Werbung

Autonomes Fahren: Deutsche Bahn bringt autonome Flotten in den ÖPNV

DB startet mit „ioki“ in Bad Birnbach und Hamburg in die On-Demand-Mobilität.


Den autonomen Elektrobus per Smartphone-App zur gewünschten Zeit vor die Haustür bestellen und sich damit zum Bahnhof fahren lassen. Unterwegs sammelt das Shuttle automatisiert weitere Fahrgäste mit ähnlichen Routen ein. Die Berliner Deutsche Bahn AG (DB) stellte dazu ihr neuestes Angebot unter der Marke „ioki“ vor. Ziel ist es, On-Demand-Mobilität und autonomes Fahren in den öffentlichen Verkehr zu bringen. „Unsere Vision ist es, unsere Angebote noch stärker an den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden auszurichten, damit sie ihre täglichen Wege einfacher und flexibler gestalten können – ohne eigenes Auto, jederzeit auf Abruf, digital buchbar, in der Stadt wie auf dem Land und mit Anschluss an die Schiene“, erläutert DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber das Konzept.

Komplette Lösungen für Kommunen

ioki stellt sich dabei als Komplettdienstleister für neue Mobilitätsformen auf der Straße auf. Das 40-köpfige Team aus IT- und Verkehrsexperten, Entwicklern und Produktdesignern analysiert für Städte, Kommunen und Verkehrsunternehmen den Bedarf, begleitet behördliche Genehmigungsprozesse und bietet Kundenlösungen aus einer Hand: Von passgenauen Fahrzeug- und Routenkonzepten bis hin zu digitalen Plattformen, über die Fahrgäste die neuen Services nutzen können.

Start im Oktober in Bad Birnbach

Konkret in die Umsetzung geht ioki nach dem Betriebsstart der ersten autonom verkehrenden Buslinie Deutschlands im bayerischen Bad Birnbach noch im Oktober (busplaner berichtete) und danach unter anderem in Hamburg: Im Rahmen der "Smart City"-Partnerschaft zwischen der DB und der Freien und Hansestadt Hamburg (busplaner berichtete) testet ioki 2018 einen fahrerbasierten Shuttleservice mit Anschluss an den ÖPNV. Dieser folgt dem Ridesharing-Prinzip, das heißt mehrere Fahrgäste teilen sich ein Fahrzeug, das digital per Smartphone-App buchbar ist. Zudem bekommt Hamburg auch ein Testfeld mit Bahnhofsanschluss für autonom verkehrende Elektrobusse.


      Werbung
Fachbücher
Als Busunternehmer sind Sie an vielen Fronten gleichzeitig tätig: Im Fokus...
weiter

Bildergalerien zum Thema

busplaner fuhr den autonom fahrenden 15-Sitzer von Navya im Park der Gärten in Bad Zwischenahn Probe. (Foto: Kiewitt)
Die Projektentwickler und Verkehrsplaner vom Büro AutoBus, Berlin, haben den ersten autonom fahrenden Bus für den...
Warten auf ihre neuen Besitzer: Im Münchener HUSS-VERLAG wurden die acht Trophäen des "busplaner-Innovationspreises 2018" feierlich übergeben. (Foto: Penev)
Im HUSS-VERLAG in München wurden Anfang Dezember die Trophäen der Leserwahl „busplaner Innovationspreis 2018“ an die...
      Werbung
Zubehör
So sitzt man heute gesund und komfortabel im Fahrzeug. Ob Sie nur kurze...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Diese Plastikmappe mit Ringheftung bringt Ordnung in Ihr Fahrerhaus.Inhalt:4 Klarsichthüllen mit Griffmulde oben offen...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

autonomes Fahren

Fachmagazin erhöht Erscheinungsweise auf Zweimonatsrhythmus.
370 Aussteller aus 17 Ländern treffen in Karlsruhe auf 25.000 Fachbesucher.
Bei erster Probefahrt touchiert Lkw selbstfahrenden E-Minibus.
Hersteller will Abläufe im Personennahverkehr mit Echtzeitdaten optimieren.
Laut YouGov und CAM würde jeder vierte Deutsche autonome Busse nutzen.
Postauto, Navya und BestMile wollen Test über Oktober hinaus verlängern.
SmartShuttle verfügt über elf Sitzplätze und lädt in acht Stunden.
2018 soll erster batterieelektrischer Stadtbus in Serie vom Band laufen.
Versicherungen für autonom fahrende Elektrofahrzeuge im Test.
Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg soll 2018 starten.
Trotz höherer F&E-Aufwendungen stieg Umsatz auf 18,3 Milliarden Euro.
Projekt ROMANA beleuchtet Anforderungen an den autonomen Nahverkehr.
Bitkom begrüßt Gesetzentwurf zu selbstfahrenden Fahrzeugen.
Parallel zum Projekt im öffentlichen Raum plant Betreiber Testareal in Bern.
Nächste Fachkongressmesse soll Ende März 2019 erneut in Berlin stattfinden.
BVG und Berliner Charité wollen 2018 Fahrzeuge in Betrieb nehmen.
BMVI-Ethik-Kommission veröffentlicht erste Leitlinien zum autonomen Fahren.
Betreiber der elektrisch bedienten Buslinie 7015 ist DB Regio Bus Ostbayern.
Besucher können einen „mitdenkenden Bus“ im Selbstversuch testen.
Hersteller plant weitere Investitionen in teilautonomes Fahren und E-Mobilität.

Mobilität

Neuer Name wegen Übergang in neue Ära für Mobilitätsinfrastrukturen.
Weil Busse zu teuer sind, setzt die kanadische Stadt auf den Fahrdienst.
Neues Konzept für ländliche Regionen setzt auf bedarfsgesteuerte Verkehre.
Messe Berlin und bdo erwarten 60 Aussteller und 500 Kongressteilnehmer.
Trägerheft mit Technik- und ÖPNV-Themen plus Sonderheft Touristik.
Forschungskooperation für Verkehrsunternehmen mit gemischten Flotten.
Laut IDTechEx wächst Markt für E-Busse bis 2038 auf 500 Milliarden Dollar.
Mehr als 300 Aussteller zeigten in München Lösungen für die Mobilität 4.0.
Ein Treiber ist laut Studie "Pricing Lab 2017" von Exeo/Rogator der Fernbus.
„Autonomous Driving“ sowie „Urban Mobility“ sind Themen der Talkrunden.
Über 100 Unternehmen zeigen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.
Angebot wird ausgebaut: Mehr Busse, mehr Fahrten, mehr Haltestellen.
DACHL-Busverbände diskutierten in Warnemünde gemeinsame Strategie.
BMWi investiert 1,4 Millionen Euro in neues Kompetenzzentrum Tourismus.
Volvo sieht Generalunternehmerschaft für E-Bussysteme als Zukunftsmodell.
In Frankfurt findet ein neues Forum für Verkehr, Logistik und Transport statt.
Laut „Pricing Lab 2017“ liegt Nutzeranteil des Fernlinienbusses bei 13 Prozent.
Karlsruher Verkehrsverbund will sich zum Mobilitätsverbund entwickeln.
Erstes Flix-Team in Kalifornien: Aufbau des US-Firmensitzes in Los Angeles.

Apps und Software (sonst.)

Live-Bus-Tracking, LTE-WLAN und E-Learning-Plattform für Fahrer geplant.
Akustische Navigation ermöglicht die Nutzung für blinde Menschen.
Kommunikation zwischen Busfahrer und Disposition soll erleichtert werden.
Tarifreform, EU-Pauschalreiserichtlinie, Kundengeldabsicherung & Co.
100 Experten diskutierten beim "HanseCom Forum 2017" in Hamburg.
Door2Door und DVG testen bis 2019 nachfrageorientierte Kleinbusse.
Neu sind die Telematik-App "Trips“ und zwei Infotainment-Lösungen.
Fußgängerrouting kann nun auch offline genutzt werden.
Jeder fünfte Fahrgast des Anbieters ist inzwischen mehr als 50 Jahre alt.
Omnis Wlan und Kiel-Marketing ermöglichen individuelle Tagesplanung.
Busfahrer können in Echtzeit prüfen, ob auf Route eine Plakettenpflicht besteht.
Interaktiver Praxisleitfaden mit zusätzlichen Features für Busunternehmen.
Fernbusreisende können Sprachlern-App eine Woche gratis nutzen.

Elektromobilität

2016 investierten die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein 15,4 Millionen Euro.
Auslieferung erster Fahrzeuge laut Daimler Ende 2018 geplant.
Elektrischer Radnabenantrieb auch für Linienbusse mit Zwillingsreifen.
Spanier stellen Unternehmen "Irizar e-mobility" und zwei neue Modelle vor.
Beim zweiten Diesel-Gipfel diskutierten 30 Kommunen im Bundeskanzleramt.
„CeTrax“ weist maximale Leistung von 300 Kilowatt auf.
Modelle "e-Civitas" und "e-Ducato" basieren auf dem "Fiat Ducato L3H2".
Erste Details zur Neuheit von Daimler, die im Februar Weltpremiere feiert.
Proton und Magna rüsten Mercedes Viano zum E-Fahrzeug um.
Auch neues Dieselheizgerät „Thermo plus" steht im Fokus des Messeauftritts.
Ab 2019 liefert Heuliez Elektro-Stadtbusse "GX 437 ELEC" an Stadt Trondheim.
Für die Hauptstadt Polens sind in Summe 130 E-"Schlenker" geplant.
Unternehmen wird Angebote in der Fahrzeugindustrie sichten.
Hersteller thematisiert 70-jähriges Jubiläum am Messestand.
Besucher können den „VDL Citea SLF-120 Electric“ selbst testen.
Rund 300 busplaner-Leser kürten die Preisträger in acht Kategorien.
Hersteller steckte zehn Millionen Euro in teilautomatisierte Produktionslinie.
Gemeinderat beschließt Elektromobilität im ÖPNV zu verdreifachen.
Ab 2019 soll „Jouley“ von Thomas Built bis zu 81 Kinder zur Schule bringen.
Batterien von US-Hersteller Proterra, Reichweite von 300 Kilometern.

Hamburg

Kundenmanagementsystem von HanseCom soll Prozesse automatisieren.
Tochterunternehmen der Hamburger Hochbahn will auf Chemie verzichten.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

autonomes Fahren

Französisches Joint Venture Easy Mile liefert Elektrobusse "EZ10".
Laut Experten eignet sich fahrerloser Busverkehr für ländliche Regionen.
Autonomer Stadtbus fährt in Amsterdam auf 20 Kilometer langer Strecke.
Salzburg Research demonstriert ersten selbstfahrenden Minibus in Österreich.
Erstes "Future Forum" Ende April im Rahmen der Messe Bus2Bus in Berlin.
Automatisierte Versorgung des Geländes geplant.
Weltweit erste Lösung zur Optimierung autonomer Fahrzeugflotten im ÖPNV.
Fahrzeuge könnten 2017 präsentiert werden.
Ab Dezember will PostAuto zwei Roboterbusse in Sitten testen.
Mit Landmarkenschild sollen sich Fahrzeuge selbst exakt lokalisieren können.
Stadt Hamburg und Volkswagen vereinbaren Mobilitätspartnerschaft.
Bundesverkehrsministerium fördert Projekt "Veronika" mit 2,3 Millionen Euro.
Wettbewerb von TourismusMarketing Niedersachsen geht in die zweite Runde.
Anbieter zeigt Lösungen für vernetzte, automatisierte und elektrifizierte Busse.
„Olli“ von Local Motors soll auf Sprachbefehle reagieren können.
Serie in Setra-Top-Class: Neues Aggregat soll drei Prozent sparsamer sein. Präsentation im Vorfeld der Busworld.
Rund 250 Teilnehmer besuchten Fachkongress "Einblicke" von WBO und VDV.
Deutschsprachige Busverbände auch für weniger Bürokratie für Unternehmer.
„Mobilität und Digitalisierung" im Fokus der RBO-Strategietagung 2016.

Mobilität

Dobrindt: Größter Investitionshaushalt für Infrastruktur.
DSFT lädt zum Forum Bus und Touristik ein
bdo legt Stellungnahme zur Sicherung der Infrastrukturfinanzierung vor
Bis 2018 fließen jährlich fast vier Milliarden Euro in deutsche Fernstraßen.
"Narzissenjet“ soll Touristen im Ausserland auf Abruf befördern.
Pro Jahr steigen die Fahrgastzahlen in den Bussen und Bahnen um mindestens 1,5 Prozent
Höhere Taxi-Erstattung bei Verspätungen
12-Tage-Regelung weiterhin umstritten
Deutschland soll Leitanbieter für automatisierte Fahrzeuge werden.
Bus als unverzichtbarer Baustein des stadtverträglichen Verkehrs
LNVG in Hannover will mit Angebot dem demografischen Wandel begegnen.
Fachtagung des Landesverbandes Hessischer Omnibusunternehmer in Berlin
60 Prozent der deutschen Best Ager wollen im laufenden Jahr verreisen.
Laut neuer Allianz-Studie sind georderte Shuttle-Busse die Zukunft des ÖPNV.
IAA-Symposium zum Thema „Öffnung des Buslinienfernverkehrs"
In Berlin wird Linke-Modell für fahrscheinlosen ÖPNV kontrovers diskutiert.
Mobiler Fachworkshop vom 21. bis 24. November im Alpenraum
Über 2000 Aussteller präsentieren sich auf der IAA Nutzfahrzeuge
Ab 2017 sollen E-Minibusse der 13. VW-Marke in zwei Städten verkehren.
Reifenhersteller will bis 2030 rund 30 Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermeiden.
Mehrheitsanteile verbleiben bei den drei Gründern
Tag der Verkehrswirtschaft am 20.11. in Berlin
1. VDV-Fachsymposium: Möglichkeiten, Perspektiven und Chancen der modernen Mobilität und der Kombination verschiedener Angebote
Seit 2011 Zahl der Verunglückten laut BMVI um 16 Prozent reduziert.
Mit der Umbenennung soll das Busgeschäft erkennbar unter den Schirm der Marke stehen
Veranstalter VDA erwartet in Hannover 2.013 Aussteller aus 52 Ländern.
Testbetrieb in Berlin und Leipzig mit Partnern Local Motors und EasyMile.
Verbund aus 25 Alpen-Orten bieten Gästen kostenfreien Nahverkehr.
Verbände legen einen Fünf-Punkte-Katalog zum ÖPNV vor
Anbieter stellt auch Studie zur Digitalisierung in der Nutzfahrzeugbranche vor.
Erfahrener Bus-Spezialist macht sich selbstständig
KPMG rechnet mit Rückgang des Prämienvolumens bis 45 Prozent bis 2030.
App mit Hochkontrastdarstellung und Akkustik-Funktion erleichtert das Reisen
Im Auftrag des BMUB untersuchte das Öko-Institut verschiedene Szenarien.
DB Regio und Hochschule Fresenius erforschen Nahverkehrskonzepte.
Schwerpunkte sind Infrastruktur, Verkehrssysteme und Automatisierung.
Entwicklung alternativer Antriebe ist eine Notwendigkeit
BMWi steckt 30 Millionen Euro in Smart-Data-Projekte.

Apps und Software (sonst.)

Appina-App zum 24. Mal in der Top 50
Atron verspricht Einsparungen bei Materialkosten durch das neue System
Funktion „Warenkorb“ erleichtert den Arbeitsprozess
Donau Oberösterreich Tourismus bringt neue App zur Region heraus.
Smartphone als Schnittstelle zwischen Fahrer, Tachograph und Fuhrparkmanager
Anbieter will Tool für Busunternehmen und Reisevertrieb global ausrollen.
Nach Berlin will Start-up Door2Door Minibus-Konzept weltweit ausrollen.
Partner ermöglicht mobiles Fernsehen im Reisebus.
Omnibus-Fuhrpark von unterwegs steuern
Südwestbus bietet Kunden in Karlsruhe neue Echtzeit-App.
Mobile Information und Ticket-Buchung per Smartphone
Im ÖPNV-Projekt IPSI entsteht ein bundesweites Handy-Ticket-System.
MeinFernbus rüstet seine Fahrzeuge auf
Besuchen Sie den HUSS-VERLAG und busplaner in Hannover
App von IVU Traffic Technologies soll den Arbeitsplatz digitalisieren.
Designstudenten der Uni Reutlingen und MAN stellen vier Busse 3.0 vor.
Fünf Hoyer-Autohöfe werden DocStop-Stützpunkte.
Offizielle Smartphone-App zur IAA soll den Messebesuch erleichtern
Startup erhält siebenstellige Summe für Fernbus-GDS und will neue Märkte erschließen.
Über die Sprachsteuerung kann der Nutzer sämtliche Fernbuslinien abfragen.
Fernbusanbieter informiert per App über Verzögerungen.
Jeder zweite Smartphone-Besitzer unter den Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel nutzt eine Verkehrs-App
App von Appina Travel kostenlos zum Download
ÖPNV-Anbieter reagiert auf steigende Umwelt- und Kundenanforderungen.
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten