Werbung

Elektromobilität: Heuliez liefert E-Busse zum Test nach Niederbayern

Bei Eichberger Reisen lief der Elektrobus "Heuliez GX 337" zu ersten Tests.


Beim "Heuliez GX 337", der bei Eichberger Reisen getestet wird, handelt es sich um einen 12-Meter-Bus mit „slow charging“, wobei der E-Bus über Nacht geladen wird. Vorteil: Das erspart Investitionen in die Strecken-Infrastruktur und das Fahrzeug ist linienunabhängig einsetzbar. Ebenfalls stärker vermarkten möchte Heuliez den "GX 437" - den 18-Meter-Gelenkzug mit „opportunity charging“ an der/den Endhaltestellen, der deshalb für größere Reichweiten geeignet ist. Die LTO-Batterien reichen wenige Minuten, um wieder hinreichend geladen zu sein. Aus Effizienzgründen erfolgt die Ladung über Dach-Kontakte, wobei der Pantograph in der Haltestellen-Infrastruktur (top-down) verbaut ist und nicht auf die Gewichtsbilanz des Busses drückt. Die Batterien sind in beiden Fällen leicht zugänglich und wartungsfreundlich im Dachbereich angeordnet. Mit dem Batteriehersteller Forsee Power zusammen wurde ein Recyclings- und Wiederverwendungskonzept entwickelt.

Täglich zehn Rundläufe geplant

Der GX 337 war bei Eichberger auf einer Linie in Bad Füssing und Umland unterwegs. Für die 28 Kilometer-Tour sind täglich zehn Rundläufe geplant, welche der E-Bus auch im Winter ohne Nachladen schaffte. Damit hielt er auch zeitlich die Fahrpläne der „dieselnden Kollegen“ problemlos ein. Nach vier Wochen und täglich zehnstündigem Einsatz zieht Manfred Eichberger Bilanz: „Die extrem günstigen Kilometerkosten ­ - hinsichtlich Verbrauch und Wartung - können nicht über einen sehr hohen Anschaffungspreis für Elektrofahrzeuge hinwegtäuschen. Aber vom Einsatz her gesehen macht es Sinn: Fahrgäste bewundern die sanfte Beschleunigung. Weder während der Fahrt noch im Stand gibt es Vibrationen. Die Geräuscharmut erfreut die Anwohner.“

Was bedeutet das?

Vor allem im innerstädtischen Linien und Überlandverkehr erobern sich Busse mit alternativen Antrieben nicht nur Freunde, sondern auch Marktanteile. Das macht wirklich Sinn. Ob es den politischen Verantwortlichen in Sachen Luftreinhaltung genügt, jetzt nur mit dem Finger auf die Busbetreiber zu zeigen und eine noch immer sündteure Umrüstung von Busflotten anzumahnen und ein bisschen zu fördern, darf aber bezweifelt werden.

Autor: Gregor Soller, Chefredakteur Vision Mobility


      Werbung
Formulare
Mit diesem Formular haben Sie anfallende Reisen fest im Griff.
weiter
Werbung
Unser Gruppenausflugs-Tipp: Gornergrat Bahn

Bildergalerien zum Thema

Am Busworld-Stand von Irizar gab es gleich zwei Weltpremieren zu bestaunen: den zwölf Meter langen Stadtbus Irizar ie und den 18 Meter langen Gelenkbus Irizar ie tram. Der Reisebus i8 (im Bild) wurde zum "Coach of the Year 2018" gekürt. (Foto: Kiewitt)
Im belgischen Kortrijk ist die mit 376 Ausstellern aus 36 Ländern (2015: 342/32) und 35.000 Besuchern weltweit größte...
Warten auf ihre neuen Besitzer: Im Münchener HUSS-VERLAG wurden die acht Trophäen des "busplaner-Innovationspreises 2018" feierlich übergeben. (Foto: Penev)
Im HUSS-VERLAG in München wurden Anfang Dezember die Trophäen der Leserwahl „busplaner Innovationspreis 2018“ an die...
      Werbung
Landkarten
Eine Karte kartographisch sehr seltene schöne Karte. Sehr große...
weiter
Werbung
Fahrerbericht über aufgetretene Schäden am Fahrzeug.
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Elektromobilität

Neue Produktlinie „Taurus" laut Hersteller für alle Klimazonen geeignet.
2016 investierten die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein 15,4 Millionen Euro.
ICB vereinbart Lieferung von fünf neuen "Urbino 12 Electric" für Mitte 2018.
Deutschlands Städte planen weitere Bestellungen in dreistelliger Höhe.
Erste Details zur Neuheit von Daimler, die im Februar Weltpremiere feiert.
Hersteller thematisiert 70-jähriges Jubiläum am Messestand.
Ab Juni dieses Jahres verkehren E-Schlenkis auf einem Teilstück der Linie 16.
Angebot wird ausgebaut: Mehr Busse, mehr Fahrten, mehr Haltestellen.
Daimler präsentiert die 12 m-Variante erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge.
Ab 2020 soll die Linie 934 komplett auf emissionsfreien Antrieb umgestellt werden.
Zwei Wochen soll der Irizar ie im realen Fahrgastbetrieb getestet werden.
Hamburger Hochbahn und die VHH machen Busbetriebshöfe für E-Busse fit.
App des US-Partners Via steuert ab 2018 On-Demand-ÖPNV in Berlin.
Die 40 Citea Electric sollen ab Frühjahr 2019 in Oslo fahren.
Gemeinderat beschließt Elektromobilität im ÖPNV zu verdreifachen.
Besucher können einen „mitdenkenden Bus“ im Selbstversuch testen.
370 Aussteller aus 17 Ländern treffen in Karlsruhe auf 25.000 Fachbesucher.
Bis 2023 sollen dann 48 Solos elektrisch fahren.
Bertrandt nutzt Forschungsplattform für die Objekterkennung in Regensburg.
Die ersten "Urbino 18 electric" sollen 2019 in Belgiens Hauptstadt fahren.
Bahnspezialist testet derzeit bei der Hochbahn und der BVG den E-Bus Aptis.
Modelle "e-Civitas" und "e-Ducato" basieren auf dem "Fiat Ducato L3H2".
Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen entwickeln gemeinsamen Masterplan für nachhaltige Mobilität.
Elektrischer Radnabenantrieb auch für Linienbusse mit Zwillingsreifen.
„CeTrax“ weist maximale Leistung von 300 Kilowatt auf.
Maßnahmenpakete gegen hohe Stickoxidbelastung geplant.
Die Lieferung der ersten Doppelgelenk-Hybridbusse erfolgt im Dezember 2018.
Am neuen Hochbahn-Busbetriebshof „Gleisdreieck“ sollen künftig bis zu 240 E-Busse laden können.
Aufsichtsrat gab grünes Licht für 30 Eindecker und 15 Gelenkbusse.
DB startet mit „ioki“ in Bad Birnbach und Hamburg in die On-Demand-Mobilität.
Ab 2019 liefert Heuliez Elektro-Stadtbusse "GX 437 ELEC" an Stadt Trondheim.
Komplette elektrische und hybride Antriebssysteme für Busse geplant.
Unternehmen wird Angebote in der Fahrzeugindustrie sichten.
325 Einheiten sind dagegen Verbrenner.
Mit 8,2 % Anteil wird der chinesische Konzern größter Einzelaktionär.
Im Sommer sollen weitere 30 Einheiten ausgeschrieben werden.
Ab April soll Testbetrieb in Frankreich starten.
220 Busse sollen auf E-Antrieb in Bremen umgestellt werden.
Investition von rund 200 Millionen Euro bis 2020 in die Zukunftsthemen
2018 soll neues Entwicklungszentrum für Lkw und Busse in Betrieb gehen.
Der E-Gelenkbus erhält den spanischen Herstellerpreis in den Kategorien Stadtbus und ökologisches Nutzfahrzeug des Jahres 2018.
Uni Lübeck arbeitet an einem neuen Assistenzsystem für Fahrer.
Die Serienfertigung ist im März angelaufen.
Die Stadtbusse des Typs Volvo 7900 H sollen 2018 in Betrieb gehen.
Der Hersteller will jährlich 1.000 E-Fahrzeuge in Aduna produzieren.
Softwarehersteller will Echtzeit-Plattform auf der Messe IT-Trans präsentieren.

Batterien

Schweden holen mit Northvolt und Haylion zwei strategische Partner ins Boot.
Der "Catalyst-E2-Max"-Elektrobus fuhr 1.772 Kilometer mit einer Akku-Ladung.
Seit 2015 laufen Entwicklung,Tests und Validierung als Zulieferer für EvoBus.
Hersteller steckte zehn Millionen Euro in teilautomatisierte Produktionslinie.
Erstmals ist mit dem Trollino 24 ein 24 m langer O-Bus im Sortiment.
Ab 2019 soll „Jouley“ von Thomas Built bis zu 81 Kinder zur Schule bringen.
Hochvoltbatteriesysteme bis 920 Volt können versorgt werden.
Aussteller zu Ladeinfrastruktur und Batterietechnik verstärkt geplant.
Batterien von US-Hersteller Proterra, Reichweite von 300 Kilometern.
Auslieferung erster Fahrzeuge laut Daimler Ende 2018 geplant.
E-Bus-Spezialist bietet nun Hochenergieakkus als eigenständiges Produkt an.
Ab Ende 2018 sollen 2.500 Batteriesystemen im Jahr produziert werden.
Acht Meter langer "VDL MidCity Electric" soll 2018 auf Markt kommen.
Die beiden Partner testen das zweite Leben von Fahrzeugbatterien als Ladestation für E-Busse.
Neuer Rucksacksauger von Kärcher verfügt über 400 Watt Leistung.
Batteriehersteller erweitert wegen großer Nachfrage Produktionskapazität.
AKAModule 60 CYC funktioniert laut Hersteller nach dem Baukastenprinzip.
Die Vereinbarung umfasst die Entwicklung und Lieferung von prismatischen Lithium-Ionen-Batteriezellen.
Spanischer Hersteller kooperiert mit Ziehl-Abegg, BMZ und SAV-Studio.
Proton und Magna rüsten Mercedes Viano zum E-Fahrzeug um.

Überlandbusse

2018 soll erster batterieelektrischer Stadtbus in Serie vom Band laufen.
Niederflurbus mit Erdgasantrieb bietet bis zu 106 Fahrgastplätze.
Neuheit laut Hersteller ab 2020 erhältlich und ideal etwa für Schulbusse.
Neues Modell 40 Zentimeter länger und mit zusätzlicher Sitzreihe.

Linienverkehr: Öffentlicher Personenfernverkehr

Besucher können den „VDL Citea SLF-120 Electric“ selbst testen.
Für den polnischen Hersteller ist es einer der größten Gelenkbusaufträge.
Neue Open-Payment-Lösung "WL Tap 2 Use" durchläuft derzeit Zertifizierung.
Busgruppen können von November bis März Nordengland erkunden.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Linienverkehr: Öffentlicher Personenfernverkehr

Scandlines reagiert auf Werft-Verzögerungen beim Bau der neuen Fähren
Die Reederei RailBridge verbindet Sassnitz und Pillau
Verbindung zwischen Holyhead und Dun Laoghaire wird eingestellt
Saisonstart bereits ab dem 17. April 2014
Stena Line bietet Überfahrten zum Bierfestival an
Tunnelbetreiber übernimmt drei Fährschiffe von Seafrance
Erlebnisreiche Reise durch Italien und Griechenland
Themenreise durch Südengland bietet königliche Programmpunkte
Reedereien bieten Fährpakete für Oslo und Kopenhagen an
Nach sechswöchiger Überholung wieder auf der Route Helsinki-Stockholm unterwegs
Unternehmer schuf aus Fährvertretung einen großen Konzern
Color Line präsentiert neue Shows für die Herbstsaison
Ostseeinsel über Autobahn gut zu erreichen
Die Fähre soll künftig zwischen Kiel und Göteborg verkehren
Scandlines auf der Route Sassnitz-Bornholm ab 3. April
Handelsgericht verhängt Liquidation von SeaFrance
Beliebtheit der Mittelmeerziele stärken das Fährgeschäft
Detlev Düwel ist neuer Leiter der VFF-Geschäftsstelle
Routenverkauf zwischen Scandlines und Stena Line abgeschlossen
VFF veranstaltete Tagesseminar „Fähren-Routen-Reedereien“ in München
im November legt die Color Linie zu einer Jazz Cruise ab
Linienschifffahrt der Reederei Wurm+Köck vom Niedrigwasser der Donau nicht betroffen
Mehr Kapazität auf Route Travemünde-Helsinki
Neue Fernbuslinie München-Friedrichshafen-Meersburg-Konstanz
Aktuell finden Arbeiten an der Color Fantasy statt
Reederei Fjord Line ordnet ihren Fährverkehr nach Norwegen neu
Morgenabfahrten ab Naantali und Kapellskär über Åland
VFF lädt zur Studienreise nach Norwegen ein
Fährunternehmen legt innerdeutsche Küstentörns von Travemünde nach Rostock sowie von Rostock nach Travemünde auf
TT-Line erhöht Kapazität im Polen-Schwedenverkehr
Color Line stellt Schnellfähren zwischen Dänemark und Norwegen in Dienst.
Ab 2009 gilt für die Fährüberfahrten nach Island ein neuer Fahrplan
"Megastar" mit 2.800 Plätzen verkehrt ab 2017 zwischen Tallinn und Helsinki.
TT-Line stellt auf dem RDA-Workshop aus der neuen Busreisen-Broschüre sechs neue Reisen vor
VFF hat Fähr-Folder für 2015 aktualisiert und neu aufgelegt
DFDS Seaways hat die Jugendmannschaften und den Teambus des BVB an Bord
Die Reederei Color Line bereinigt ihr Streckennetz
Mit DFDS Seaways und Stena-Line nach Dünkirchen – Dover und Harwich – Hoek
Unternehmen reagiert auf gestiegene Nachfrage auf der Ostsee
TT-Line hat neue Bus-Kurzreisen nach Südschweden aufgelegt
Fährtouristik präsentiert sich beim RDA-Workshop am VFF-Stand
Zahl der Abfahrten erhöht sich auf zehn Abfahrten pro Tag
Die Reederei DFDS bietet Reisepakete zur Premier League an
Die Fährreederei erhöht ihren Marktanteil auf 61 Prozent.
ECA-Umweltauflagen lassen laut HWWI auch die Dieselpreise ansteigen.
nicko tours nimmt Katamaran „MS Primadonna„ ins Programm
Scandlines richtet Fährverkehr in der Ostsee neu aus
DFDS und LDA bieten neue Route Dover-Calais an
Fahrplanänderungen für Tallink-Silja-Fährbetrieb geplant
Bequemere Reisezeiten für die Rückreise Bornholm-Rügen
"MS Kaunas" ab 2004 auf der Route Lübeck-Riga
40 Prozent der Passagiere sind Gruppenreisende
Auf der Route Rostock-Gedser soll stattdessen dritte Fähre eingesetzt werden
Fährschiff "Rügen" fährt nur noch bis Ende Oktober
Hafermann Reisen bringt Katalog „See- & Flusskreuzfahrten 2014“ auf den Markt
Neue Kreuzfahrtfähren sollen ab 2012 den Hafen Langesund anlaufen
Der VFF lädt Busunternehmer zu Seminaren und zum Hafentag ein
Grimm Touristik Wetzlar bringt neuen Katalog Kreuzfahrten 2015 auf den Markt
Leiterin der Geschäftsstelle war von Anfang an mit dabei
Max Foster im Amt bestätigt und Irina Simos in den Vorstand gewählt
Bremerhaven: HafenBus fährt exklusiv über den BLG Offshore-Terminal ABC-Halbinsel
Die neue Schnellfähre verbindet Dänemark und Norwegen

Batterien

Schweden zeigen auf Busworld "Volvo 7900 Electric" und VDS für Reisebusse.
Am 6. Mai ist der 12-Meter-Omnibus mit Brennstoffzellen, Batterien und Ultracaps in Puchheim bei München zu sehen
Dobrindt treibt Umstellung auf Batteriebusse voran.
Bombardier nimmt erste induktive Hochleistungs-Ladestation für Primove-Elektrobusse in Betrieb
Kiira Motors Corporation entwickelt 35-Sitzer mit Solarmodulen.
Verkehrsunternehmen setzte Fahrzeug im Linienverkehr ein.
Frei skalierbares System wurde speziell für Nutzfahrzeuge entwickelt.
Ab Herbst sollen zwei "Exqui.City" Modelle von Van Hool im Einsatz sein.
Akasol-Langzeittest belegt 50 Prozent längere Batteriemodul-Lebensdauer.
Auf der Busworld will der Hersteller einen neuen Midi-Bus vorstellen
Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.
Technotrans zeigt auf Busworld neue Batteriekühlungen für E-Busse.
Mercedes-Benz übergibt zwei Citaro G BlueTec Hybrid
Esslingen bestellt vier elektrische Batterie-Trolleybusse
SWM/MVG testen ab Mitte 2016 zwei E-Busse von Ebusco in München.
Mobile Anlage mit Lithium-Ionen-Batterien und Wassersparsystem ab 2017.
Luxemburg bestellt Hybridbusse bei Hess und Vossloh Kiepe
Klimasystem für Elektrobusse nun mit lastsynchronem Thermomanagement.
Schnell ladender Elektrobus bewährt sich im Dresdener Linienbetrieb.
SVE betreibt Elektro-Hybrid-Gelenk-Trolleybusse von Solaris & Vossloh Kiepe.
Solaris liefert 24 Fahrzeuge nach Ungarn aus
Der „MidBasic Electric“ soll einen Aktionsradius von 300 Kilometern haben.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten