Werbung

Schulbusse auf Herz und Nieren geprüft

Uunternehmen im bodo-Verkehrsverbund nahmen am „Schulbus-Check“ teil

Werbung

Private Busunternehmen im bodo-Verkehrsverbund nahmen am 20. August 2014 mit insgesamt 76 Fahrzeugen an der Aktion „Schulbus-Check“ teil. Geprüft wurden die Schulbusse auf dem Betriebsgelände der Firma Omnibus Müller in Bad Waldsee-Gaisbeuren.

Der „Schulbus-Check“ ist eine landesweite Aktion des Verbandes Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO). Dabei werden die Busse von einer amtlichen Prüfinstitution auf die technische Sicherheit und die Eignung für den Einsatz im Schülerverkehr geprüft. Die Unternehmen Müller Bad Waldsee, Strauss Tettnang, Schuler Bodnegg, Bühler Wilhelmsdorf, Morath Überlingen, Grabherr Waldburg, Ehrmann Bad Wurzach sowie Sohler und Buchmann, beide aus Wangen, beteiligten sich an dieser freiwilligen Aktion.

Der umfangreiche Prüfkatalog umfasst neben Bremsanlage, Fahrwerk, Sichtverhältnissen und Beleuchtungseinrichtungen sowie vielem mehr auch die Einstiege (Reversiereinrichtung), die Sitze, die Notausstiege bzw. Nothämmer als auch die so genannte „Eignung für den Schülerverkehr“, zum Beispiel die Halteeinrichtungen für Kinder.

„Die hohen Anmeldezahlen zeigen, dass den Busunternehmern die Sicherheit der Schulkinder sehr wichtig ist“, sagte der stellvertretende rbo-Geschäftsführer Philipp Reinalter. Die rbo will damit ein Zeichen für noch mehr Sicherheit der Kinder auf ihrem Weg in die Schule und in der Freizeit setzen. Bernd Grabherr aus Waldburg, ebenfalls rbo-Geschäftsführer, geht davon aus, dass die Prüfergebisse ähnlich positiv ausfallen werden wie in den Vorjahren.

Insgesamt setzen in Baden-Württemberg rund 600 Busbetriebe über 5.000 Busse zur Personenbeförderung ein. Im Vergleich aller Straßenverkehrsmittel sind Omnibusse mit Abstand die sichersten Beförderungsmittel. Vor allem private Omnibusunternehmen sorgen dafür, dass die mehr als 1,25 Millionen Schüler im Flächenland Baden-Württemberg ein sicheres und leistungsfähiges Schulbusangebot erhalten.

Die Regionalverkehr Bodensee-Oberschwaben (rbo) ist eine Kooperation von 16 privaten Busunternehmen in bodo-Verkehrsverbund. Geschäftsführer sind Bernd Grabherr von der Firma Omnibus Grabherr, Waldburg sowie Philipp Reinalter von der Firma Strauss Reisen, Tettnang. Gemeinsam wollen die rbo-Omnibusunternehmen zu einer Verbesserung des ÖPNV im bodo-Verkehrsverbund beitragen. Mit ihren Partnern ist die rbo Anlaufstelle dür Kunden und Aufgabenträger und will dadurch kundenfreundliche ÖPNV-Angebote und Service gestalten.


      Werbung
Zubehör
Nie wieder Starthilfe: Sicherheit vor Batteriepannen per App​Cadillock Smart...
weiter
      Werbung
Landkarten
Verwaltungs - und Postleitzahlengliederung politische und PLZ - Gliederung...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Benimm und Anstand für Busfahrer  Der Busfahrer - Knigge will dem Linien -  und Reisebusfahrer auf...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

bdo und VDV zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts.
Kundenbarometer 2017 von Kantar TNS vergleicht 41 Verkehrsanbieter.
Karlsruher Verkehrsverbund will sich zum Mobilitätsverbund entwickeln.
Am neuen Hochbahn-Busbetriebshof „Gleisdreieck“ sollen künftig bis zu 240 E-Busse laden können.
Neues Konzept für ländliche Regionen setzt auf bedarfsgesteuerte Verkehre.
Projekt ROMANA beleuchtet Anforderungen an den autonomen Nahverkehr.
Konfiguration so an die Kundenbedürfnisse und Einsatzgebiete angepasst.
Die Stadtbusse des Typs Volvo 7900 H sollen 2018 in Betrieb gehen.
Mainz, Wiesbaden und Frankfurt betreiben ab 2018 elf Brennstoffzellenbusse.
Doppelter Busverkehr von Steinbrück und RVG in Gotha eingestellt.
Elektrischer Radnabenantrieb auch für Linienbusse mit Zwillingsreifen.
Bahnspezialist testet derzeit bei der Hochbahn und der BVG den E-Bus Aptis.
Bis 2023 sollen dann 48 Solos elektrisch fahren.
Statt Fahrverboten fordert der LBO, Omnibusverkehr konsequent zu fördern.
Im Mai nahmen nach bdo-Angaben 435 Busunternehmer an Befragung teil.
Forschungskooperation für Verkehrsunternehmen mit gemischten Flotten.
Dreipunktgurt und Anfahrtsassistent sorgen laut Hersteller für Sicherheit.
Elektrobus feiert Mitte Mai Weltpremiere beim UITP-Weltkongress in Montreal.
Neue Gelenkbusse von Daimler fahren zunächst auf Stuttgarter Stadtlinien.
Betreiber der elektrisch bedienten Buslinie 7015 ist DB Regio Bus Ostbayern.
Auf Platz 2 und 3 folgen Singapur und Stockholm im "Smart-Cities-Index".
Joint Venture "e.GO Moove" für Stadtverkehr der Zukunft gegründet.
Kundenmanagementsystem von HanseCom soll Prozesse automatisieren.
Nach Abberufung von Fleck und Fimpeler übernimmt eine Frau das Ruder.
Verwaltungsgericht Köln wies Klagen zweier Fernbusunternehmen ab.
Messe Berlin und bdo entkoppeln zweite Fachkongressmesse und Ostern.
Ab 2020 soll die Linie 934 komplett auf emissionsfreien Antrieb umgestellt werden.
100 Experten diskutierten beim "HanseCom Forum 2017" in Hamburg.
Softwarehersteller will Echtzeit-Plattform auf der Messe IT-Trans präsentieren.
Laut IDTechEx wächst Markt für E-Busse bis 2038 auf 500 Milliarden Dollar.
Acht Meter langer "VDL MidCity Electric" soll 2018 auf Markt kommen.
Kundenbetreuung und Vertrieb sollen ausgebaut werden.
Der Bushersteller aus dem nordtürkischen Sakarya liefert 400 Einheiten nach Bukarest.
2017 hat Solaris mit 1.397 Einheiten mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor.
Auf 80 Seiten werden alltägliche Problemsituationen behandelt.
BVG testet akustische Lösungen in Bus und Bahn für Sehbehinderte.
BVG und Berliner Charité wollen 2018 Fahrzeuge in Betrieb nehmen.
Seit 28. Februar 2018 gilt die EU-Verordnung 181/2011.
Laut Verband gefährdet Regelung den Mittelstand in Baden-Württemberg.
Angebot wird ausgebaut: Mehr Busse, mehr Fahrten, mehr Haltestellen.
Mit "smartStation" erforscht die PTV Group die Zukunft vernetzter Stationen.
Mit 152 Brennstoffzellenbussen in 14 europäischen Städten und einem Investment von 106 Mio. Euro soll die Grundlage für eine breite Nutzung der Technik geschaffen werden.
Laut AdR europaweit Anschaffung von mindestens 2.000 Bussen geplant.
Im Branchenverband sind 58 der 70 größten deutschen Verbünde organisiert.
Ab 2018 fünf weitere Linienbündel in Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein.
220 Busse sollen auf E-Antrieb in Bremen umgestellt werden.
Laut Destatis-Umfrage nutzen nur acht Prozent auf Kurzstrecken den Bus.
Für die Hauptstadt Polens sind in Summe 130 E-"Schlenker" geplant.
E-Busse sollen bis Ende 2017 bei VAG und Infra Fürth in Betrieb gehen.
Daimler legt Reisebus nach 2.300 verkauften Einheiten in 15 Jahren neu auf.
Busverkehr wächst im ersten Halbjahr um 0,5 Prozent.
Fahrzeuge sollen in Wuppertal Reichweiten bis zu 400 Kilometer schaffen.

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

Verband richtet sechs Punkte für Verkehrswende an neue Bundesregierung.
EvoBus wird strategischer Investor mit Minderheitsbeteiligung.
Omnibus- und Taxiunternehmen erhielt insgesamt drei Zertifikate.
Im Juli nahmen nach bdo-Angaben 230 Busunternehmer an Befragung teil.
Door2Door und DVG testen bis 2019 nachfrageorientierte Kleinbusse.
VDV plant, bis 2019 bundesweite Plattform „Mobility inside“ zu lancieren.
Verbände plädieren für Erneuerung von Busflotten, Bitkom für Digitalisierung.
Verkehrspolizei und Staatsanwaltschaft stellen Ermittlungsergebnisse vor.
Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.
BMVI-Ethik-Kommission veröffentlicht erste Leitlinien zum autonomen Fahren.
Bis zu 20 Busfahrer können in Augsburg das Bremsen und Ausweichen üben.
Verkehrsbetriebe wollen fahrerlosen E-Minibus in Seestadt Aspern einsetzen.
Laut VDV zahlen Betreiber nun 55 Prozent pro Megawattstunde weniger.
IVU.suite optimiert Umlaufplanung des luxemburgischen Verkehrsbetriebs.

Baden-Württemberg

Kostendeckung der Regiobusse bei 20 Prozent, weitere sechs Linien geplant.
5,6 Millionen Gäste verzeichnet der Freizeitpark in Rust.
Das Land fördert 2018 30 kommunale Vorhaben für touristische Entwicklung.
12. ErlebnisBusReise des WBO mit 1.500 Gästen zum fünften Mal in Rust.
Festwochenende zum Saisonauftakt im März 2018 in Arbeit.
Land Baden-Württemberg investiert im Jahr 2017 15 Millionen Euro.

Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO)

WBO-Kongress in Sindelfingen thematisiert geplante Änderungen des PBefG.
WBO sieht bei Regelung für „Sprinter-Klasse“ Meilenstein erreicht.
150 Teilnehmer beim WBO-Kongress „Fernbusmarkt: Wohin geht die Reise?“.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Linienverkehr: Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Die Citaro-Niederflurbusse werden in zwei Etappen ausgeliefert
Neun Busunternehmen betreiben Wieselbuslinien seit 1996.
Liniendoppelstockbus mit neuartigem Innenraumkonzept
Bund stellt 3,5 Milliarden Euro für finanzschwache Kommunen zur Verfügung.
Neue Busse sind Teil der Klimaschutzoffensive der Stadt
Gespräche mit deutschen Verkehrsunternehmen bereits im Gange
BMUB-Förderprogramm bislang nur für Hybrid- und Plug-In-Hybrid-Busse.
WBO fordert mehr Investitionen in den Schulbusverkehr ein
Schulbus-Check beweist, dass der Bundesverband mit seinen Forderungen richtig liegt.
Moskau und Kiew rüsten Fahrzeuge mit ZF-Technik aus
Mit rund 60 Prozent Marktanteil im Segment der Stadtbusse in Brasilien
Finnisches Busunternehmen setzt verschiedene Citea-Modelle in Helsinki ein
VDV sieht Probleme für Busunternehmen in den ländlichen Regionen.
Projekt für Fahrgastinformation für den Busverkehr im ländlichen Raum
Gemilang hat seit 2012 mehr als 350 Stadtbusse auf MAN-Chassis aufgebaut
Eurabus liefert einen zu 100 Prozent batteriegetrieben Bus in die Ostschweiz
Stadtwerke München investieren gut neun Millionen Euro in Flotte.
Rund 11,2 Milliarden Menschen nutzten 2015 Busse und Bahnen.
Demografische Entwicklung im ländlichen Raum trübt Ergebnis
Zahlreiche Ziele im Nah-, Mittel- und Fernbereich
Bogestra nimmt in Herne reine Hybridbuslinie in Betrieb
Busunternehmer: Unnötige Mindestlohnbürokratie bremst Branche
Omnibusse bilden das Rückgrat des Öffentlichen Nahverkehrs
Scania und Van Hool stellen neues Gasbus-Konzept vor
Für neue Bahnen und Sanierungen fehlen der DVG hunderte Millionen.
Nach Streit mit Domstadt steuert MeinFernbus Flixbus Leverkusen an.
Fass Reisen und Publixpress kooperieren im Fernbusverkehr
Solaris liefert 43 Urbino 12 nach Österreich aus
Iveco Bus liefert Busse mit Erdgasantrieb nach Aserbeidschan
Busunternehmen Ott übernimmt zwei neue Fahrzeuge
Vossloh Kiepe will zwei 18-Meter-Batteriebusse testen.
Bus ist zentrales Element des modernen Nahverkehrsnetzes
Der polnische Hersteller will mit dem neuen Fahrzeug den Regionalverkehr erobern
VDV warnt vor Ende des Besucherbooms durch weitere Kürzungen im ÖPNV
LBO: Finanzielle Rahmenbedingungen für den öffentlichen Verkehr mit Bussen müssen verbessert werden
64 Citea LLE sollen in Kuopio und Lahti, Finnland, eingesetzt werden
OVB nimmt den „eCobus“ von Contrac aus dem Betrieb
MVG lässt am 22. Oktober historische Busse durch München rollen
Universitätsstadt Umeå bestellt neun Elektrobusse
Markus Frühauf von OWL Verkehr erhält Stadtbusreifen von GT Radial.
OVB startet mit Probebetrieb eines rein elektrisch betriebenen 12-Meter Busses
VDV fordert "Investitionen für einen bezahlbaren Nahverkehr".
Verkehrsgesellschaft Prignitz mit elektronischem Fahrgeldmanagement
Bis 2016 soll Solaris 42 Hybridbusse ausliefern
Türkischer Hersteller will Aktivitäten im Geschäftsbereich ÖPNV verstärken

Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur

Finnisches ÖPNV-Unternehmen hat 29 Citea-Busse in Auftrag gegeben
Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft gewinnt europaweite Ausschreibung
Verband unterzeichnet Erklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050.
Künftig muss jeder Autofahrer auf Bundesautobahnen und -straßen zahlen.
Braunschweiger Verkehrs-AG baut Elektromobilität aus
Bushersteller erhöht seine Marktanteile in Skandinavien
Salzburg Research demonstriert ersten selbstfahrenden Minibus in Österreich.
Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr (VER) stellt neue Crossway in den Dienst
Drei Solaris Urbino electric für Hannover
Mittelfristig wollen die Münchener Verkehrsbetriebe weg vom Diesel.
Bayerisches Verkehrsministerium bezuschusst ÖPNV mit 51 Millionen Euro
Drei "Scania Citywide LF" sollen Ende 2017 in Östersund in Betrieb gehen.
Schnell ladender Elektrobus bewährt sich im Dresdener Linienbetrieb.
Europäisches Parlament nimmt Änderungsantrag des Verkehrsausschusses an
350 Athleten kamen mit 23 rollstuhlgerechten Bussen zur Para-WM.
Berliner Verkehrsbetriebe und Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin bieten verzahnte Ausbildung an.
Verkehrsausschuss des Bundestages lehnt Antrag der Grünen ab
Mit dem zweiten Bus kann die Strecke zur Hälfte elektrisch betrieben werden.
bdo kritisiert Erklärungen der DB zu deren Geschäftsergebnis
DVG betreibt auch zwei Erdgastankstellen im Stadtgebiet.
Berliner Verkehrsgesellschaft erhält innerhalb der kommenden vier Jahre 156 Scania Citywide
Dobrindt: Größter Investitionshaushalt für Infrastruktur.
SBS Transit erwirbt 450 Stadtbusse
Deutschland-Tag des Nahverkehrs: Verkehrsunternehmen beklagen Sanierungsstau im ÖPNV
Zulässiges Gesamtgewicht für zweiachsige Busse soll nach Willen der Minister angehoben werden
Verband fürchtet, dass Busfahrer Probleme mit Kontrollbehörden bekommen.

Baden-Württemberg

Omnibusunternehmen lassen 500 Schulbusse zum Schuljahresbeginn freiwillig untersuchen
Familiäre Atmosphäre und musikalische Unterhaltung
Anschaffung gefördert durch die Landesinitiative Elektromobilität II.
Anrainer befürchten aber Zunahme des motorisierten Verkehrs.
350 Aussteller und 25.000 Besucher werden zur 5. NUFAM 2017 erwartet.
Große Landesausstellung im Landesmuseum Württemberg präsentiert die Romanows
Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht
850 Aussteller zeigten Angebote für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning und Rad.
Baden-Württemberg bietet Broschüre zu Buszielen und Paketen

Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO)

Partnerländer der CMT 2016 in Stuttgart sind Indien und Schweiz.
WBO bringt Ehrenamtliche zur Landesgartenschau
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten