunft der Fahrzeugindustrie diskutiert.
Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen entwickeln gemeinsamen Masterplan für nachhaltige Mobilität.
Uni Lübeck arbeitet an einem neuen Assistenzsystem für Fahrer.
370 Aussteller aus 17 Ländern treffen in Karlsruhe auf 25.000 Fachbesucher.
SWM, MVG und Ebusco vereinbaren Innovationspartnerschaft.
Der "Catalyst-E2-Max"-Elektrobus fuhr 1.772 Kilometer mit einer Akku-Ladung.
Ab Ende 2018 sollen 2.500 Batteriesystemen im Jahr produziert werden.
Batteriehersteller erweitert wegen großer Nachfrage Produktionskapazität.
Ab 2020 soll die Linie 934 komplett auf emissionsfreien Antrieb umgestellt werden.
Die Batteriekosten werden in den nächsten zehn Jahren deutlich sinken.
Zwei Wochen soll der Irizar ie im realen Fahrgastbetrieb getestet werden.
Maßnahmenpakete gegen hohe Stickoxidbelastung geplant.
Neue Produktlinie „Taurus" laut Hersteller für alle Klimazonen geeignet.
Daimler präsentiert die 12 m-Variante erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge.
VDL liefert die Fahrzeuge und implementiert die Ladeinfrastruktur.
Der Hersteller will jährlich 1.000 E-Fahrzeuge in Aduna produzieren.
Investition von rund 200 Millionen Euro bis 2020 in die Zukunftsthemen
Ab Juni dieses Jahres verkehren E-Schlenkis auf einem Teilstück der Linie 16.

Wartung

Das neue Nachschlagewerk beinhaltet auch Tipps zu Reparatur und Wartung.
Premiere feierten zudem der Reisebus "MD9" und der Schulbus "LD SB Plus".
Teilegroßhändler Winkler hat neues Messgerät von Optibelt im Sortiment.
Zweiachser bietet zwölf Kubikmeter Gepäckraum und bis zu 63+1+1 Sitze.
Verkehrssicherheit und Passagierkomfort im Fokus der Franzosen.
Für Kältemittel "R1234yf" und "R-134a" geeignet – mit Lecksucher.

Betriebshof

9.800 Quadratmeter großer Neubau soll Ende 2020 in Betrieb gehen.
Teststation für den Einsatz von Wasserstoff- und Schnellladesäulen.
Acht Meter langer "VDL MidCity Electric" soll 2018 auf Markt kommen.
Laut BVF und Dataforce kostet die Abwicklung von Schäden die meiste Zeit.

Tanken und Laden

ADAC veröffentlicht aktuelle Dieselpreise aller europäischen Länder.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Wartung

Erste kabellose elektrisch verstellbare Arbeitsbühne wird vorgestellt.
Laut ZDK lag die AU-Mängelquote 2014 bei über sechs Prozent.
Je nach Ausstattung kostet der neue "NB 12 Electric" bis zu 500.000 Euro.
Dortmunder Stadtwerke steuern gesamte Instandhaltung mit "COSware".
Alligator bringt "Sens.it HD" zur Nufam 2015 auf den Markt.
Neues Nachschlagewerk von Winkler listet 1.200 Produkte.
Europart stellt neue Broschüre mit Bus-Ersatzteilen, Zubehöre und Betriebsmitteln vor
Mini-Bügeleisenkopf kommt auch an schwierige Stellen.
Beleuchtungsanlage Sorgenkind Nummer eins.
Unternehmen sucht Personal für Betrieb, Wartung und Sicherheit.
Nächste Fachkongressmesse soll Ende März 2019 erneut in Berlin stattfinden.
Der neue Omnibusteilekatalog von Winkler listet rund 3.800 Artikel.
Modulares System soll Sicherheit steigern und Fahrer in Echtzeit trainieren.
Schwarzwälder ÖPNV-Betreiber schafft 25 EURO-VI-Linienomnibusse an.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten