Werbung

Recht: Punktuelle Fahrverbote in Stuttgart

Baden-Württemberg muss am Neckartor Luftbelastung um 20 % reduzieren.


Werbung
Formulare
weiter

Konkret ging es vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart um die Messwerte am Neckartor, salopp in den Medien als „Deutschlands schmutzigste Kreuzung“ betitelt. Um diese zu verbessern, müssen punktuelle Fahrverbote erlassen werden, entschied das Gericht (Az.: 13 K 14557/17). Das Land hatte zwei Anwohnern des Neckartors 2016 in einem Vergleich Verkehrsreduzierungen versprochen – diese Zusage aber zurückgenommen, da jede angedachte Maßnahme die Luft an anderer Stelle verschlechtern würde. Dies führe aber nicht dazu, dass das Land dort untätig bleiben darf, entschied nun das Gericht.

Frist bis April 2018 gesetzt 

Baden-Württemberg hat nun noch bis Ende April 2018 Zeit, um die Zusage aus dem Vergleich einzuhalten und den Verkehr rund um den Messpunkt an Tagen mit hoher Luftbelastung um 20 % zu reduzieren. Passiert das nicht, muss das Land 10.000 Euro Strafe zahlen. Es kann allerdings gegen die Entscheidung Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof einlegen.


      Werbung
Routenplanung und Ortung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55....
weiter
Werbung
Unser Gruppenausflugs-Tipp: Viba Nougat-Welt

      Werbung
Zubehör
Die TelMe Tourist Guide Geräte (Sender/Empfänger) sind optimale...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Die Arbeitszeitregeln für Omnibusfahrer im Linienverkehr bis 50 km unterscheiden sich in einigen wesentlichen Punkten...
weiter
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten