Werbung

Fahrverbote: SPD und WBO fordern Ausnahmen für Euro 5-Busse

Hälfte der Stuttgarter Busflotten könnte ab 2018 nicht in Innenstadt fahren.


Werbung
Fachbücher
weiter

Für Linien- und Reise-Omnibusse fordern der WBO Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V., Böblingen, und die SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, Stuttgart, von der grün-schwarzen Landesregierung Ausnahmen von den angekündigten Fahrverboten ab 2018 in Stuttgart. Zudem wollen die Partner gemeinsam die Inanspruchnahme der Mindestabschreibungsfrist von sechs Jahren für beschaffte Euro 5/EEV-Busse erreichen.

Diesel-Verbot-Urteil aus Düsseldorf als Vorlage

Hintergrund: Ab Januar 2018 sollen bei überschrittenen Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten für ältere Dieselfahrzeuge unterhalb der Euro 6-Norm in Stuttgart Fahrverbote verhängt werden. Auslöser für die Diskussionen ist ein Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf (busplaner berichtete), das einer Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen das Land Nordrhein-Westfalen wegen Überschreitung der Luftqualitätswerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf (Aktenzeichen 3K 7695/15) in vollem Umfang stattgegeben hat. Das Gericht kam zu dem Ergebnis, dass Fahrverbote für Dieselfahrzeuge so schnell wie möglich, spätestens 2018, auszusprechen sind. Das Urteil aus Nordrhein-Westfalen könnte laut Experten zum Präzedenzfall werden und wäre dann auf viele andere Verfahren übertragbar.

50 Prozent der Stuttgarter Busse betroffen

Bei den in Stuttgart ansässigen Busunternehmen erfüllen nach Angaben des WBO rund die Hälfte der Fahrzeuge den Euro 6-Standard, die meisten anderen den Euro 5/EEV-Standard. „Von diesen Unternehmen kann unmöglich verlangt werden, die Hälfte des Fuhrparks bis Ende dieses Jahres auszutauschen“, so SPD-Fraktionschef Andreas Stoch. Der Politiker hält es für „undenkbar und abwegig“, dass Busunternehmer ab 2018 mit der Hälfte ihrer Flotte bei Feinstaubalarm nicht in die Stuttgarter Innenstadt einfahren dürfen. Laut WBO-Geschäftsführer Dr. Witgar Weber sind Busse zudem kostspielige Wirtschaftsgüter, die nicht beliebig ersetzt werden können. Sie würden von den Firmen im Zuge von Investitionsplänen beschafft, genutzt und steuerlich abgeschrieben. „Die Euro 6-Norm ist für Busse erst 2014 verbindlich geworden. Fahrzeuge der Euro 5/EEV-Norm wurden noch bis 2013 hergestellt und ausgeliefert, sie sind noch lange nicht abgeschrieben“, betont der Verbandschef.

Feinstaubausstoß: Kaum ein Unterschied zwischen Euro 5 und 6

Auch für Reisebusse mit Euro 5/EEV-Standard fordert der WBO verlässliche Ausnahmegenehmigungen. Die Landeshauptstadt könne es sich nicht leisten, Tausende von Gästen, zum Teil aus dem Ausland, von einem Besuch samt Einkäufen und anderweitigem Konsum auszuschließen, nur weil die Anreise in einem gerade vier Jahre alten Bus erfolge. WBO-Chef Weber weist darauf hin, dass diese Busse auch im Realbetrieb die strengen Grenzwerte einhalten, beim Feinstaubausstoß bestehe kaum ein Unterschied zwischen den Normen Euro 6 und Euro 5.


Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit in der in Bustouristik: Jetzt mitmachen und Hotelübernachtungen gewinnen! Mehr Informationen », Direkt zur Umfrage »


      Werbung
Fachbücher
Ohne Angst in die PrüfungMit dem hilfreichen und praxisnahen Übungsbuch im...
weiter

Bildergalerien zum Thema

Die Urlaubsmesse CMT, die vom 16. bis 24. Januar stattfand und die Segmente Tourismus, Camping und Caravaning abdeckt...
      Werbung
Zubehör
Der Reisegast-Empfänger ist das zur Zeit leichteste und kleinste Gerät auf dem...
weiter

Inhalt in sozialen Medien teilen

Werbung
Die Entwicklungsgeschichte der Omnibusse ist weit mehr als nur die Historie eines bestimmten Verkehrsmittels. Sie...
weiter

Aktuelle Bustouristik-News zum Thema

Recht

Jugendreise-Aussteller informieren zudem über Sprach- und Sommertrips.
DRV erreichte Verbesserungen, kritisiert aber nach wie vor einige Punkte.
Bundesanstalt für Straßenrecht untersucht Erhöhung der Verkehrssicherheit.
Künftig muss jeder Autofahrer auf Bundesautobahnen und -straßen zahlen.
Tarifreform, EU-Pauschalreiserichtlinie, Kundengeldabsicherung & Co.
Die Nachweispflicht zur Wochenruhezeit entfällt für Busunternehmer.
Für 2017 drei Ausgaben geplant, erste Zeitung erscheint am 29. März 2017.
OLG-Urteil fußt darauf, dass Bahntochter Angebot nachbessern durfte.
Erste Ausgabe der neuen Publikation ist an 65 Autohöfen erhältlich.
Nachtrag zu StVO definiert klar den Rahmen für die Rettungsgasse.
Für alte Führerscheine gilt ein weitgehender Bestandsschutz.
Antragsstellen in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und München.
Günstige Kreuzfahrt einer Reisebüroangestellten ist kein geldwerter Vorteil.
Das Urteil aus Nordrhein-Westfalen könnte zum Präzedenzfall werden.
Neues Telemediengesetz soll noch dieses Jahr in Kraft treten.
Ein Treiber ist laut Studie "Pricing Lab 2017" von Exeo/Rogator der Fernbus.
Vorschläge der EU-Kommission bleiben hinter bdo-Erwartungen zurück.
Auch Lyon und Villeurbanne führen laut bdo Umweltplakette ein.
Rechtshüter sehen keine Notwendigkeit für Verschärfung.
Laut DRV wird Reisebranche mit neuem Gesetz ab Juli 2018 leben können.

Klimaschutz

Verband unterzeichnet Erklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050.
Im Auftrag des BMUB untersuchte das Öko-Institut verschiedene Szenarien.
Santa könnte 16 Millionen Tonnen CO₂ sparen, Geschenke erst im Jahr 2380.
Verband richtet sechs Punkte für Verkehrswende an neue Bundesregierung.
BMWi investiert 1,4 Millionen Euro in neues Kompetenzzentrum Tourismus.

Baden-Württemberg

135.000 Besucher trafen auf mehr als 1.300 Aussteller aus 65 Ländern.
Rund 250 Teilnehmer besuchten Fachkongress "Einblicke" von WBO und VDV.
350 Aussteller und 25.000 Besucher werden zur 5. NUFAM 2017 erwartet.
850 Aussteller zeigten Angebote für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning und Rad.
Bis 2030 benötigt die Stadt rund 1.800 neue Hotelbetten.
Bei 70. Jahrestagung wurde Grötzinger Nachfolgerin von Harald Binder.
Nordische Skiweltmeisterschaft 2021 zum dritten Mal im Oberallgäu.

Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO)

Urlaubsmesse verzeichnet rund acht Prozent mehr Besucher.
WBO-Kongress in Sindelfingen thematisiert geplante Änderungen des PBefG.
gbk und WBO nehmen Umgang mit Kundendaten in den Fokus.
Rund ein Prozent weist geringe Mängel am Fahrwerk auf.

Diesel

Laut McKinsey ist Deutschland bis 2022 größter Produzent von E-Fahrzeugen.
Auch neue Hybrid- und Elektrobusse von MAN und Scania geplant.
DUH fordert nach ICCT-Studie Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mit Euro 6.
Wellnesshotel, Golfclub und Freizeitanlage auf französischer Seite geplant.
"RoadPump Plus" ermöglicht Abwasserentsorgung auch an Tankstellen & Co.

Gerichtsurteil

„SiDi-Recorder“ von Dittmeier filmt anlassbezogen die Verkehrssituation.

Abgase

Norwegisches Busunternehmen senkte NOx-Ausstoß um bis zu 96 Prozent.

Umwelt - Umweltschutz

Fahrzeuge sollen in Wuppertal Reichweiten bis zu 400 Kilometer schaffen.
Laut AdR europaweit Anschaffung von mindestens 2.000 Bussen geplant.
Laut IDTechEx wächst Markt für E-Busse bis 2038 auf 500 Milliarden Dollar.
Busfahrer können in Echtzeit prüfen, ob auf Route eine Plakettenpflicht besteht.
Verkehrsbetriebe und Hersteller diskutierten mit Bundesumweltministerin.
Tourismus Flandern-Brüssel informiert in Berlin über Neuerungen.
Zum dritten Mal verleiht busplaner in diesem Jahr den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“. Konzept, Kategorien und Methodik wurden überarbeitet und weiterentwickelt. Die 13 Gewinner aus der Bus- und Touristikbranche stehen jetzt fest. Noch im November werden die Preise feierlich übergeben.
Vertreter von Verkehrsunternehmen wählten Preisträger in fünf Kategorien.
Norwegische Metropole überzeugte EU-Jury in acht von zwölf Kategorien.
Nach Berlin will Start-up Door2Door Minibus-Konzept weltweit ausrollen.
Plakette für Halter ausländischer Fahrzeuge ab März 2017 erhältlich.
ÖPNV-Anbieter reagiert auf steigende Umwelt- und Kundenanforderungen.

Nordrhein-Westfalen

Metropole Ruhr soll Top-Destination für Städtereisen werden.
Landesgartenschau Bad Lippspringe bietet Kurse zu Umwelt & Co. an.
1,70 Meter große Hand Konstantins wird 2017 im Diözesanmuseum gezeigt.

Weitere Bustouristik-News zum Thema

Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO)

Erstklässler zu Gast beim Busunternehmen Schlienz in Esslingen
WBO fordert mehr Investitionen in den Schulbusverkehr ein
Ernst Burgbacher erhält in Stuttgart den WBO-Award
ADAC, WBO und Unfallkasse initiieren landesweites Projekt
Projekt erhielt Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg.
WBO formuliert Thesenpapier zur Novellierung des PBefG
WBO lädt zum diesjährigen ÖPNV-Kongress in Sindelfingen ein
ÖPNV-Kongress des WBO in Sindelfingen mit großer Resonanz
Baden-Württembergs Verkehrsminister lädt Busfahrer zum Gespräch ein
Fahrermangel ist das Thema beim Tag des Bustourismus in Stuttgart
Bus der deutschen Fußballnationalmannschaft lockt Gäste zum WBO-Stand
WBO wirbt auf Ausbildungsmesse für Nachwuchs

Baden-Württemberg

Fußballerinnen des FC Bayern kommen im Bayern-Bus ins Allgäu
Kulturerbe, gute Weine und eine stark ausgeprägte Genusskultur
System RUBIK soll Busfahrern per Tastendruck ermöglichen, untereinander zu kommunizieren und sich in Echtzeit eventuelle Verspätungen durchzugeben.
Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal will flexible Einsatzplanung
Allgäu, Schwarzwald und Ostsee profitieren vom Wachstum.
GTÜ prüft in Balingen 21 Busse
Anrainer befürchten aber Zunahme des motorisierten Verkehrs.
Sonderausstellung widmet sich der modernen Medizingeschichte
Baden-Württemberg: Neues Gesetz soll ausdrücklich auch für den öffentlichen Verkehrssektor gelten
Gartenschau zwischen fürstlichen Parks und junger Donau
WBO: Tariftreueregelung sorgt für mehr Chancengleichheit bei der Vergabe von Busleistungen
Private Omnibusunternehmer sind unverändert gesprächsbereit – ver.di jetzt am Zug.
Der Südbadener führt nun Baden-Württembergs Busunternehmer
WBO befürchtet eine Kostensteigerungen um 20 Prozent
Peter Feuchter betreut seit 1. September Baden-Württemberg

Nordrhein-Westfalen

NWO: Neue Regelung von anzuwendenden Tarifverträgen bedroht 10.000 Arbeitsplätze
MeinFernbus fährt von Nordrhein-Westfalen 33 neue Ziele an
Höhere Taxi-Erstattung bei Verspätungen
Direktverbindung von Bottrop nach Dorsten und Essen
Auf Mörderjagd im Münsterland
Deutschlands Medien berichten in großer Aufmachung über das tragische Unglück in Nordrhein-Westfalen
Zur Vernetzung aller NRW-Touristiker hat der Tourismus NRW ein B2B-Internetportal entwickelt.
NRW-Reisemagazin hält Ideen für Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen bereit
Sterne weisen den Weg
Unternehmen in Nordrhein-Westfalen gegen Kürzungspläne
Zukunftskommission: wegweisende Vorschläge für ÖPNV in NRW

Recht

Verwaltungsgericht weist Klage gegen Bierbusse ab
LBO begrüßt Klarstellung von Datenschutzbeauftragten.
Bei Mindestteilnehmerzahl muss Zeitpunkt genannt werden
Verbände fordern komplette Abschaffung
Rechtsanwältin und Steuerberaterin Stephanie Holtkötter nimmt für busplaner zu den Auswirkungen Stellung
Nichtberücksichtigung der NWO-Tarifverträge laut OLG Düsseldorf illegal
Landesverband lädt Busunternehmer am 19. Juni ins Bürgerhaus Garching ein
Verband fürchtet, dass Busfahrer Probleme mit Kontrollbehörden bekommen.
Bundesverkehrsministerium arbeitet mit Hochdruck an neuem Bußgeldkatalog
Verordnung stärkt Rechte der Busreisende

Umwelt - Umweltschutz

GVN kritisiert die neue Regelung der Umweltzone in Bremen
"Megastar" mit 2.800 Plätzen verkehrt ab 2017 zwischen Tallinn und Helsinki.
Fahrzeuge mit Baujahr vor 1997 sollen aus Stadtzentren verbannt werden
bdo und Avanti-Busreisen kooperien bei der Bewerbung
Acht Volvo 7900 Electric Hybrid bedienen die Linie 73 in Stockholm
Erster Citaro Euro 6 für Neu-Ulm
bdo-Präsident Steinbrück betont Klimaverträglichkeit des Busses
Bestimmungen bei Ausnahmeregelugen werden 2012 verschärft
OVB startet mit Probebetrieb eines rein elektrisch betriebenen 12-Meter Busses
15 Niederflurbusse künftig im Linienverkehr im Einsatz
Parlamentarier fordert Harmonisierung der Umweltzonen
ESWE Verkehr fährt mit Gas-To-Liquids Kraftstoff aus Erdgas
Stadtwerke nehmen zehn neue Stadtbusse mit Erdgas-Antrieb in Betrieb
Attraktivität gefährdet, wenn Beschränkungen für Reisebusse in Kraft treten
Bayerisches Fernsehen greift Thematik in seinem Wirtschaftsmagazin auf
bdo fordert generelle Ausnahmeregelung für Reisebusse
Zehn Linienbusvarianten wurden für das Umweltzeichen "Blauer Engel" zertifiziert
Bis 2018 fließen jährlich fast vier Milliarden Euro in deutsche Fernstraßen.
OVB nimmt den „eCobus“ von Contrac aus dem Betrieb
GTÜ bietet kostenlosen online-Service für Busunternehmer an
Greyhound erweitert Serviceangebot auf dem australischen Markt

Abgase

Ab 2020 will Kreuzfahrtreederei Schiffe zu 100 Prozent mit LNG betreiben.
Laut ZDK lag die AU-Mängelquote 2014 bei über sechs Prozent.
Vier von fünf Bussen privater Unternehmer laut Verband betroffen.
Ab 2016 als Bus verfügbar: busplaner testete den Transporter Hyundai H350.

Diesel

Laut Volvo und KPMG sparen 400 Fahrzeuge jährlich 10,6 Millionen Euro.
Schwarzwälder ÖPNV-Betreiber schafft 25 EURO-VI-Linienomnibusse an.
Dieselpreise und Wettbewerbsnachteile setzen Busunternehmen unter Druck

Klimaschutz

Konvekta startet Herstellung einer extrem leichten Klimaanlage für Busse
Niedersachsen würdigt Fachzentrum „Moorwelten“ für Ausbau des Transportnetzes.
Busverbände kritisieren Festlegung der Politik auf die Schiene
FlixBus wird neuer ClimatePartner
DUH fordert vom VDV offensivere Vorgehensweise bei Busherstellern
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten