Werbung

Diesel-Gipfel: DUH, VDV, VDA und bdo fordern ÖPNV-Ausbau – UPDATE

Verbände plädieren für Erneuerung von Busflotten, Bitkom für Digitalisierung.


Ein Sonderinfrastrukturprogramm für einen „sauberen ÖPNV“ fordern der Kölner Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) und die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH), Radolfzell, anlässlich des Dieselgipfels, der Anfang August in Berlin stattgefunden hat. "Im Gegensatz zu den vorgeschlagenen Placebo-Maßnahmen der Autoindustrie mittels Software-Update" soll es wirklich wirksame Lösungen für saubere Luft enthalten, so die DUH. Konkret fordern die Umweltschützer, dass alle ÖPNV-Busse in deutschen Kommunen bis spätestens 1. Juli 2018 entweder über SCR-Katalysator und Partikelfilter verfügen und die Euro 6-Abgaswerte einhalten oder durch Neufahrzeuge mit Erdgas- oder Elektroantrieb ersetzt werden müssen. Darüber hinaus sei das Angebot an Nahverkehrsleistungen durch eine Streckenausweitung, Taktverdichtungen sowie eine Ausdehnung der Betriebszeiten auszubauen, heißt es weiter aus Berlin.

VDV schließt sich an

Rückenwind kommt aus Köln: „Wenn wir die Schadstoffbelastung im innerstädtischen Verkehr nachhaltig senken wollen, dann brauchen wir mehr öffentlichen Verkehr. Statt mit hohen Millionenbeträgen aus Steuergeldern die Umrüstung von Pkw zu finanzieren, wäre ein Sonderprogramm für den ÖPNV die richtige Antwort, wenn man umweltfreundlichen Verkehr in den Städten und Ballungsräumen fördern will“, erklärt VDV-Präsident Jürgen Fenske. Eine mögliche Ausweitung der Förderung für Elektrobusse im ÖPNV sieht der Verband positiv. Allerdings ist sie aus VDV-Sicht nur einer von mehreren Punkten, die umgesetzt werden müssen, um die Emissionsprobleme im städtischen Verkehr nachhaltig zu lösen. „Nachhaltig kann das Stickoxid-, Feinstaub- und CO2-Problem in den Städten nur gelöst werden, wenn die umweltfreundlichen Verkehrsangebote wie der ÖPNV insgesamt gestärkt werden. Denn unsere Unternehmen sind in den Großstädten heute schon zu etwa 80 Prozent elektrisch und klimaschonend unterwegs“, erläutert Fenske.

Positivbeispiele im europäischen Ausland

Der VDV verweist in diesem Zusammenhang auf gute Beispiele für nachhaltige städtische Verkehrskonzepte im europäischen Ausland: „Wien und Kopenhagen haben deutlich höhere ÖPNV-Anteile am Verkehrsaufkommen als die deutschen Großstädte. Das hat man dort mit einer Angebotsoffensive im Nahverkehr durch Kapazitätserweiterungen auf Basis einer ausreichenden Finanzierung geschafft. Diese Modelle sollten uns in Deutschland als Vorbilder dienen. Mit bundespolitischen Entscheidungen wie der Versteinerung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes sind wir davon leider meilenweit entfernt“, so Fenske abschließend.

Förderpraxis und Fahrverbote im Visier

Künftig müssen Fördermaßnahmen aber Besonderheiten des Busmittelstandes berücksichtigen, ergänzt der bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V., Berlin. "Die heutigen Fördermaßnahmen haben große Flottenbetreiber im Fokus. Der Busmittelstand wird dabei zu wenig berücksichtigt. Wir brauchen unkomplizierte, praxistaugliche Förderprogramme, die auch auf klein- und mittelständische Unternehmen zugeschnitten sind", urteilt Anja Ludwig, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des bdo. Auch der Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA), Berlin, setzt sich für eine bedarfsgerechte Infrastrukturpolitik für Städte und Ballungsräume sowie eine rasche Flottenerneuerung älterer Taxen und Busse ein. Fahrverbote können und müssen in Deutschland vermieden werden, teilt der Herstellerverband mit. Dabei seien die Automobilhersteller BMW, Daimler und Volkswagen bereit, sich an dem geplanten Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ der Bundesregierung zu beteiligen. Der VDA plädiert zugleich für eine Versachlichung der Debatte rund um den Dieselskandal.

Digitalisierung kann ÖPNV optimieren

Und auch der Bitkom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. in Berlin-Mitte äußert sich zum Diesel-Gipfel von Bund, Ländern und Vertretern der Automobilbranche. „Wer die Schadstoffbelastung in unseren Innenstädten reduzieren und damit die Gesundheitsbelastung verringern will, muss zunächst einmal den automobilen Individualverkehr reduzieren. Durch intelligente Verkehrssteuerung kann Verkehr optimal gelenkt sowie Stau reduziert und verhindert werden. Wenn die Kommunen und ÖPNV-Anbieter die vorhandenen Daten endlich freigegeben und für Anwendungen der intelligenten Mobilität verfügbar machen, kann perspektivisch mit einem vergleichsweise geringen Aufwand die Verkehrs- und Schadstoffbelastung in den Städten deutlich reduziert werden. Wir müssen die Chance ergreifen und damit anfangen, Mobilität völlig neu zu denken, und zwar vernetzt und digital“, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Auch Diesel hat laut bdo weiter Bestand

Der bdo stellt abschließend klar: Laut dem Umweltbundesamt hätte eine Umstellung aller Diesel-Busse auf elektrische Antriebe keine signifikante Auswirkung auf die Luftqualität. Eine entscheidende Rolle kommt daher auch mittelfristig weiterhin dem Diesel-Bus zu, der sowohl im ÖPNV als auch auf der Fernlinie noch ohne Alternative ist, so der Verband. Ein zu 60 Prozent ausgelasteter Reisebus verbrauche pro 100 Personenkilometer lediglich 1,4 Liter Benzinäquivalent. Zudem könnten Busse bis zu 30 Pkw ersetzen.


      Werbung
Zubehör
Diese Plastikmappe mit Ringheftung bringt Ordnung in Ihr Fahrerhaus.Inhalt:4...
weiter
Werbung
Unser Gruppenausflugs-Tipp: Zillertalbahn

Bildergalerien zum Thema

Mit über 165.000 Besuchern verzeichnet die IAA in Hannover nach sechs Tagen fast schon so viele Gäste wie 2014 nach sieben Tagen. (Foto: VDA)
In Hannover ist Ende September die 66. IAA Nutzfahrzeuge 2016 zu Ende gegangen. Vom 22. bis 29. September 2016...
© VW AG | Bild: VW AG
Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie...
      Werbung
Zubehör
Busspardose - Ideal für"s Trinkgeld So haben Ihre Gäste die Möglichkeit,...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Die Entwicklungsgeschichte der Omnibusse ist weit mehr als nur die Historie eines bestimmten Verkehrsmittels. Sie...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Laut AdR europaweit Anschaffung von mindestens 2.000 Bussen geplant.
Britischer Hersteller setzt in Produktion auch auf Brennnessel, Hanf und Jute.
Santa könnte 16 Millionen Tonnen CO₂ sparen, Geschenke erst im Jahr 2380.
Fahrzeuge sollen in Wuppertal Reichweiten bis zu 400 Kilometer schaffen.
Hansestadt feiert mit Veranstaltungen und Events.
Inbetriebnahme zur Bundesgartenschau Heilbronn 2019 geplant.
Niederflurbusse dominieren die neue DB-Fahrzeugflotte im Norden.

Digitalisierung und Vernetzung (ohne Fahrzeuge)

Automatisierte Abfertigung beim Flug beliebter als im Hotel.
Akustische Navigation ermöglicht die Nutzung für blinde Menschen.
In Frankfurt findet ein neues Forum für Verkehr, Logistik und Transport statt.
Landesregierung Baden-Württemberg fördert Apps und Games.
Mehr als 10.000 Aussteller präsentieren sich auf internationaler Reisemesse.

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Kundenbetreuung und Vertrieb sollen ausgebaut werden.
Seit 2016 erneuert Polens zweitgrößte Stadt ihre Flotte mit rund 200 Bussen.
100 Experten diskutierten beim "HanseCom Forum 2017" in Hamburg.
Nach Abberufung von Fleck und Fimpeler übernimmt eine Frau das Ruder.
Mit Volvo-Elektrohybridbussen und ABB-Ladesystem startet der Linienbetrieb.
Doppelter Busverkehr von Steinbrück und RVG in Gotha eingestellt.
200 Busfahrer bis Ende des Jahres in Hamburg gesucht.
Elektrobus feiert Mitte Mai Weltpremiere beim UITP-Weltkongress in Montreal.
Elektrischer Antriebsstrang für 20 Prozent Effizienzverbesserung geplant.
Stadtwerke München investiert rund 4,9 Millionen Euro in Solaris-Fahrzeuge.
Vandalismus in Bussen nimmt durch WLAN-Nutzung ab.
71. Jahrestagung des LBO lockte 250 Fachbesucher nach Ingolstadt.
Angebot wird ausgebaut: Mehr Busse, mehr Fahrten, mehr Haltestellen.
Acht Meter langer "VDL MidCity Electric" soll 2018 auf Markt kommen.
Im Jahr 2019 sollen die ersten E-Busse im Linienverkehr fahren.
Hersteller Sileo liefert fünf Solo- und fünf Gelenkbusse.
Laut Verband gefährdet Regelung den Mittelstand in Baden-Württemberg.
Verkehrsunternehmen erhält IHK-Auszeichnung für zwei Jahre.
Joint Venture "e.GO Moove" für Stadtverkehr der Zukunft gegründet.
Forschungskooperation für Verkehrsunternehmen mit gemischten Flotten.
Im Mai nahmen nach bdo-Angaben 435 Busunternehmer an Befragung teil.
Akasol-Langzeittest belegt 50 Prozent längere Batteriemodul-Lebensdauer.
Zwei-Klassen-Gesellschaft ade: MVG-Tochter City-Bus Mainz wird aufgelöst.
Hersteller will Abläufe im Personennahverkehr mit Echtzeitdaten optimieren.
Mitteldeutsche Unternehmer fordern Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.
Laut Movinga-Studie sind Pässe in Wien, Frankfurt und Rom am attraktivsten.
Daimler legt Reisebus nach 2.300 verkauften Einheiten in 15 Jahren neu auf.

Wirtschaftsförderung

Verkehrsbetriebe wollen fahrerlosen E-Minibus in Seestadt Aspern einsetzen.

Elektromobilität

Hersteller stellt in Berlin auch neues Beraterteam für Flottenbetreiber vor.
Aurora-Tochter fertigt Komponenten für E-Busse.
Mark Sondermann ist neuer Geschäftsführer des Busklimaspezialisten.
Trotz höherer F&E-Aufwendungen stieg Umsatz auf 18,3 Milliarden Euro.
Gleichzeitig sanken laut Fernbusse.de die Bahnpreise um 10,7 Prozent.

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

Verkehrsbetriebe rüsten mehr als 200 Busse mit Lösung "Salgrom" nach.
Seit Anfang Mai verkehren vier der fünf E-Midibusse aus Italien in der Altstadt.
BMVI-Ethik-Kommission veröffentlicht erste Leitlinien zum autonomen Fahren.
Uni Hamburg belegt gute Ausgangsbasis für Umstellung auf Elektrobusse.
IVU.suite optimiert Umlaufplanung des luxemburgischen Verkehrsbetriebs.
Nachrüstlösung für Verbrennungsmotoren soll E-Antrieb Konkurrenz machen.
Door2Door und DVG testen bis 2019 nachfrageorientierte Kleinbusse.
Künftig muss jeder Autofahrer auf Bundesautobahnen und -straßen zahlen.
Laut VDV zahlen Betreiber nun 55 Prozent pro Megawattstunde weniger.
Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.
Bis zu 20 Busfahrer können in Augsburg das Bremsen und Ausweichen üben.
ABA 4 in Mercedes-Benz und Setra-Reisebussen ab Frühjahr 2018 erhältlich.
ZipJet untersuchte öffentliche Verkehrsmittel in Berlin, London und Paris.
Verkehrspolizei und Staatsanwaltschaft stellen Ermittlungsergebnisse vor.
Verkehrsbetriebe und Hersteller diskutierten mit Bundesumweltministerin.
Vertreter von Verkehrsunternehmen wählten Preisträger in fünf Kategorien.

Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo)

Auch Lyon und Villeurbanne führen laut bdo Umweltplakette ein.
Nur knapp 0,17 Prozent der Fährgäste kamen unerlaubt nach Deutschland.
Im Juni nahmen nach bdo-Angaben 103 Busunternehmer an Befragung teil.

VDV

Verband sieht ähnliche Anreize für E-Busse wie bei Kaufprämie für E-Pkw.
VDV sieht Probleme für Busunternehmen in den ländlichen Regionen.

Investitionen

Udo Diehl Reisen will neue Busse im Fernlinienverkehr einsetzen.

Verbände

Hannover, Mannheim und Zella-Mehlis Sieger in drei Städte-Kategorien.
Über 100 Unternehmen zeigen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.
Dr. Sandra Schnarrenberger zur Vizepräsidentin gewählt.
Mehr als 350 Aussteller aus 13 Ländern präsentieren sich in Karlsruhe.
Jugendreise-Aussteller informieren zudem über Sprach- und Sommertrips.
Leiter Volkswagen Truck & Bus folgt auf Martin Daum von Daimler.
WBO sieht bei Regelung für „Sprinter-Klasse“ Meilenstein erreicht.

Antriebsarten, Kraftstoffe und Emissionen

Neuheit "E-Control" laut Hersteller für Busse aller Antriebsarten geeignet.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

VDA

Gemeinames Symposium von bdo, RDA und VDA auf der IAA Nutzfahrzeuge
Entwicklung alternativer Antriebe ist eine Notwendigkeit
Tägliche Besucherzahl laut Veranstalter deutlich höher als 2014.
So viele Premieren wie noch nie auf der IAA Nutzfahrzeuge

Antriebsarten, Kraftstoffe und Emissionen

Hochbahn will ab 2020 möglichst nur noch emissionsfreie Busse fahren
Berliner Verkehrsbetriebe rüsten 202 Doppeldecker-Stadtbusse nach.
Seit kurzem verkehrt auf der Alster ein Fahrgastschiff mit Brennstoffzellenantrieb - eine Weltneuheit.
Am 6. Mai ist der 12-Meter-Omnibus mit Brennstoffzellen, Batterien und Ultracaps in Puchheim bei München zu sehen

Verbände

WBO und Prüforganisationen nehmen vor Schuljahresbeginn Busse unter die Lupe
Hermann Meyering bei der Mitgliederversammlung in Brügge wiedergewählt
Sedelmeier: „Keine Eiszeit für den Bus – keine ‚hessischen Zustände‘ in Baden-Württemberg!“
37 mitteldeutsche Fahrerinnen und Fahrer mit der Ehrennadel „Sicher & unfallfrei“ ausgezeichnet

Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo)

Verband kritisiert die immer unübersichtlichere Situation
bdo gibt Statement zu Ergebnissen der Bodewig-Kommission ab
E-Bilanz führe zu Mehrkosten für Busunternehmen
bdo und Tourismuspolitiker diskutieren auch Barrierefreiheit im Fernbus
Durch Staus und Verzögerungen droht der Verlust von Fahrgästen.
Laut bdo dürften bei Kontrollen keine Geldbußen eingefordert werden.
Nach Intervention der Busbranche doch keine Einfahrtsgebühren geplant.
bdo kritisiert Vorstoß der Politik als mittelstands- und verbraucherfeindlich
Sorgen bei Fahrermangel, Bürokratieaufwand und Infrastruktur
Kooperation des bdo mit Merlin Entertainments
Laut bdo ist der Einbau bei neuen Bussen ab 2019 Pflicht.

Elektromobilität

Busse mit induktiver Ladetechnik fahren im Mannheimer Linienverkehr.
Heuliez Bus stellt neuen Elektrobus in Frankreich vor.
Der Elektrobus sei für Zonen mit geringerem Fahrgastaufkommen geeignet.
Pilotprojekt soll zeigen, dass kabellos geladene Elektrobusse Dieselbusse ganz ersetzen können
Seoul nimmt fünf Elektrobusse in Betrieb

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Brennstoffzellen-Hybridbus für Stadtverkehr
AutobahnExpress weitet das Angebot an Schnellbuslinien aus
In Fürth sind künftig erste Citaro Low-Entry im Einsatz
Hersteller präsentierte neue Modellreihe an Überland- und Reisebussen.
Seit 2004 wirbt das Skigebiet auf Linienbussen
LBO fordert erneut, die Vergabepraxis im ÖPNV zu überprüfen.
Continental präsentiert neue Produktpalette für die Busbranche
Baselland Transport betreiben in der Schweiz die ersten Citaro-Solobusse nach Euro 6
Omnibusverkehr Spillmann wirbt auf Bussen für Kreuzfahrten
48 VDL Citeas bei Veolia Transport Finland im Einsatz
Regierungspräsidium Karlsruhe wählt bis Februar zwischen RVS und Pebus.
ADAC, WBO und Unfallkasse initiieren landesweites Projekt
Unterwegs im Bus für nur einen Euro am Tag
Die neue Stadt- und Linienbus-Generation heißt Citea
Hersteller verstärkt Vertrieb und Service in Ostdeutschland
Hessisches Busunternehmen übernimmt fünf neue Überlandbusse
Retter-Linien und Regionalbus Leipzig stocken Fuhrpark mit Überland-Fahrzeugen auf
Russland wichtiger Absatzmarkt für MAN Trucks & Bus
Verkehrsbetriebe geben Großauftrag an VDL Bus & Coach
Am 9. September 2012 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt
DB Regio und Hochschule Fresenius erforschen Nahverkehrskonzepte.
Verkehrsvertrag für den nördlichen Teil des Landkreises Görlitz unterzeichnet
Citea SLFA ab Ende 2013 in Euro-6-Ausführung lieferbar

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

Ideenansätze aus dem EBSF Verkehrsprojekt auf Bremer Bustage präsentiert
Rabattaktion auf der niederländischen KEIweek präsentiert
Hessens Busunternehmen weisen auf Probleme bei der Infrastruktur hin
Tag der Verkehrswirtschaft am 20.11. in Berlin
„Mobilität und Digitalisierung" im Fokus der RBO-Strategietagung 2016.
Deutscher Bushersteller liefert 106 Stadtbusse nach Budapest
Initiator fordert Gerechtigkeit für den Verkehrsträger Omnibus
Experten befürchten längere Arbeitszeiten für Busfahrer und erhöhte Personalkosten für Verkehrsunternehmen
Auslieferung der Fahrzeuge soll im zweiten Halbjahr 2013 beginnen
Unternehmerverband begrüßt Vorschlag zur Reduzierung von Preisschwankungen
Verkehrskalender künftig im Internet abrufbar
Citaro G BlueTec-Hybrid von Mercedes-Benz geht in Testbetrieb
Spezial-Lichtkonzept, Seitenwand aus Glas und Decke im Wolken-Design.
Mittelfristig wollen die Münchener Verkehrsbetriebe weg vom Diesel.
Insgesamt 80 Busse bestanden Schulbus-Check 2015 des RBO
Busmaut stehe nicht auf der politischen Agenda
Stadtwerke reagieren auf höhere Personalkosten nach Tarifabschlüssen.
IRU und Busworld Academy diskutieren in Kortrijk das Image des Busses.
Hans-Werner Franz neuer Geschäftsführer beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg
Hebert König geht nach 24 Jahren in Ruhestand.

Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Nachhaltiger Tourismus war wichtiges Thema auf der ITB in Berlin
HVB setzen auf Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und neue IT-Technologien.
Berlin, Köln und Hannover übernehmen Vorreiterrolle
IBV sieht Förderung des Buses als Beitrag zum Klimaschutz
GVN kritisiert die neue Regelung der Umweltzone in Bremen
Bremer Straßenbahn nimmt 33 Mercedes-Benz Citaro G ins Nachhaltigkeitsprogramm
Konzept, Kategorien und Methodik wurden überarbeitet.

VDV

Nachhaltigkeitsbericht der Bundesregierung lässt Fragen offen
Demografische Entwicklung im ländlichen Raum trübt Ergebnis
Rund 250 Teilnehmer besuchten Fachkongress "Einblicke" von WBO und VDV.

Investitionen

Die Stuttgarter Landesregierung fördert den Kauf von Omnibussen im Rahmen eines Investitionsprogramms.

Digitalisierung und Vernetzung (ohne Fahrzeuge)

Digitale Lösungen statt Papieraushängen an Bushaltestellen.
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten