Werbung

Brüssel: Neue Umweltzone seit dem 1. Januar

Fahrzeughalter müssen sich künftig vor der Fahrt nach Brüssel registrieren.


Werbung

Belgiens Hauptstadt Brüssel hat zum 1. Januar 2018 eine flächendeckende Umweltzone eingeführt, die die gesamte Metropolregion mit ihren 19 Gemeinden umfasst. Um in diese Zone einfahren zu dürfen, müssen sich zuvor alle europäischen Fahrzeughalter in einer städtischen Datenbank registrieren. Vorerst gilt diese Regelung allerdings nur für Belgier, Ausländer müssen sich erst ab dem Sommer 2018 registrieren! Um diese Frist jedoch nicht zu verpassen, sollten sich Reiseveranstalter fortlaufend auf dem Infoportal lez-belgium.be informieren. Hier sind jetzt schon alle Einfahrtsregeln zusammengefasst, und die Grenzen der Umweltzone können auf der interaktiven Karte eingesehen werden. 

Übersicht über Umweltzonen

Außerdem stellt die Internetseite wichtige Informationen zu allen existierenden und geplanten belgischen Umweltzonen zusammen. Über alle Neuerungen auch im Nachbarland Frankreich, wo 2017 nicht weniger als 17 Umweltzonen hinzukamen, die teilweise sogar ganze Départements umfassen, informiert die Green-Zones App. 



      Werbung
Fachbücher
Die aktualisierte 15. Neuauflage des etablierten Werkes. BO Kraft mit...
weiter
      Werbung
Fachbücher
Mehr Fahrgäste - Mehr Umsatz - Mehr Gewinn Steigende Benzinpreise,...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Für den Einsatz im digitalen Tachographen benötigen Sie Thermo-Papier-Rollen oder Diagrammscheiben für Fahrtenschreibe...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Zeitung "Transport" prämierte unter anderem Scania und SAF-Holland.
Erste Ergebnisse der exklusiven Umfrage von busplaner & GreenLine Hotels.
Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen entwickeln gemeinsamen Masterplan für nachhaltige Mobilität.
App des US-Partners Via steuert ab 2018 On-Demand-ÖPNV in Berlin.
Positive Bilanz nach ifeu-Studie vor allem gegenüber Pkw und Flugzeug.
VDV reagiert auf Vorschlag des kostenlosen ÖPNV.

Umwelt-

Auf Platz 2 und 3 folgen Singapur und Stockholm im "Smart-Cities-Index".
Arcadis-Vergleich zeigt Nachholbedarf im Ausbau von Bus- und Bahnnetzen.
Erstmals wird die ITB-Eröffnungsfeier zu 100 Prozent CO2-neutral geplant.
Neue Broschüre soll als Ideengeber für Verbandsmitglieder dienen.
Erstes Flix-Team in Kalifornien: Aufbau des US-Firmensitzes in Los Angeles.

Recht

WBO sieht durch EU-Vorhaben Schutz personenbezogener Daten gefährdet.
bdo und VDV zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts.
Reisebusse können nun auf Autobahnen und Schnellstraßen 100 km/h fahren.
WBO sieht bei Regelung für „Sprinter-Klasse“ Meilenstein erreicht.
Verwaltungsgericht Köln wies Klagen zweier Fernbusunternehmen ab.
Seit Saisonstart 2018 wird die Innenstadt stufenweise zur Verbotszone erklärt.
Die Abgabe in Papierform, Fax oder E-Mail ist nicht mehr zulässig.
Umweltschützer fordern nun in zehn Bundesländern Diesel-Fahrverbote.

Umwelt

Maßnahmenpakete gegen hohe Stickoxidbelastung geplant.
Ab Juni dieses Jahres verkehren E-Schlenkis auf einem Teilstück der Linie 16.
Niederflurbus mit Erdgasantrieb bietet bis zu 106 Fahrgastplätze.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten