Werbung

VW I.D. Buzz: Die Wiedergeburt einer Legende


Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie ein elektrisch angetriebener und autonom fahrender Transporter aussehen könnte.
 

Ab 2020 will der Konzern unter dem Label I.D. erste Modelle auf den Markt bringen, 2022 soll nach einem Kompakt-Pkw und einem SUV der Bus namens "Buzz" das dritte Modell aus der I.D.-Reihe sein. Die auf Basis des sogenannten Modularen Elektrifizierungs Baukastens (MEB) konstruieierte XL-Plattform mit 4.942 mm in der Länge, 1.976 mm in der Breite und 1.963 in der Höhe und weist damit fast exakt die Maße eines VW Transporters T6 auf. Durch den elektrischen Antrieb mit je einem Motor an der Vorder- und Hinterachse (je 150 kW Leistung, gesamt 275 kW) soll im Innenraum ein außergewöhnliches Raumangebot entstehen, auch ermöglicht durch einen mit 3.300 mm üppigen Radstand. Das Armaturenbrett rückt durch den Raumgewinn aufgrund des Wegfalls der Verbrennungsmaschine unter der Haube zehn Zentimeter nach vorne und lässt so großzügigen Beinraum entstehen. Die Instrumente im herkömmlichen Sinne gibt es nicht mehr, sie bestehen aus einem Augmented-Reality-Head-Up-Display, das die wichtigsten Informationen ins Sichtfeld des Fahrers projiziert. Statt Drehreglern oder Knöpfen erfolgt die Bedienung über ein in der Mitte platziertes Touchscreen-Tablet. Durchgehende Balkonablagen referieren auf den VW Samba Bus, dürften in der endgültigen Form aber noch einige Vertiefungen oder Fächer erhalten. Die Türen öffnen übrigens nicht mehr mit Griffen, sondern elektrisch per Wischgeste unter der seitlichen Sicke.


 

Durch Klicken auf ein Bild gelangen Sie in die Galerieansicht.

Bildergalerien zum Thema

In Berlin fand kürzlich die zweite internationale Fachmesse für Elektrobusse statt. Vom 29. Februar bis 1. März trafen...
Im Jahr 2016 verkaufte Volvo 533 elektrifizierte Busse, zu denen neben den Diesel-Hybridbussen auch die Elektro-Hybridbusse und die vollelektrischen Busse zählen. (Foto: Langhammer)
Einen zunehmenden Absatz von elektrifizierten Bussen verzeichnet die Volvo Bus Corporation. Allein im Jahr 2016...
      Werbung
Formulare
Anfrage/Bestellung enthält alle wichtigen Punkte zur Annahme telefonischer oder...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Elektromobilität

Tägliche Besucherzahl laut Veranstalter deutlich höher als 2014.
Aurora-Tochter fertigt Komponenten für E-Busse.
bdo und VDA luden zum IAA-Symposium „Moderne Busse im Nahverkehr“.
Laut den Experten werden 2027 rund 2,3 Millionen elektrische Busse gefertigt.
Laden per CCS soll zum Standard für batterieelektrische Fahrzeuge werden.
Erste Ausgabe der neuen Publikation ist an 65 Autohöfen erhältlich.
„Orion E“ sollen laut Unternehmen gegen Ende 2017 ausgeliefert werden.
Mehr als 350 Aussteller aus 13 Ländern präsentieren sich in Karlsruhe.
90 Volvo-Hybridbusse und zwölf ABB-Ladestationen für Namur und Charleroi.
Pilotprojekt der Stadt nutzt Elektrobusse des Herstellers CRRC.
Laut IDTechEx wächst Markt für E-Busse bis 2038 auf 500 Milliarden Dollar.
Stadt Hamburg und Volkswagen vereinbaren Mobilitätspartnerschaft.
Nachrüstlösung für Verbrennungsmotoren soll E-Antrieb Konkurrenz machen.
Mittelfristig wollen die Münchener Verkehrsbetriebe weg vom Diesel.
Wellnesshotel, Golfclub und Freizeitanlage auf französischer Seite geplant.
Uni Hamburg belegt gute Ausgangsbasis für Umstellung auf Elektrobusse.
Elektrobus feiert Mitte Mai Weltpremiere beim UITP-Weltkongress in Montreal.
Busunternehmen Sales-Lentz nutzt E-Busse in Differdingen (Luxemburg).
Je nach Ausstattung kostet der neue "NB 12 Electric" bis zu 500.000 Euro.
Verband sieht ähnliche Anreize für E-Busse wie bei Kaufprämie für E-Pkw.
Mit Volvo-Elektrohybridbussen und ABB-Ladesystem startet der Linienbetrieb.
Teilvorhaben bei Umstellung der Hamburger Flotte auf E-Busse ab 2020.
Dobrindt: Größter Investitionshaushalt für Infrastruktur.
E-Busse sollen bis Ende 2017 bei VAG und Infra Fürth in Betrieb gehen.
Seit Anfang Mai verkehren vier der fünf E-Midibusse aus Italien in der Altstadt.
VDA registrierte trotz kürzerer Messedauer wie 2014 rund 250.000 Besucher.
Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.
Greenstorm Mobility will Auslastungsschwankungen in Hotels kompensieren.
Im Auftrag des BMUB untersuchte das Öko-Institut verschiedene Szenarien.
Neues Init-Betriebsleitsystem soll Grundlagen für E-Buseinsatz schaffen.
In Eindhoven und Helmond betreibt Transdev 43 Busse komplett elektrisch.
Zehnmonatiger Test mit acht "VDL Citea SLFA Electric" abgeschlossen.
Variante des Modells "Jest" schafft bis zu 300 Kilometer Reichweite.
Rüdiger Kappel übernimmt die Leitung des Behörden- und Flottengeschäfts.
Joint Venture "e.GO Moove" für Stadtverkehr der Zukunft gegründet.
Veranstalter VDA erwartet in Hannover 2.013 Aussteller aus 52 Ländern.
Drei "Scania Citywide LF" sollen Ende 2017 in Östersund in Betrieb gehen.
Trapeze forscht in der Schweiz mit fahrerlosen E-Minibussen von Navya.
Spanischer Hersteller kooperiert mit Ziehl-Abegg, BMZ und SAV-Studio.
Hersteller stellt in Berlin auch neues Beraterteam für Flottenbetreiber vor.
Anbieter zeigt Lösungen für vernetzte, automatisierte und elektrifizierte Busse.
Für 2017 drei Ausgaben geplant, erste Zeitung erscheint am 29. März 2017.
Laut VDV zahlen Betreiber nun 55 Prozent pro Megawattstunde weniger.
Gäste der Konferenz "Elektrobusse - Markt der Zukunft!" küren "EBus Award".
Verkehrsbetriebe und Hersteller diskutierten mit Bundesumweltministerin.
LHO sieht derzeit keine Alternative zu Euro 6- Dieselbussen für Reisebusse.
Vertreter von Verkehrsunternehmen wählten Preisträger in fünf Kategorien.
"Europas größte E-Busflotte" soll jährlich 700 Tonnen Kohlendioxid einsparen.
Dobrindt treibt Umstellung auf Batteriebusse voran.
Auch neue Hybrid- und Elektrobusse von MAN und Scania geplant.
Klimasystem für Elektrobusse nun mit lastsynchronem Thermomanagement.
Marktvolumen für Elektrofahrzeuge soll 731 Milliarden US-Dollar erreichen.
Verband richtet sechs Punkte für Verkehrswende an neue Bundesregierung.
Laut Geschäftsbericht 2016 planen Verkehrsbetriebe weitere Investitionen.
Laut AdR europaweit Anschaffung von mindestens 2.000 Bussen geplant.
Ab 2017 sollen E-Minibusse der 13. VW-Marke in zwei Städten verkehren.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Elektromobilität

Entwicklung alternativer Antriebe ist eine Notwendigkeit
Elektronisches Mautsystem soll Caplis-Karten-System ablösen
Solaris liefert 24 Fahrzeuge nach Ungarn aus
Hybridbus mit Luft-Wärmepumpe fährt ab 2017 auf Karbon-Aluminium-Felgen.
City Sprinter 35 E-Bus für umweltfreundlichen ÖPNV im Nationalpark.
Neue Regeln für die Abgasuntersuchung bei Bussen.
Ab Sommer testet die BVG vier E-Busse mit kabellosem Ladesystem.
7,1 Millionen Euro für 96 Projekte in Städten und Gemeinden.
Laut Shell-Studie bleiben Emissionen aber auf Pkw-Niveau.
Hessisches Ministerium informiert zu Ladeinfrastruktur und Kostenplanung.
OVB nimmt den „eCobus“ von Contrac aus dem Betrieb
SWM/MVG testen ab Mitte 2016 zwei E-Busse von Ebusco in München.
Zwei Elektromotoren in der Achse nutzen Bremsenergie zur Energierückgewinnung.
30 Prozent mehr Gäste und 40 Prozent mehr Aussteller als im Vorjahr.
Ab Herbst sollen zwei "Exqui.City" Modelle von Van Hool im Einsatz sein.
Michelangelo und movelo bieten gemeinsam Radreisen durch Italien an
VDV zum Elektroauto-Gipfel: Hände weg von den Busspuren
KVB führt Elektromobilität für den gesamten Liniendienst ein
Michelangelo gibt erstmals eigenen E-Bike-Katalog heraus
Referenten geben Überblick zu aktuellen Entwicklungen.
Bushersteller präsentiert auf der Busworld Kortrijk sein erstes Elektrofahrzeug
Seoul nimmt fünf Elektrobusse in Betrieb
OVB startet mit Probebetrieb eines rein elektrisch betriebenen 12-Meter Busses
Erster Schritt zur Ablösung der Diesel- und Gasbusse durch elektrisch angetriebene Busse
Förderung von Elektroautos soll auf ÖPNV ausgedehnt werden.
Volvo Busse bei der eCarTec 2012 in München
Spheros beliefert Volvo mit vollelektrischer Klimaanlage
Fahrgastrekord von 41,6 Millionen Nutzern im Jahr 2015.
Elektronische Geldbörse gerne im ÖPNV genutzt
Alternative Antriebe mittelfristig noch auf Förderung angewiesen
VDL Hausmesse in Büren lockte zahlreiche Besucher aus nah und fern an
VDL Hausmesse und ÖPNV Workshop in Büren
Fiskus noch unentschlossen
Laut VDV stiegen die Fahrgastzahlen um 0,5 Prozent.
Hybridfahrzeuge sollen mit Biodiesel betrieben werden
Vossloh Kiepe will zwei 18-Meter-Batteriebusse testen.
VDV kritisiert Pläne der Bundesregierung als "Einbahnstraße"
Mit der vollelektrischen Variante des neuen Stadtbuses Urbino 12 forciert der Hersteller seine "alternativen Antriebe".
12,8 Millionen Euro für 35 Busse und sieben Stadtbahnfahrzeuge.
BMUB-Förderprogramm bislang nur für Hybrid- und Plug-In-Hybrid-Busse.
Bombardier nimmt erste induktive Hochleistungs-Ladestation für Primove-Elektrobusse in Betrieb
Website informiert über Projekte und die ersten Ergebnisse
Der Solaris Urbino Electric war während der Fußball-Europameisterschaft im Einsatz
Alternative Antriebstechniken im Fokus
Neue Bustür-Steuerung von Bode komplettiert E-Mobilitätslösung
Technotrans zeigt auf Busworld neue Batteriekühlungen für E-Busse.
Viseon und Bombardier erproben neue Technologien
Fahrzeuge könnten 2017 präsentiert werden.
Bundesrat kritisiert Elektromobilitätsgesetz der Regierung
Volvo und Siemens kooperieren bei elektrischen Bussystemen
MAN plädiert für Vernetzung von Elektromobilität und ÖPNV
Universitätsstadt Umeå bestellt neun Elektrobusse
Wegen defekter Batterien sind zwei der vier E-Busse zurück bei Solaris.
Dobrindt plant bis 2017 flächendeckendes E-Tankstellennetz an Autobahnen.
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten