Werbung

Diesel-Gipfel: DUH, VDV, VDA und bdo fordern ÖPNV-Ausbau – UPDATE

Verbände plädieren für Erneuerung von Busflotten, Bitkom für Digitalisierung.


Ein Sonderinfrastrukturprogramm für einen „sauberen ÖPNV“ fordern der Kölner Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) und die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH), Radolfzell, anlässlich des Dieselgipfels, der Anfang August in Berlin stattgefunden hat. "Im Gegensatz zu den vorgeschlagenen Placebo-Maßnahmen der Autoindustrie mittels Software-Update" soll es wirklich wirksame Lösungen für saubere Luft enthalten, so die DUH. Konkret fordern die Umweltschützer, dass alle ÖPNV-Busse in deutschen Kommunen bis spätestens 1. Juli 2018 entweder über SCR-Katalysator und Partikelfilter verfügen und die Euro 6-Abgaswerte einhalten oder durch Neufahrzeuge mit Erdgas- oder Elektroantrieb ersetzt werden müssen. Darüber hinaus sei das Angebot an Nahverkehrsleistungen durch eine Streckenausweitung, Taktverdichtungen sowie eine Ausdehnung der Betriebszeiten auszubauen, heißt es weiter aus Berlin.

VDV schließt sich an

Rückenwind kommt aus Köln: „Wenn wir die Schadstoffbelastung im innerstädtischen Verkehr nachhaltig senken wollen, dann brauchen wir mehr öffentlichen Verkehr. Statt mit hohen Millionenbeträgen aus Steuergeldern die Umrüstung von Pkw zu finanzieren, wäre ein Sonderprogramm für den ÖPNV die richtige Antwort, wenn man umweltfreundlichen Verkehr in den Städten und Ballungsräumen fördern will“, erklärt VDV-Präsident Jürgen Fenske. Eine mögliche Ausweitung der Förderung für Elektrobusse im ÖPNV sieht der Verband positiv. Allerdings ist sie aus VDV-Sicht nur einer von mehreren Punkten, die umgesetzt werden müssen, um die Emissionsprobleme im städtischen Verkehr nachhaltig zu lösen. „Nachhaltig kann das Stickoxid-, Feinstaub- und CO2-Problem in den Städten nur gelöst werden, wenn die umweltfreundlichen Verkehrsangebote wie der ÖPNV insgesamt gestärkt werden. Denn unsere Unternehmen sind in den Großstädten heute schon zu etwa 80 Prozent elektrisch und klimaschonend unterwegs“, erläutert Fenske.

Positivbeispiele im europäischen Ausland

Der VDV verweist in diesem Zusammenhang auf gute Beispiele für nachhaltige städtische Verkehrskonzepte im europäischen Ausland: „Wien und Kopenhagen haben deutlich höhere ÖPNV-Anteile am Verkehrsaufkommen als die deutschen Großstädte. Das hat man dort mit einer Angebotsoffensive im Nahverkehr durch Kapazitätserweiterungen auf Basis einer ausreichenden Finanzierung geschafft. Diese Modelle sollten uns in Deutschland als Vorbilder dienen. Mit bundespolitischen Entscheidungen wie der Versteinerung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes sind wir davon leider meilenweit entfernt“, so Fenske abschließend.

Förderpraxis und Fahrverbote im Visier

Künftig müssen Fördermaßnahmen aber Besonderheiten des Busmittelstandes berücksichtigen, ergänzt der bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V., Berlin. "Die heutigen Fördermaßnahmen haben große Flottenbetreiber im Fokus. Der Busmittelstand wird dabei zu wenig berücksichtigt. Wir brauchen unkomplizierte, praxistaugliche Förderprogramme, die auch auf klein- und mittelständische Unternehmen zugeschnitten sind", urteilt Anja Ludwig, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des bdo. Auch der Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA), Berlin, setzt sich für eine bedarfsgerechte Infrastrukturpolitik für Städte und Ballungsräume sowie eine rasche Flottenerneuerung älterer Taxen und Busse ein. Fahrverbote können und müssen in Deutschland vermieden werden, teilt der Herstellerverband mit. Dabei seien die Automobilhersteller BMW, Daimler und Volkswagen bereit, sich an dem geplanten Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ der Bundesregierung zu beteiligen. Der VDA plädiert zugleich für eine Versachlichung der Debatte rund um den Dieselskandal.

Digitalisierung kann ÖPNV optimieren

Und auch der Bitkom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. in Berlin-Mitte äußert sich zum Diesel-Gipfel von Bund, Ländern und Vertretern der Automobilbranche. „Wer die Schadstoffbelastung in unseren Innenstädten reduzieren und damit die Gesundheitsbelastung verringern will, muss zunächst einmal den automobilen Individualverkehr reduzieren. Durch intelligente Verkehrssteuerung kann Verkehr optimal gelenkt sowie Stau reduziert und verhindert werden. Wenn die Kommunen und ÖPNV-Anbieter die vorhandenen Daten endlich freigegeben und für Anwendungen der intelligenten Mobilität verfügbar machen, kann perspektivisch mit einem vergleichsweise geringen Aufwand die Verkehrs- und Schadstoffbelastung in den Städten deutlich reduziert werden. Wir müssen die Chance ergreifen und damit anfangen, Mobilität völlig neu zu denken, und zwar vernetzt und digital“, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Auch Diesel hat laut bdo weiter Bestand

Der bdo stellt abschließend klar: Laut dem Umweltbundesamt hätte eine Umstellung aller Diesel-Busse auf elektrische Antriebe keine signifikante Auswirkung auf die Luftqualität. Eine entscheidende Rolle kommt daher auch mittelfristig weiterhin dem Diesel-Bus zu, der sowohl im ÖPNV als auch auf der Fernlinie noch ohne Alternative ist, so der Verband. Ein zu 60 Prozent ausgelasteter Reisebus verbrauche pro 100 Personenkilometer lediglich 1,4 Liter Benzinäquivalent. Zudem könnten Busse bis zu 30 Pkw ersetzen.


      Werbung
Fachbücher
Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung nach § 29 und Anlagen VIII - VIIId...
weiter
Werbung
Unser Gruppenausflugs-Tipp: Miltenberg am Main

Bildergalerien zum Thema

Im Jahr 2016 verkaufte Volvo 533 elektrifizierte Busse, zu denen neben den Diesel-Hybridbussen auch die Elektro-Hybridbusse und die vollelektrischen Busse zählen. (Foto: Langhammer)
Einen zunehmenden Absatz von elektrifizierten Bussen verzeichnet die Volvo Bus Corporation. Allein im Jahr 2016...
Mit über 165.000 Besuchern verzeichnet die IAA in Hannover nach sechs Tagen fast schon so viele Gäste wie 2014 nach sieben Tagen. (Foto: VDA)
In Hannover ist Ende September die 66. IAA Nutzfahrzeuge 2016 zu Ende gegangen. Vom 22. bis 29. September 2016...
      Werbung
Landkarten
Eine Karte mit sehr schönen und dekorativen Farben. Sehr große...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Mit diesem Fahrtenbuch können in einfachster und übersichtlicher Form alle notwendigen und gesetzlich vorgeschriebenen...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Biosphärenreservat bietet 14 Wochen ein buntes Veranstaltungsprogramm.
Fachmagazin kürt 13 Unternehmen aus der Bus- und Touristikbranche.
Plakette für Halter ausländischer Fahrzeuge ab März 2017 erhältlich.
DUH fordert nach ICCT-Studie Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mit Euro 6.
Das Urteil aus Nordrhein-Westfalen könnte zum Präzedenzfall werden.
Hersteller von Klimasystemen für Busse zeigt neue, modulare Konzeptanlage.
Zum dritten Mal verleiht busplaner in diesem Jahr den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“. Konzept, Kategorien und Methodik wurden überarbeitet und weiterentwickelt. Die 13 Gewinner aus der Bus- und Touristikbranche stehen jetzt fest. Noch im November werden die Preise feierlich übergeben.
Tourismus Flandern-Brüssel informiert in Berlin über Neuerungen.
Partner nehmen nach Gärten auch Landurlaub und Gesundheitstourismus auf.
39 Champagnerkeller der französischen Region werden vorgestellt.
Busfahrer können in Echtzeit prüfen, ob auf Route eine Plakettenpflicht besteht.

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

IVU.suite optimiert Umlaufplanung des luxemburgischen Verkehrsbetriebs.
Door2Door und DVG testen bis 2019 nachfrageorientierte Kleinbusse.
41,5 Prozent der 7.300 getesteten Lkw und Bussen brachten Mängel ans Licht.
Seit Anfang Mai verkehren vier der fünf E-Midibusse aus Italien in der Altstadt.
Teilvorhaben bei Umstellung der Hamburger Flotte auf E-Busse ab 2020.
Berliner Verkehrsbetriebe testen CNG-Busse von Daimler und MAN.
Drei "Scania Citywide LF" sollen Ende 2017 in Östersund in Betrieb gehen.
Ficosa startet Vorentwicklungsprojekt, Orlaca erhält RDW-Zulassung.
Uni Hamburg belegt gute Ausgangsbasis für Umstellung auf Elektrobusse.
Busticket künftig auf Chip-Karte, per Handy oder am Automat erhältlich.
SVE betreibt Elektro-Hybrid-Gelenk-Trolleybusse von Solaris & Vossloh Kiepe.
Dobrindt: Größtes Upgrade für die Infrastruktur, das es in Deutschland je gab.
Verkehrsbetriebe wollen fahrerlosen E-Minibus in Seestadt Aspern einsetzen.

Elektromobilität

Hersteller plant weitere Investitionen in teilautonomes Fahren und E-Mobilität.
Seit 2016 erneuert Polens zweitgrößte Stadt ihre Flotte mit rund 200 Bussen.
GÖVB Göttingen bestellte zwei Elektrohybridbusse „Volvo 7900 EH“.
Aurora-Tochter fertigt Komponenten für E-Busse.
Für 2017 drei Ausgaben geplant, erste Zeitung erscheint am 29. März 2017.
Mit Volvo-Elektrohybridbussen und ABB-Ladesystem startet der Linienbetrieb.
Busunternehmen Sales-Lentz nutzt E-Busse in Differdingen (Luxemburg).
Neues Laufraddesign soll laut EBM-Papst Schmutzablagerungen verhindern.
Gäste der Konferenz "Elektrobusse - Markt der Zukunft!" küren "EBus Award".
Große Teile des Werks und der Verwaltung in Salzgitter wurden zerstört.
90 Volvo-Hybridbusse und zwölf ABB-Ladestationen für Namur und Charleroi.
LHO sieht derzeit keine Alternative zu Euro 6- Dieselbussen für Reisebusse.
Acht Meter langer "VDL MidCity Electric" soll 2018 auf Markt kommen.

Antriebsarten, Kraftstoffe und Emissionen

DACHL-Busverbände diskutierten in Warnemünde gemeinsame Strategie.
Akasol-Langzeittest belegt 50 Prozent längere Batteriemodul-Lebensdauer.
Neuheit "E-Control" laut Hersteller für Busse aller Antriebsarten geeignet.
Internationaler Verband ehrt Entwicklung von Erdgasfahrzeugen.
Nächste Fachkongressmesse soll Ende März 2019 erneut in Berlin stattfinden.
Ab 2020 will der Staat Luxemburg keine Dieselbusse mehr beschaffen.
USA und Deutschland planen weiteren Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur.

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Offizieller Marktstart der neuen Baureihe ist für März 2018 vorgesehen.
Neue BAG-Mittelfristprognose für Personen- und Güterverkehr Winter 2016/17.
Laut Movinga-Studie sind Pässe in Wien, Frankfurt und Rom am attraktivsten.
Neues Modell 40 Zentimeter länger und mit zusätzlicher Sitzreihe.
Tochterunternehmen der Hamburger Hochbahn will auf Chemie verzichten.
"VBB-Bus & Bahn" punktet mit präzisen Abfahrtszeiten.
Verkehrsunternehmen erhält IHK-Auszeichnung für zwei Jahre.
Ab 2018 fünf weitere Linienbündel in Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein.
Nach Abberufung von Fleck und Fimpeler übernimmt eine Frau das Ruder.
Norwegisches Busunternehmen senkte NOx-Ausstoß um bis zu 96 Prozent.
Messe Berlin und bdo entkoppeln zweite Fachkongressmesse und Ostern.
Neuer Chef der Bussparte von DB Regio kommt Anfang Februar 2017.
Laut Destatis-Umfrage nutzen nur acht Prozent auf Kurzstrecken den Bus.
Stadtwerke München investiert rund 4,9 Millionen Euro in Solaris-Fahrzeuge.
Kölner Verkehrsbetrieb erhält Förderbescheid über 13 Millionen Euro.
Eigene Stadtrundfahrt-Linie steuert Sehenswürdigkeiten in der Altstadt an.
Kundenbarometer 2017 von Kantar TNS vergleicht 41 Verkehrsanbieter.

Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo)

Bei Kollision mit einem Lkw sind 18 Tote zu verzeichnen.
Schröters Nachfolger unterstützt Hauptgeschäftsführung des Verbands.
Neben Luftverschmutzung wird erstmals Lärmbelastung berücksichtigt.

VDV

Verband sieht ähnliche Anreize für E-Busse wie bei Kaufprämie für E-Pkw.
Vertreter von Verkehrsunternehmen wählten Preisträger in fünf Kategorien.
Verkehrsbetriebe und Hersteller diskutierten mit Bundesumweltministerin.

VDA

Im Monat März wurden 700 neue Busse zugelassen.
Automobilindustrie und Städte wollen konkrete Lösungen erarbeiten.

Digitalisierung und Vernetzung (ohne Fahrzeuge)

In Frankfurt findet ein neues Forum für Verkehr, Logistik und Transport statt.

Investitionen

Inbetriebnahme zur Bundesgartenschau Heilbronn 2019 geplant.
Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.

Verbände

Richard Eberhardt stellt sich nach 15 Jahren im Amt nicht erneut zur Wahl.
Unternehmer reagiert laut Verband auf drohende Insolvenz seiner Firma.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo)

Busverbände wenden sich in einem offenen Brief an die Kanzlerin
Münchner Gericht spricht Busfahrer von Steuerschuld frei
DTV lehnt Bettensteuer ab
bdo kritisiert Berechnung der SPD zur Busmaut
Nach dem Busbrand auf der A 2 fordert der Verband den Einbau von Raumeldern
Kooperation des bdo mit Merlin Entertainments
Verband begrüßt ablehnende Haltung der Bundesregierung zur Besteuerung von Diesel
bdo-Präsident Steinbrück spricht Angehörigen des Busunglücks in der Schweiz sein Mitgefühl aus
Polnisches Fremdenverkehrsamt zur Kritik des bdo
Gerichtsurteil sieht Vorrang für unternehmensinitiierte Verkehre

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Berlin erhält 236 VDL Citea LLE
Dresden setzt umweltfreundliche Hybrid-Busse vom Typ Citaro ein
Ein Budapester Unternehmen will Billigflüge unterbieten
Brasilianische Verkehrsbetriebe erneuern ihre Flotte mit 2.100 Mercedes-Benz Busfahrgestellen
Elf moderne Linienbusse künftig in der Stadt im Einsatz
In Brüssel wurden Ergebnisse des Forschungsprojekts EBSF vorgestellt
Münchener Verkehrsbetriebe erhalten zehn Buszüge mit Göppel Anhänger
Der polnische Hersteller will mit dem neuen Fahrzeug den Regionalverkehr erobern
Fränkisches Busunternehmen übernimmt 16 neue Setra Niederflurbusse
MVG lässt am 22. Oktober historische Busse durch München rollen
Schüler absolvieren Schulbus-Sicherheitstraining in Herrenberg
Türkischer Hersteller plant "weitere Initiativen" im Stadtbussegment
Projekt für Fahrgastinformation für den Busverkehr im ländlichen Raum
Arbeitnehmer kritisieren zu hohe Belastung am Arbeitsplatz.
Stadtwerke vergeben Aufträge an Evobus, MAN und Solaris
Konjunkturumfrage des bdo lässt auf ein positives Branchenjahr hoffen

Elektromobilität

Heuliez Bus stellt neuen Elektrobus in Frankreich vor.
Michelangelo und movelo bieten gemeinsam Radreisen durch Italien an
30 Prozent mehr Gäste und 40 Prozent mehr Aussteller als im Vorjahr.
Dobrindt treibt Umstellung auf Batteriebusse voran.
VDL Hausmesse und ÖPNV Workshop in Büren
Fehlen spezieller Oberleitungsbügel verhindert E-Buseinsatz in Leipzig.
Regensburg plant Kauf von fünf Elektrobussen für Linienbetrieb.
Laut SCI fahren sieben Prozent aller Busse mit alternativen Antrieben.
Seoul nimmt fünf Elektrobusse in Betrieb

Verbände

Jubilar steht seit 1979 an der Spitze der bayrischen Busunternehmer
Workshop-Auftaktveranstaltung der Gruppentouristik
WBO nimmt Stellung zum Warnstreik der Omnibusfahrer in Baden-Württemberg
Verbände fordern komplette Abschaffung
66. Jahreshauptversammlung des WBO 2012
"Narzissenjet“ soll Touristen im Ausserland auf Abruf befördern.
Private Busunternehmer sehen flächendeckenden Nahverkehr im Land gefährdet
VPR beschließt Ressortverteilung des neuen Präsidiums

Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Die Münchner MVG setzt ersten Hybridbus im Linienbetrieb ein
Bestimmungen bei Ausnahmeregelugen werden 2012 verschärft
Völklinger Hütte mit acht Meditationsstationen auf 7.000 Metern.
Bewerbungsschluss für busplaner-Nachhaltigkeitspreis ist am 15. August 2016.
Deutsche Urlauber wünschen sich Alternativen zum Massentourismus.
Berliner Verwaltung setzt Umweltstufe aus
Bogestra nimmt in Herne reine Hybridbuslinie in Betrieb
Wettbewerb von TourismusMarketing Niedersachsen geht in die zweite Runde.
Hersteller präsentiert die „QS Quattro“ und eine Espresso-Kapselmaschine.
Das "deutsche Prag" hat die Aufnahme in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes beantragt.

Investitionen

Vier von fünf Bussen privater Unternehmer laut Verband betroffen.
Seit Mitte Mai stehen vier Luxus-Linienbusse in San Francisco still.
Hans-Böckler-Stiftung präsentiert Analyse der ÖPNV-Branche.
Laut Volvo und KPMG sparen 400 Fahrzeuge jährlich 10,6 Millionen Euro.
Park bei Günzburg soll als Resort ausgebaut werden

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

337 neue Linienbusse von Iveco Bus werden mit Voith DIWA.5 Automatikgetriebe ausgestattet
Insgesamt 80 Busse bestanden Schulbus-Check 2015 des RBO
60 Mercedes-Benz Conecto für Warschau
Wegen Straßenerweiterung lange Wartezeiten zu befürchten
Bundesministerium will die Nutzerfinanzierung der Straßen ausbauen
Private und kommunale Busunternehmen kooperieren gut
Wegen defekter Batterien sind zwei der vier E-Busse zurück bei Solaris.
Schreiben an alle Tourismus- und Verkehrspolitiker
Liberalisierung bei Fernbuslinien längst überfällig
IRU und Busworld Academy diskutieren in Kortrijk das Image des Busses.
Deutsche Touring fordert vollständige Liberalisierung des Buslinienfernverkehrs
Ideenansätze aus dem EBSF Verkehrsprojekt auf Bremer Bustage präsentiert
Minister Peter Ramsauer will künftig „Rüttelstreifen“ installieren
Verband fürchtet, dass Busfahrer Probleme mit Kontrollbehörden bekommen.
ESWE Verkehr fährt mit Gas-To-Liquids Kraftstoff aus Erdgas
Drei von vier Lesern sprachen sich klar gegen eine Fernbusmaut aus.

VDV

VDV kritisiert Pläne der Bundesregierung als "Einbahnstraße"
Alternative Antriebe mittelfristig noch auf Förderung angewiesen
Die Finanzierung muss auch nach 2019 sicher gestellt sein
VDV zum Elektroauto-Gipfel: Hände weg von den Busspuren
VDV-Studie belegt Vorzüge von Brennstoffzellen-Hybridbussen

Wirtschaftsförderung

Studenten vermissten in Köln konkrete Angaben und Ansprechpartner.

Antriebsarten, Kraftstoffe und Emissionen

Großes Potenzial sieht Behörde bei alternativen Antrieben im ÖPNV.
Volvo liefert 28 Hybrid-Gelenkbusse nach Budapest
Preissteigerung bei Diesel sorgen für Kostendruck

Abgase, Abgasnormen und -vorschriften

Low-Entry-Gelenkbus mit Erdgasantrieb für die skandinavischen Märkte

Digitalisierung und Vernetzung (ohne Fahrzeuge)

Digitale Lösungen statt Papieraushängen an Bushaltestellen.
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten